50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Balneologie und medizinische Klimatologie

  • Kartonierter Einband
  • 348 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Aufgabe, ein so vielfaltig verzweigtes und tradi tionsreiches Gebiet wie die Balneologie unter modemen Gesichtspunkten darzust... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Aufgabe, ein so vielfaltig verzweigtes und tradi tionsreiches Gebiet wie die Balneologie unter modemen Gesichtspunkten darzustellen, kann heute kaum befrie digend gelost werden. 1st doch die Forschung gerade auf diesem Felde in den letzten lahrzehnten nicht nur hierzulande vergleichsweise wenig gefOrdert worden und meist nur auf wenige Arbeitsgruppen beschdinkt gewesen. Es miissen daher auBer Befunden, die auch nach unseren heutigen Anforderungen hinreichend be legt sind, vielfach altere Erfahrungen herangezogen werden, die wegen methodischer Mangel diesen An spruchen nicht geniigen und darum nur als Hinweise ge wertet werden konnen. Die Entwicklung der kurortlichen Heilverfahren ist vor allem im letzten lahrzehnt dadurch gekennzeichnet, daB die ortsgebundenen balneologischen Heilmittel, und hier insbesondere die Bader-und Trinkkuren, im Gegensatz zu anderen therapeutischen Anwendungen stark an Bedeutung verloren haben. Dazu haben gewiB viele Faktoren beigetragen. Hinsichtlich der Baderbe handlung haben es schon die an vielen Orten eingefiihr ten Mineral-Schwimm-und Bewegungsbader sowie die iiberall selbstverstandlich gewordene unkontrollierte Nutzung von SiiBwasserbadem mit ihren auslaugenden Effekten auf die Haut besonders schwierig gemacht, ei ne dosierte Balneotherapie mit Wannenbadem zu ver treten und ihre besondere therapeutische Bedeutung plausibel zu machen. Auch Heilwassertrinkkuren sind angesichts der allgemein steigenden Verwendung von Mineralwassem als tagliches Getrank schwerer ab grenzbar geworden, eine Problematik, die auch die rechtliche Stellung der Heilwasser betrifft.

Klappentext

Die Aufgabe, ein so vielfaltig verzweigtes und tradi­ tionsreiches Gebiet wie die Balneologie unter modemen Gesichtspunkten darzustellen, kann heute kaum befrie­ digend gelost werden. 1st doch die Forschung gerade auf diesem Felde in den letzten lahrzehnten nicht nur hierzulande vergleichsweise wenig gefOrdert worden und meist nur auf wenige Arbeitsgruppen beschdinkt gewesen. Es miissen daher auBer Befunden, die auch nach unseren heutigen Anforderungen hinreichend be­ legt sind, vielfach altere Erfahrungen herangezogen werden, die wegen methodischer Mangel diesen An­ spruchen nicht geniigen und darum nur als Hinweise ge­ wertet werden konnen. Die Entwicklung der kurortlichen Heilverfahren ist vor allem im letzten lahrzehnt dadurch gekennzeichnet, daB die ortsgebundenen balneologischen Heilmittel, und hier insbesondere die Bader-und Trinkkuren, im Gegensatz zu anderen therapeutischen Anwendungen stark an Bedeutung verloren haben. Dazu haben gewiB viele Faktoren beigetragen. Hinsichtlich der Baderbe­ handlung haben es schon die an vielen Orten eingefiihr­ ten Mineral-Schwimm-und Bewegungsbader sowie die iiberall selbstverstandlich gewordene unkontrollierte Nutzung von SiiBwasserbadem mit ihren auslaugenden Effekten auf die Haut besonders schwierig gemacht, ei­ ne dosierte Balneotherapie mit Wannenbadem zu ver­ treten und ihre besondere therapeutische Bedeutung plausibel zu machen. Auch Heilwassertrinkkuren sind angesichts der allgemein steigenden Verwendung von Mineralwassem als tagliches Getrank schwerer ab­ grenzbar geworden, eine Problematik, die auch die rechtliche Stellung der Heilwasser betrifft.



