Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Kulturfinanzierung in Deutschland

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Kultur wird von vielen Menschen unterschiedlich definiert bzw. wahr ge nom men - jedoch meist ... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Kultur wird von vielen Menschen unterschiedlich definiert bzw. wahr ge nom men - jedoch meist als bedeutsam beschrieben. Prestige gegenüber anderen Städten oder das Bildungsinteresse mögen Beispiele für Kulturbedeutung sein. Die Frage wie die Kultur finanziert werden soll, wird allerdings nicht gern ge stellt. Kultur wird häufig als Wert gesehen, der nicht ökonomischen Kri te ri en unterliegen sollte. Aufgrund der hohen staatlichen Verschuldung und wirtschaftlichen Krisen in Deutschland sollte man auch in diesem Bereich über legen, wie weit der Staat entlastet werden kann, ohne die kulturelle Dich te und Vielfalt zu gefährden. Um diese Frage zu klären, werden in diesem Buch die Legitimation der Finanzierung von Kultur durch den Staat, sowie die ver schiedenen möglichen Finanzierungsformen und daraus entstehende Macht- und Interessenverhältnisse geprüft. Im Anschluss daran folgt ein Ver gleich der deutschen Kulturfinanzierung mit der Finanzierung in Frankreich, Groß britannien und den USA. Es wird dargelegt, welche Finanzierungsformen und Rahmenbedingungen aus diesen Ländern in Deutschland angewandt wer den könnten. Das Buch richtet sich an Wirtschafts- und Kul tur wis sen schaft ler sowie Vertreter von Interessengruppen aus Politik und Kultur.

Autorentext

Dipl.-VolkswirtinStudium der Volkswirtschaftslehre an der WWU Münster, zur Zeit Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Arbeit und Wirtschaft der Universität Bremen.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Kultur wird von vielen Menschen unterschiedlich definiert bzw. wahr­ge­nom­men - jedoch meist als bedeutsam beschrieben. Prestige gegenüber anderen Städten oder das Bildungsinteresse mögen Beispiele für Kulturbedeutung sein. Die Frage wie die Kultur finanziert werden soll, wird allerdings nicht gern ge­stellt. Kultur wird häufig als Wert gesehen, der nicht ökonomischen Kri­te­ri­en unterliegen sollte. Aufgrund der hohen staatlichen Verschuldung und wirtschaftlichen Krisen in Deutschland sollte man auch in diesem Bereich über­legen, wie weit der Staat entlastet werden kann, ohne die kulturelle Dich­te und Vielfalt zu gefährden. Um diese Frage zu klären, werden in diesem Buch die Legitimation der Finanzierung von Kultur durch den Staat, sowie die ver­schiedenen möglichen Finanzierungsformen und daraus entstehende Macht- und Interessenverhältnisse geprüft. Im Anschluss daran folgt ein Ver­gleich der deutschen Kulturfinanzierung mit der Finanzierung in Frankreich, Groß­britannien und den USA. Es wird dargelegt, welche Finanzierungsformen und Rahmenbedingungen aus diesen Ländern in Deutschland angewandt wer­den könnten. Das Buch richtet sich an Wirtschafts- und Kul­tur­wis­sen­schaft­ler sowie Vertreter von Interessengruppen aus Politik und Kultur.

Produktinformationen

Titel: Kulturfinanzierung in Deutschland
Untertitel: Ein internationaler Vergleich mit Frankreich, Großbritannien und den USA
Autor:
EAN: 9783639411928
ISBN: 978-3-639-41192-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 218g
Größe: H221mm x B151mm x T12mm
Veröffentlichung: 01.05.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.