Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Antike Mythenfiguren in der italienischen Oper

  • Kartonierter Einband
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die wunderbaren Mythen der griechisch-römischen Antike prägenbis heute in ihrer unendlichen Vielfalt alles künstlerischeSchaffen, ... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Die wunderbaren Mythen der griechisch-römischen Antike prägenbis heute in ihrer unendlichen Vielfalt alles künstlerischeSchaffen, von der Malerei über die Literatur bis zur Musik. FürClaudio Monteverdi und seine Librettisten boten sie spannenden undhandlungsreichen Stoff, den es sich lohnte zu präsentieren. Dazuführte Monteverdi die eben erst entwickelte Gattung Oper 1607 mit"L Orfeo" zu ihrem ersten Höhepunkt, indem er Musik und Dramarichtig ineinander aufgehen ließ, die Ouvertüre schuf undLeitmotive einführte. Aber warum geradeOrpheus, warum geradeOdysseus? Der größte Sänger und der größte Abenteurer der Antike -was faszinierte Monteverdi gerade an diesen Figuren? Woher kamensie, wie haben sie sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt?Dieses Buch versucht Antwort zu geben und beschreibt dieEntwicklung aller von Monteverdi verwendeten Mythenfiguren vonihren ersten Ursprüngen bis Monteverdi und darüber hinaus.

Autorentext

Barbara Wodak-Kopi? wurde 1971 mit für Wien typischen böhmischen und italienischen Wurzeln geboren. Nach dem Studium der Klassischen Philologie und Romanistik an der Universität Wien und längerer Lehrtätigkeit in Italien unterrichtet sie mit Leidenschaft Latein und Italienisch an Wiener Gymnasien.



Klappentext

Die wunderbaren Mythen der griechisch-römischen Antike prägen bis heute in ihrer unendlichen Vielfalt alles künstlerische Schaffen, von der Malerei über die Literatur bis zur Musik. Für Claudio Monteverdi und seine Librettisten boten sie spannenden und handlungsreichen Stoff, den es sich lohnte zu präsentieren. Dazu führte Monteverdi die eben erst entwickelte Gattung Oper 1607 mit "L Orfeo" zu ihrem ersten Höhepunkt, indem er Musik und Drama richtig ineinander aufgehen ließ, die Ouvertüre schuf und Leitmotive einführte. Aber warum gerade Orpheus, warum gerade Odysseus? Der größte Sänger und der größte Abenteurer der Antike - was faszinierte Monteverdi gerade an diesen Figuren? Woher kamen sie, wie haben sie sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt? Dieses Buch versucht Antwort zu geben und beschreibt die Entwicklung aller von Monteverdi verwendeten Mythenfiguren von ihren ersten Ursprüngen bis Monteverdi und darüber hinaus.

Produktinformationen

Titel: Antike Mythenfiguren in der italienischen Oper
Untertitel: Claudio Monteverdi
Autor:
EAN: 9783639037166
ISBN: 978-3-639-03716-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 233g
Größe: H219mm x B152mm x T15mm
Jahr: 2013