Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Happy Slapping

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Thema Happy Slapping , also die Aufnahme von realen oder inszenierten Gewaltszenen auf Mobiltelefone und deren Verbreitung vor... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Das Thema Happy Slapping , also die Aufnahme von realen oder inszenierten Gewaltszenen auf Mobiltelefone und deren Verbreitung vor allem unter Jugendlichen, steht auch in Deutschland seit einiger Zeit im öffentlichen und medialen Interesse. Auch in der Wissenschaft erhält das Phänomen allmählich Einzug. Diese Arbeit nähert sich dem Phänomen von der Seite der Rezipienten, der 'User' der Videos. Über eine empirische, qualitative Herangehensweise werden neben Fragen zum empathischen Einfühlungsvermögen in das Opfer und geschlechtsspezifischer Unterschiede vor allem die Motivlage für den Besitz und Konsum der Videos näher betrachtet. Des Weiteren gibt die Autorin einen Überblick über den kontextuellen Hintergrund, die Phänomenologie und die Herkunft und Entstehung des Phänomens "Happy Slapping", sowie über rechtliche Aspekte und Präventionsmöglichkeiten.

Autorentext

(Dipl. Psych.; MA Kriminologie)Psychologiestudium an der Universität Konstanz;Masterstudiengang der Internationalen Kriminologie an der Universtität Hamburg



Klappentext

Das Thema "Happy Slapping", also die Aufnahme von realen oder inszenierten Gewaltszenen auf Mobiltelefone und deren Verbreitung vor allem unter Jugendlichen, steht auch in Deutschland seit einiger Zeit im öffentlichen und medialen Interesse. Auch in der Wissenschaft erhält das Phänomen allmählich Einzug. Diese Arbeit nähert sich dem Phänomen von der Seite der Rezipienten, der 'User' der Videos. Über eine empirische, qualitative Herangehensweise werden neben Fragen zum empathischen Einfühlungsvermögen in das Opfer und geschlechtsspezifischer Unterschiede vor allem die Motivlage für den Besitz und Konsum der Videos näher betrachtet. Des Weiteren gibt die Autorin einen Überblick über den kontextuellen Hintergrund, die Phänomenologie und die Herkunft und Entstehung des Phänomens "Happy Slapping", sowie über rechtliche Aspekte und Präventionsmöglichkeiten.

Produktinformationen

Titel: Happy Slapping
Untertitel: Zur Nutzung und Wahrnehmung gewalthaltiger Filme auf Handys durch Jugendliche
Autor:
EAN: 9783639388404
ISBN: 978-3-639-38840-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 165g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2015
Auflage: Aufl.