Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theodor Fontanes 'Schach von Wuthenow' und 'Effi Briest'

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Theodor Fontanes berühmter Roman Effi Briest wurde in der Sekundärliteratur bereits ausführlic... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Theodor Fontanes berühmter Roman Effi Briest wurde in der Sekundärliteratur bereits ausführlich diskutiert, die inhaltlichen Ähnlichkeiten mit seiner weniger bekannten Erzählung Schach von Wuthenow haben bisher jedoch noch nicht die Aufmerksamkeit der Forschung erregt. Eine besonders interessante Gemeinsamkeit beider Werke ist die Darstellung zwei sehr enger Mutter-Tochter-Beziehungen, der Josephine von Carayons und Victoires und der Luise von Briests und Effis. Die Beziehungen, beide beeinflusst durch eine Heirat der Töchter mit den (früheren) Verehrern der Mütter, werden mit Hilfe der Kulturtheorien Michel Foucaults analysiert; so können die Protagonistinnen in ihrer Handlungsunfreiheit, bedingt in ihrer durch Diskurse konstruierten Identität, verstanden werden. Besondere Aufmerksamkeit gilt in der Analyse den Diskursen der Schönheit, Krankheit, Ehre und Liebe. Es wird gezeigt, dass Schönheit Krankheit bedingt und die Liebe zwischen Mann und Frau den Ehranforderungen der Gesellschaft untergeordnet wird; die Liebe einer Mutter zu ihrer Tochter wird jedoch als Teil der menschlichen Essenz verstanden und somit jeglichen Forderungen der Gesellschaft entzogen. Die Studie richtet sich an Professoren, Dozenten, Studenten und alle Liebhaber der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft.

Autorentext

Master of Arts in German Studies an der University of Waterloo, Kanada. Studium der Anglistik (Englische Literatur- und Sprachwissenschaft) und der Germanistik (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Theodor Fontanes berühmter Roman Effi Briest wurde in der Sekundärliteratur bereits ausführlich diskutiert, die inhaltlichen Ähnlichkeiten mit seiner weniger bekannten Erzählung Schach von Wuthenow haben bisher jedoch noch nicht die Aufmerksamkeit der Forschung erregt. Eine besonders interessante Gemeinsamkeit beider Werke ist die Darstellung zwei sehr enger Mutter-Tochter-Beziehungen, der Josephine von Carayons und Victoires und der Luise von Briests und Effis. Die Beziehungen, beide beeinflusst durch eine Heirat der Töchter mit den (früheren) Verehrern der Mütter, werden mit Hilfe der Kulturtheorien Michel Foucaults analysiert; so können die Protagonistinnen in ihrer Handlungsunfreiheit, bedingt in ihrer durch Diskurse konstruierten Identität, verstanden werden. Besondere Aufmerksamkeit gilt in der Analyse den Diskursen der Schönheit, Krankheit, Ehre und Liebe. Es wird gezeigt, dass Schönheit Krankheit bedingt und die Liebe zwischen Mann und Frau den Ehranforderungen der Gesellschaft untergeordnet wird; die Liebe einer Mutter zu ihrer Tochter wird jedoch als Teil der menschlichen Essenz verstanden und somit jeglichen Forderungen der Gesellschaft entzogen. Die Studie richtet sich an Professoren, Dozenten, Studenten und alle Liebhaber der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft.

Produktinformationen

Titel: Theodor Fontanes 'Schach von Wuthenow' und 'Effi Briest'
Untertitel: Eine vergleichende Analyse der Mutter-Tochter-Beziehungen
Autor:
EAN: 9783639435269
ISBN: 978-3-639-43526-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 181g
Größe: H221mm x B149mm x T10mm
Veröffentlichung: 01.07.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.