50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Facebook als neuer Kommunikationskanal für Krankenversicherungen?

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Heutzutage unterschätzen Unternehmen oftmals die Tragweite und Bedeutung einer derartigen Internetpräsenz. Dies gilt ebenso für Kr... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Heutzutage unterschätzen Unternehmen oftmals die Tragweite und Bedeutung einer derartigen Internetpräsenz. Dies gilt ebenso für Krankenversicherungen (KVen). Die vorliegende Arbeit untersucht den Social Media Einsatz von KVen, wie auch die Nutzung von Seiten der Versicherten. Dabei konzentriert sich die Arbeit auf das soziale Medium Facebook und den darin aktiven gesetzlichen und privaten KVen Deutschlands. Es werden Rückschlüsse auf die Nutzungs-intensität von Seiten der KVen gezogen. Daneben werden die wichtigsten Einflussfaktoren auf Facebook-Nutzer, die Aufritte von KVen auf Facebook zu nutzen, herausgearbeitet. Dazu wird ein Erklärungsmodell für die Nutzung von Facebook-Auftritten der KVen aus Ver-sichertenperspektive erarbeitet und anschließend empirisch überprüft. Die Entwicklung und empirische Überprüfung des Erklärungsmodells der Facebook-Nutzung dient der Klärung der Frage, ob Facebook einen neuen Kommunikationskanal für KVen darstellt. Bisherige Erkenntnisse anderer Studien lassen jedoch vermuten, dass sich auch KVen in Zukunft dem sozialen Netzwerk Facebook nicht verschließen können. Vielmehr zeichnet sich ein Nachholbedarf auf Seiten der KVen ab.

Autorentext

Ihre universitäre Ausbildung begann Frau Bayerl mit dem Studium "International Management with Engineering" in Kooperation mit Siemens. Das Studium rundete ein 5-monatiger Auslandsaufent-halt in Indien ab. Im Anschluss absolvierte die Autorin, begleitet von diversen Praktika, das Masterstudium "Gesundheitsökonomie" an der Universität Bayreuth.



Klappentext

Heutzutage unterschätzen Unternehmen oftmals die Tragweite und Bedeutung einer derartigen Internetpräsenz. Dies gilt ebenso für Krankenversicherungen (KVen). Die vorliegende Arbeit untersucht den Social Media Einsatz von KVen, wie auch die Nutzung von Seiten der Versicherten. Dabei konzentriert sich die Arbeit auf das soziale Medium Facebook und den darin aktiven gesetzlichen und privaten KVen Deutschlands. Es werden Rückschlüsse auf die Nutzungs-intensität von Seiten der KVen gezogen. Daneben werden die wichtigsten Einflussfaktoren auf Facebook-Nutzer, die Aufritte von KVen auf Facebook zu nutzen, herausgearbeitet. Dazu wird ein Erklärungsmodell für die Nutzung von Facebook-Auftritten der KVen aus Ver-sichertenperspektive erarbeitet und anschließend empirisch überprüft. Die Entwicklung und empirische Überprüfung des Erklärungsmodells der Facebook-Nutzung dient der Klärung der Frage, ob Facebook einen neuen Kommunikationskanal für KVen darstellt. Bisherige Erkenntnisse anderer Studien lassen jedoch vermuten, dass sich auch KVen in Zukunft dem sozialen Netzwerk Facebook nicht verschließen können. Vielmehr zeichnet sich ein Nachholbedarf auf Seiten der KVen ab.

Produktinformationen

Titel: Facebook als neuer Kommunikationskanal für Krankenversicherungen?
Untertitel: Entwicklung und empirische Überprüfung eines Erklärungsmodells der Facebook-Nutzung aus Versichertenperspektive
Autor:
EAN: 9783639443080
ISBN: 978-3-639-44308-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 211g
Größe: H221mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2013