Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Barockbauwerk in Oberösterreich

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Barockbauwerk in Linz, Barockes Kirchengebäude in Oberösterreich, Schloss Starh... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Barockbauwerk in Linz, Barockes Kirchengebäude in Oberösterreich, Schloss Starhemberg, Stift Sankt Florian, Stift Kremsmünster, Stift Wilhering, Schloss Aschach an der Donau, Stadtpfarrkirche Rohrbach, Pfarrkirche Bad Zell, Michaelerkirche, Wallfahrtskirche Maria Trost, Schloss Gschwendt, Schloss Hackledt, Bergschlössl, Stift Lambach, Wallfahrtskirche Heiligenkreuz, Kalvarienberg, Wallfahrtskirche Maria Schutz am Bründl, Marienkirche, Stift Engelszell, Stift Garsten, Laurentiuskirche, Bergkirche Klaus, St.-Anna-Kirche, Sternhaus, Wallfahrtskirche Stadl-Paura, Schloss Kremsegg, Schloss Leonstein, Innerberger Stadel, Altes Rathaus, Schloss Aurolzmünster. Auszug: Das Schloss Starhemberg, auch Schloss Eferding genannt, steht im Zentrum der oberösterreichischen Stadt Eferding und ist mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung in der Zeit von 1630 bis 1660 seit rund 450 Jahren im Besitz der fürstlichen Familie Starhemberg. Am gleichen Ort stand schon im 12. Jahrhundert ein Amtssitz des Bistums Passau, der im 14. Jahrhundert an die Grafen von Schaunberg verkauft wurde. Diese ließen den heutigen Nordflügel errichten, dem im 16. Jahrhundert eine kleine Vorburg im Süden vorgelagert war. Nach dem Aussterben der Schaunberger im 16. Jahrhundert ließen deren Erben, die Starhemberger, die damalige Burg zu einem Schloss ausbauen und umgestalten, ehe die Anlage während des 18. Jahrhunderts im Stil des Klassizismus ein letztes Mal verändert wurde. Derzeitiger Eigentümer des Anwesens ist der neunte Fürst von Starhemberg, Georg Adam. Schloss Starhemberg ist Mitglied im österreichischen Verein Via Imperalis, der sich um die Förderung und Erhaltung des europäischen Kulturgutes kümmert. Neben einer privaten Bibliothek sind in den Schlossgebäuden drei Museen untergebracht, die sich mit der Geschichte Eferdings und der Schlossbesitzer befassen. Zudem wird die Anlage seit 1987 als Kulturzentrum genutzt, in dem zahlreiche öffentliche Veranstaltungen stattfinden. Eferding gehörte im Mittelalter zum Herrschaftsbereich der Passauer Bischöfe, die im 12. Jahrhundert an der Stelle des heutigen Schlosses einen Herrenhof besaßen. Einen Hinweis auf die Existenz dieses bischöflichen Amtssitzes findet sich in einer Urkunde aus dem Jahr 1167, in der Bischof Albo von Passau Gebhard von Wilhering das Burgrecht auf einem Hof in Eferding bestätigte. Aus ihm dürfte sich eine spätere Burg entwickelt haben, die 1255 als Castro nostra Euerdinge eine erste urkundliche Erwähnung fand. In jenem Jahr übergab Bischof Otto von Lonsdorf die Burghut an Konrad von Hartheim. Am 4. November 1367 verkaufte der geldbedürftige Bischof Albert III. Stadt und Burg als ewiges Lehen an den

Produktinformationen

Titel: Barockbauwerk in Oberösterreich
Untertitel: Barockbauwerk in Linz, Barockes Kirchengebäude in Oberösterreich, Schloss Starhemberg, Stift Sankt Florian, Stift Kremsmünster, Stift Wilhering, Schloss Aschach an der Donau, Stadtpfarrkirche Rohrbach, Pfarrkirche Bad Zell
Editor:
EAN: 9781158808601
ISBN: 978-1-158-80860-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 114g
Größe: H246mm x B187mm x T7mm
Jahr: 2011