Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen ab 18.1. Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Die Filialen Lenzburg und Aarau sind bereits seit 20.12.2020 geschlossen. Weitere Informationen zu den Filialabholungen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

"Die Zeit"

  • Kartonierter Einband
  • 114 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar", war PaulKlees "schöpferische Konfession". In ... Weiterlesen
20%
34.90 CHF 27.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar", war Paul
Klees "schöpferische Konfession". In diesem Sinne ist sein Bild "Die Zeit"
sein demonstratives Signal: 1933 und die Folgen! Diese macht der als "entartet"
verfemte Künstler sichtbar: mörderische Stigmatisierung, Flucht, Not
durch Wasser, Hunger, Überlebenskampf.
Trotz seiner krankheitsbedingten Todeserwartung vermittelt Klee auch Widerstand,
Hoffnung, Humor. Die Botschaft der in diesem Band versammelten
Werke (1933-1940), auf die sich meine Gedichte beziehen, gilt jederzeit und
überall, aktuell in unserer Zeit, erst recht wenn man zu seinem Bild "Europa"
seine Worte beachtet: "Es riecht in Europa bedenklich nach Leichen!"

Autorentext

Barbara Smitmans-Vajda: Studium der Philosophie, Germanistik, Kulturwissenschaften, Bildenden Kunst, Theologie. Autorin von Lyrik-, Essay-, Sachbüchern: Bei K&N erschienen: "Adonien, ein lyrischer Tanz"; "Überflüssiges? Wahn-Witzige Sprach- und Denkspiele in einer alten Stadt"; "Dionysos Philosophos. Nietzsche Narr und Künstler"; "Melancholie, Eros, Muße. Das Frauenbild in Nietzsches Philosophie".



Klappentext

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar", war Paul Klees "schöpferische Konfession". In diesem Sinne ist sein Bild "Die Zeit" sein demonstratives Signal: 1933 und die Folgen! Diese macht der als "entartet" verfemte Künstler sichtbar: mörderische Stigmatisierung, Flucht, Not durch Wasser, Hunger, Überlebenskampf. Trotz seiner krankheitsbedingten Todeserwartung vermittelt Klee auch Widerstand, Hoffnung, Humor. Die Botschaft der in diesem Band versammelten Werke (1933-1940), auf die sich meine Gedichte beziehen, gilt jederzeit und überall, aktuell in unserer Zeit, erst recht wenn man zu seinem Bild "Europa" seine Worte beachtet: "Es riecht in Europa bedenklich nach Leichen!"

Produktinformationen

Titel: "Die Zeit"
Untertitel: Aktuelle Gedichte zu Bildern aus Paul Klees Spätwerk (1933-1940)
Autor:
EAN: 9783826066726
ISBN: 978-3-8260-6672-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 114
Gewicht: 263g
Größe: H236mm x B156mm x T16mm
Veröffentlichung: 13.03.2019
Jahr: 2019