Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Basidiomycota

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Agaricales, Boletales, Cantharellales, Polyporales, Pucciniomycotina, Ustilaginomycotina,... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Agaricales, Boletales, Cantharellales, Polyporales, Pucciniomycotina, Ustilaginomycotina, Cryptomycocolax abnormis, Cryptococcus neoformans, Podaxis pistillaris, Ustilaginales, Exobasidiales, Spongiforma squarepantsii, Cryptococcus gattii, Frantisekia, Sebacinales, Malassezia, Tilletiaceae, Malassezia furfur, Microbotryomycetes, Atractiellales, Agaricostilbomycetes, Agaricomycetes, Entylomataceae, Infundibulicybe, Entorrhiza, Cystobasidiomycetes, Cryptomycocolacaceae, Fomitiporia, Classiculaceae, Mixia osmundae, Sclerotium delphinii, Thanatephorus cucumeris, Pucciniomycetes, Georgefischeriales, Fuscoporia, Exobasidiomycetes, Phylloporia, Urocystales, Phellopilus, Doassansiales, Microstromatales, Porodaedalea, Ustilaginomycetes, Ampulloclitocybe, Phellinidium, Fomitiporella. Auszug: Cryptomycocolax abnormis ist eine Pilzart aus der Gruppe der Basidienpilze (Basidiomycota). Sie parasitiert auf anderen Pilzen (Schlauchpilzen) und ist der einzige Vertreter der Gattung Cryptomycocolax. Der Pilz wächst mit Hyphen. Diese sind hyalin, dünnwandig und glatt. Ihr Durchmesser beträgt rund 3 bis 6 µm, in den Bereichen unterhalb der Enden bis 15-20 µm. Die Hyphen sind dikaryotisch, verfügen über Schnallen und sind häufig eng mit den Wirtszellen verbunden. Zur ungeschlechtlichen Vermehrung werden häufig Chlamydosporen gebildet. Diese haben eine ellipsoide Form, sind dickwandig, zweikernig und haben einen Durchmesser von 8 bis 15 µm. Sie entstehen aus Hyphenzellen durch Anlagerungen von Zellwandschichten an der Innenseite der Zelle. Meist werden sie einzeln gebildet, seltener paarig oder zu mehreren. Bei der Keimung bilden sie Hyphen. Die Septalporen zwischen den einzelnen Hyphenzellen sind einfach und haben einen Durchmesser von 60 bis 80 nm und gerundete Ränder. Im Cytoplasma in ihrer Nähe ist frei von Ribosomen, es kommen jedoch zwei Arten von Vesikeln, die von einer Membran umgeben sind: sogenannte Woronin-Körper mit einem Durchmesser von 120 bis 180 nm und halbtransparentem Inhalt, sowie ellipsoide Microbodys mit granulärem Inhalt und einer Größe von 160 x 300 nm. Jeder Microbody enthält einen kugeligen Körper von 60 bis 120 nm Durchmesser, dessen innere Struktur ähnlich den Woroninkörpern ist. Woronin-Körper sind häufig, während Microbodys in reifen Hyphen eher selten sind. Junge Septalporen sind offen, ältere sind durch zwei Membranen verschlossen. Woronin-Körper kommen fast ausschließlich bei den Schlauchpilzen vor, das Vorhandensein in Cryptomycocolax war der erste Nachweis in Ständerpilzen. Die Basidien werden unregelmäßig und verstreut an der Oberfläche der Wirts-Sklerotien gebildet. Das junge Basidium (Probasidium) hat einen diploiden Kern und eine große basale Vakuole. Die Form der Probasidie ist zunächst fast kugelig, verlängert sich jedoch und

Produktinformationen

Titel: Basidiomycota
Untertitel: Agaricales, Boletales, Cantharellales, Polyporales, Pucciniomycotina, Ustilaginomycotina, Cryptomycocolax abnormis, Cryptococcus neoformans, Podaxis pistillaris, Ustilaginales, Exobasidiales, Spongiforma squarepantsii, Cryptococcus gattii
Editor:
EAN: 9781158808946
ISBN: 978-1-158-80894-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Botanik
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 159g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011