Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kinder und Werbung

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note:... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Universität Passau (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Die manipulative Macht der Werbung steht seit langem in der wissenschaftlichen Diskussion, konnte aber bisher weitgehend entkräftet werden. Ihr Einfluß auf Kinder wird erst in jüngster Zeit näher untersucht, wobei es hier kritischere Stimmen gibt. Die Aufgabe der Verfasserin bestand darin, diesen Sachverhalt in Form einer Literaturrecherche genau zu analysieren. Dazu stellte sie nach einer Beschreibung der Zielgruppe Kinder (Kapitel 2) das Dreigestirn Freizeit - Medien - Werbung vor, in dessen Rahmen die Autorin auf die Besonderheiten, die speziell für Kinder gelten, eingeht. Bei den Medien spielt v.a. das Fernsehen eine sehr große Rolle, was bereits in der Darstellung des Freizeitverhaltens durch die intensive Nutzung dieses Mediums erarbeitet wurde. Gesetzliche Werbevorschriften werden ebenfalls vorgestellt sowie die Notwendigkeit einer Werbe- und Medienerziehung. Im 4. Kapitel beschäftigt sich die Verfasserin mit den Kindern als Rezipienten der Werbung und stellt in dessen Verlauf die Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer Werbekampagne für die Zielgruppe Kinder vor. Schließlich werden die "potentiellen Konsumenten" noch einer näheren Betrachtung bezüglich ihres Konsumverhaltens unterzogen, bevor die Arbeit mit der Schlußbetrachtung endet. Die Verfasserin wird der Aufgabenstellung gerecht. Die Arbeit weist eine stringente Untergliederung auf. Die Flut an Informationen wird (stilistisch) gut gebündelt, so daß eine redundanzfreie Struktur entsteht. Nur manchmal verliert der Leser innerhalb der einzelnen Kapitel die Übersicht, da weitgehend auf Tabellen oder andere "Visualisierungsinstrumente" verzichtet wurde. Wünschenswert wäre zudem eine stärkere Einbindung der eigenen Meinung gewesen. Beispielsweise hätte das mit viel Mühe vorgestellte Interview aus dem Anhang besser integriert und bewertet werden können. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 2.Die Zielgruppe Kinder3 2.1Definition der Zielgruppe3 2.2Zur Bedeutung der Akzeleration4 2.3Homogenität der Zielgruppe Kinder5 3.Freizeit - Medien - Werbung7 3.1Die Freizeitgestaltung von Kindern8 3.2Die Medien- und Werbewelt der Kinder9 3.2.1Fernsehen11 3.2.1.1Fernsehen als Zeitvertreib11 3.2.1.2Werbung im Fernsehen14 3.2.2Computer15 3.2.3Auditive Medien (Radio/Kassette/Schallplatte/CD)17 3.2.4Printmedien (Bücher, Zeitungen, Zeitschriften)18 3.2.5Kino20 3.3Grenzen der Werbung21 3.3.1Gesetzliche Vorschriften21 3.3.2Freiwillige Selbstkontrolle22 3.3.2.1Der Deutsche Werberat22 3.3.2.2Die Europäische Allianz der Werbeselbstkontrolle23 3.3.3Beurteilung der Werbevorschriften24 3.4Die Notwendigkeit einer Medien- und Werbeerziehung25 4.Kinder als Rezipienten26 4.1Der Umgang mit Werbung27 4.1.1Erkennen des Werbezwecks27 4.1.2Einstellung der Kinder gegenüber Werbung29 4.2Vorgehensweise zur Entwicklung einer Werbekampagne für die Zielgruppe Kinder31 4.3Werbewirkung bei Kindern33 5.Kinder und Konsum36 5.1Das direkte Kaufverhalten von Kindern37 5.1.1Die Finanzsituation37 5.1.2Markenkenntnis und Markenbewußtsein38 5.1.3Autonome Kaufentscheidungen40 5.2Einflußnahme durch und auf das soziale Umfeld40 5.2.1Kaufentscheidungsprozesse in der Familie40 5.2.2Die peer group42 5.3Markenbindung43 6.Schlußbetrachtung45

Klappentext

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Die manipulative Macht der Werbung steht seit langem in der wissenschaftlichen Diskussion, konnte aber bisher weitgehend entkräftet werden. Ihr Einfluß auf Kinder wird erst in jüngster Zeit näher untersucht, wobei es hier kritischere Stimmen gibt. Die Aufgabe der Verfasserin bestand darin, diesen Sachverhalt in Form einer Literaturrecherche genau zu analysieren. Dazu stellte sie nach einer Beschreibung der Zielgruppe Kinder (Kapitel 2) das Dreigestirn Freizeit - Medien - Werbung vor, in dessen Rahmen die Autorin auf die Besonderheiten, die speziell für Kinder gelten, eingeht. Bei den Medien spielt v.a. das Fernsehen eine sehr große Rolle, was bereits in der Darstellung des Freizeitverhaltens durch die intensive Nutzung dieses Mediums erarbeitet wurde. Gesetzliche Werbevorschriften werden ebenfalls vorgestellt sowie die Notwendigkeit einer Werbe- und Medienerziehung. Im 4. Kapitel beschäftigt sich die Verfasserin mit den Kindern als Rezipienten der Werbung und stellt in dessen Verlauf die Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer Werbekampagne für die Zielgruppe Kinder vor. Schließlich werden die "potentiellen Konsumenten" noch einer näheren Betrachtung bezüglich ihres Konsumverhaltens unterzogen, bevor die Arbeit mit der Schlußbetrachtung endet. Die Verfasserin wird der Aufgabenstellung gerecht. Die Arbeit weist eine stringente Untergliederung auf. Die Flut an Informationen wird (stilistisch) gut gebündelt, so daß eine redundanzfreie Struktur entsteht. Nur manchmal verliert der Leser innerhalb der einzelnen Kapitel die Übersicht, da weitgehend auf Tabellen oder andere "Visualisierungsinstrumente" verzichtet wurde. Wünschenswert wäre zudem eine stärkere Einbindung der eigenen Meinung gewesen. Beispielsweise hätte das mit viel Mühe vorgestellte Interview aus dem Anhang besser integriert und bewertet werden können. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung1 2.Die Zielgruppe Kinder3 2.1Definition der Zielgruppe3 2.2Zur Bedeutung der Akzeleration4 2.3Homogenität der Zielgruppe Kinder5 3.Freizeit - Medien - Werbung7 3.1Die Freizeitgestaltung von Kindern8 3.2Die Medien- und Werbewelt der Kinder9 3.2.1Fernsehen11 3.2.1.1Fernsehen als Zeitvertreib11 3.2.1.2Werbung im Fernsehen14 3.2.2Computer15 3.2.3Auditive Medien (Radio/Kassette/Schallplatte/CD)17 3.2.4Printmedien (Bücher, Zeitungen, Zeitschriften)18 3.2.5Kino20 3.3Grenzen der Werbung21 3.3.1Gesetzliche Vorschriften21 3.3.2Freiwillige [...]

Produktinformationen

Titel: Kinder und Werbung
Untertitel: Eine Analyse des Einflusses der Werbung auf die Zielgruppe Kinder (Literaturüberblick)
Autor:
EAN: 9783838600383
ISBN: 978-3-8386-0038-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 161g
Größe: H210mm x B148mm x T7mm
Jahr: 1997
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen