Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Selbstwertgefühl bei Kindern

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Selbstwertgefühl gehört zum Menschen, ganz egal ob sich jemand bewusst damit auseinandersetzt oder unbewusst alles, was damit ... Weiterlesen
20%
58.90 CHF 47.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Selbstwertgefühl gehört zum Menschen, ganz egal ob sich jemand bewusst damit auseinandersetzt oder unbewusst alles, was damit zu tun hat, verdrängt. Das Selbst und folglich der Selbstwert entsteht und entwickelt sich in Interaktion mit den primären Bezugspersonen, z.B. die Mutter. Die Säuglings- und Kleinkindforschung u.a. hat dazu wichtige Beiträge geleistet, sodass das Kind, die Betrachtung seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse, heute anders gesehen wird. Der Perspektivenwechsel: Kinder gelten heute als kompetente Wesen. Das Selbstwertgefühl äußert sich dabei bewusst oder unbewusst in Zeichnungen. Die Zeichnung ist ein gern gewähltes Kommunikationsmittel zwischen Kind und Erwachsenem; einerseits, weil sich das Kind in die Zeichnung vertiefen kann und unbekümmert vor sich hin zeichnet, andererseits, weil sich die Sprache bei den Kindern erst entwickelt und sie noch nicht in der Lage sind, Aussagen über Gefühle und Emotionen, eigene Meinungen und Ansichten ohne weiteres und differenzierter zu machen. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit es möglich ist, mittels projektiver Verfahren (wie z.B. Familie in Tieren) verlässliche Aussagen über das Selbstwertgefühl von Kindern zu treffen?

Autorentext

geboren am 21. Oktober 1988 in Sterzing, Italien. Matura am Realgymnasium Sterzing, neusprachliche Fachrichtung (2007). Anschließend Diplomstudium der Pädagogik (Studienzweig Beratung und Grundlagen der Psychotherapie) an der Universität Innsbruck (2007-2012).



Klappentext

Das Selbstwertgefühl gehört zum Menschen, ganz egal ob sich jemand bewusst damit auseinandersetzt oder unbewusst alles, was damit zu tun hat, verdrängt. Das Selbst und folglich der Selbstwert entsteht und entwickelt sich in Interaktion mit den primären Bezugspersonen, z.B. die Mutter. Die Säuglings- und Kleinkindforschung u.a. hat dazu wichtige Beiträge geleistet, sodass das Kind, die Betrachtung seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse, heute anders gesehen wird. Der Perspektivenwechsel: Kinder gelten heute als kompetente Wesen. Das Selbstwertgefühl äußert sich dabei bewusst oder unbewusst in Zeichnungen. Die Zeichnung ist ein gern gewähltes Kommunikationsmittel zwischen Kind und Erwachsenem; einerseits, weil sich das Kind in die Zeichnung vertiefen kann und unbekümmert vor sich hin zeichnet, andererseits, weil sich die Sprache bei den Kindern erst entwickelt und sie noch nicht in der Lage sind, Aussagen über Gefühle und Emotionen, eigene Meinungen und Ansichten ohne weiteres und differenzierter zu machen. Das Buch beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit es möglich ist, mittels projektiver Verfahren (wie z.B. Familie in Tieren) verlässliche Aussagen über das Selbstwertgefühl von Kindern zu treffen?

Produktinformationen

Titel: Das Selbstwertgefühl bei Kindern
Untertitel: Ein Vergleich unterschiedlicher Erhebungsmethoden
Autor:
EAN: 9783639473896
ISBN: 978-3-639-47389-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 311g
Größe: H221mm x B151mm x T15mm
Jahr: 2015