Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Barockbauwerk in Rom

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 112. Nicht dargestellt. Kapitel: Lateran, Sant'Ivo alla Sapienza, Sant'Andrea della Valle, Sant'Agnese... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 112. Nicht dargestellt. Kapitel: Lateran, Sant'Ivo alla Sapienza, Sant'Andrea della Valle, Sant'Agnese in Agone, San Lorenzo in Lucina, Santi Apostoli, Santi Luca e Martina, San Carlo alle Quattro Fontane, Santi Cosma e Damiano, Santa Maria in Via Lata, San Girolamo della Carità, San Giovanni Decollato, Santi Ambrogio e Carlo, Santa Maria in Vallicella, Sant'Andrea delle Fratte, San Carlo ai Catinari, San Sebastiano al Palatino, Il Gesù, Tritonenbrunnen, Sant'Agata dei Goti, Bienen-Brunnen, Palazzo Pamphilj. Auszug: Der Lateran bezeichnet einen Bereich in Rom, der seit der Zeit Konstantins I. der offizielle Sitz der Päpste ist. Zum Lateran gehören die antike Päpstliche Erzbasilika San Giovanni in Laterano (auch Lateranbasilika genannt), das dazugehörige antike Baptisterium, die Reste des mittelalterlichen Papstpalastes mit der Scala Santa, der Papstkapelle Sancta Sanctorum und dem Leonischen Triclinium sowie dem Lateranpalast aus dem 16. Jahrhundert und dem größten Obelisken Roms. Die Lateranbasilika ist die Kathedrale des Bistums Rom und eine der sieben römischen Pilgerkirchen. Die Lateranbasilika - Hauptfassade von 1736 Die Inschrift auf der Portalsäule von St. Johannes Das Grundstück wurde benannt nach den ursprünglichen Eigentümern, der römischen Familie der Laterani. Es wurde um 60 von Nero konfisziert, da der Familie eine Verschwörung vorgeworfen wurde. Im Jahr 161 baute Marcus Aurelius dort einen Palast. 226 gab Kaiser Septimius Severus einen Teil der Besitzungen den Laterani zurück. Erhaltene Säule aus der Basilika KonstantinsAnfang des 4. Jahrhunderts war dort, an der Aurelianischen Stadtmauer, das Quartier der Elitetruppen, der Equites singulares des Kaisers Maxentius. Nachdem Konstantin Maxentius 312 besiegt hatte, befahl er, die Kasernen der Reiter im Zuge einer damnatio memoriae schleifen zu lassen und ließ an dieser Stelle eine Monumentalbasilika für die christliche Gemeinde und ein dazugehöriges Baptisterium bauen. Fausta, Konstantins Frau und Schwester von Maxentius, übergab bereits 313 ihr Haus auf dem Grundstück dem Bischof von Rom, Miltiades, für ein Bischofskonzil; dieses Privathaus war allerdings nicht Teil des späteren Palastes. Von welchem Zeitpunkt an der Lateran die Residenz der römischen Bischöfe war, ist in der Forschung bis heute umstritten. Er lag gleich neben dem Kaiserpalast, der in Teilen in der Kirche Santa Croce in Gerusalemme weiterexistiert. Die Lateranbasilika war diejenige von den drei konstantinischen Großkirchen, die innerhalb der Stadtma

Produktinformationen

Titel: Barockbauwerk in Rom
Untertitel: Barockes Kirchengebäude in Rom, Lateran, Sant'Ivo alla Sapienza, San Lorenzo in Lucina, Sant'Andrea della Valle, Sant'Agnese in Agone, Santi Apostoli, Santi Luca e Martina, Oratorium des Hl. Filippo Neri, San Carlo alle Quattro Fontane
Editor:
EAN: 9781158808632
ISBN: 978-1-158-80863-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Praktische Theologie
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 186g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011