Inhalt

I. Balneologie (Bäderheilkunde).- 1. Allgemeine Vorbemerkungen.- 2. Die balneologischen Heilmittel.- a) Die Heilwässer.- 1) Allgemeines.- 2) Geologische Voraussetzungen der Heilquellen (Balneogeologie).- 3) Herkunft und Gang des Wassers (Balneohydrologie).- 4) Herkunft der Quellbestandteile.- aa) Mineralogische Grundlagen der Heilquellen.- bb) Quellgase.- cc) Temperatur des Quellgutes.- 5) Chemie der Heilquellen.- aa) Allgemeine Eigenschaften der Mineralwässer.- bb) Chemie (und Physik) des reinen Wassers.- cc) Analyse der Heilwässer.- dd) Begriffsbestimmungen und Einteilung der Mineral- und Heilwässer.- 6) Meerwasser und Mineralseen.- b) Heilgase.- c) Die Peloide.- 1) Allgemeine Begriffsbestimmungen.- 2) Einteilung und Herkunft der natürlichen Peloide.- aa) Aquatische Lockersedimente.- bb) Terrestrische Lockersedimente.- 3) Physikalische und chemische Eigenschaften der Peloide.- aa) Physikalische Eigenschaften.- bb) Sorptive Eigenschaften der Peloide.- cc) Chemische Bestandteile der Peloide.- 4) Analyse und Beurteilung der Peloide.- 3. Balneobiologie.- a) Flora und Fauna der Mineralquellen und Peloidlager.- b) Balneologische Modellversuche an Pflanzen und Tieren.- 4. Technische Behandlung des natürlichen Heilgutes (Balneotechnik).- a) Allgemeines.- b) Technische Behandlung der Heilwässer.- 1) Leitung, Speicherung und Temperierung.- 2) Bäder.- 3) Trinkkur.- 4) Inhalationstechnik.- c) Technische Voraussetzungen der Heilgasbehandlung.- 1) Gasbäder.- 2) Gasinhalationen.- d) Aufbereitung und technische Behandlung der Peloide.- 1) Aufbereitung der Peloide.- 2) Technik der Peloidbäder.- 3) Peloid-Packungen.- 5. Anwendungsformen und Wirkungsbedingungen.- a) Bäder.- 1) Mechanische Wirkungen des Bades.- aa) Auftrieb und Viskosität.- bb) Hydrostatischer Druck.- 2) Thermische Wirkungen.- aa) Allgemeine physikalische und physiologische Voraussetzungen.- bb) Thermoindifferente (isothermale) Bäder.- cc) Warme und hei?e (hyperthermale) Bäder.- dd) Kühle und kalte (subthermale und hypothermale) Bäder.- 3) Chemische Wirkungen.- aa) Allgemeine Vorbemerkungen.- bb) Anatomisch-physiologische Voraussetzungen.- cc) Perkutane Absorption (Penetration).- ?) Wasser.- ?) Mineralstoffe und andere Badeinhaltsstoffe.- dd) Deposition und Adsorption. Nachresorption.- ee) Elution der Haut im Bade.- ff) Die Haut als Vermittler chemischer Bäderwirkungen.- ?) Chemische Primärwirkungen in der Haut.- ?) Bildung humoraler Wirkstoffe in der Haut.- 4) Teilbäder.- b) Trinkkuren.- 1) Allgemeine Vorbemerkungen.- 2) Wirkungsbedingungen der Trinkkur im Verdauungstrakt.- aa) Wirkungen auf die Schleimhäute.- bb) Motorische Reaktionen.- cc) Sekretorische Reaktionen.- dd) Resorptionsbedingungen. Veränderungen des Darminhaltes.- ee) Sekundäre Langzeitwirkungen im Verdauungstrakt.- 3) Resorptive Wirkungen der Trinkkur.- aa) Physiologische Voraussetzungen.- ?) Allgemeine Übersicht.- ?) Regulation des Wasserhaushaltes.- ?) Regulation des Elektrolythaushaltes.- ?) Regulation des Säure-Basen-Haushaltes.- ?) Physiologische Reaktionen bei kurmäßiger Änderung der Mineralzufuhr.- bb) Substituierende und pharmakodynamische Wirkungsmöglichkeiten der Trinkkur.- cc) Elektrolyt-Retention und "Transmineralisation".- dd) Unspezifische Allgemeinreaktionen.- 4) Trinkkurwirkungen über die Harnausscheidungen.- aa) Steigerung der Harnausscheidungen durch Mineralwässer.- bb) Wirkungsmöglichkeiten im Bereich der ableitenden Harnwege.- c) Inhalationen.- 1) Allgemeine Vorbemerkungen.- 2) Anatomisch-physiologische Voraussetzungen.- 3) Aerosoldeposition und Resorptionsbedingungen in den Luftwegen.- 4) Inhalation und Atmung.- 5) Wirkungsmöglichkeiten der Inhalationsbehandlung.- 6. Spezielle Kurmittelwirkungen.- a) Allgemeine Vorbemerkungen.- b) Wildwässer (Akratothermen).- c) Natrium-Chlorid-Wässer und Solen. Anhang: Meerwasser.- 1) Allgemein-balneologische Vorbemerkungen.- 2) Trinkkur.- aa) Physiologische Vorbemerkungen.- bb) Wirkungsbedingungen der Trinkkur.- 3) Inhalation.- 4) Solebäder.- 5) Anhang: Meerwasser.- d) Hydrogenkarbonatwässer: Natrium-Hydrogenkarbonat- wässer.- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Allgemeine Wirkungsbedingungen.- 3) Trinkkuren.- aa) Wirkungen im Magen-Darmkanal.- bb) Stoffwechselwirkungen.- cc) Niere und ableitende Harnwege.- 4) Inhalationen.- 5) Allgemein-reaktive Wirkungen.- 6) Indikationen.- e) Hydrogenkarbonatwässer: Caleium-Magnesium- Hydrogenkarbonatwässer.- 1) Allgemeine baineologische Vorbemerkungen.- 2) Allgemeine Wirkungsbedingungen.- 3) Trinkkuren.- aa) Lokale Wirkungen im Magen-Darmkanal.- bb) Resorptive Wirkungen im Elektrolythaushalt.- cc) Nieren und ableitende Hamwege.- 4) Inhalationen.- 5) Reaktive Allgemeinwirkungen.- 6) Indikationen der Calcium-Magnesium-Hydrogenkar- bonatwässer.- f) Sulfatwässer.- 1) Allgemeine baineologische Vorbemerkungen.- 2) Wirkungsbedingungen der Trinkkuren.- aa) Wirkungen auf den Magen.- bb) Wirkungen im Darm.- cc) Wirkungen auf Leber, Gallenblase und exokrines Pankreas.- dd) Stoffwechselwirkungen.- ee) Allgemein-reaktive Langzeitwirkungen.- 3) Indikationen der Sulfatwässer.- g) Kohlensäurewässer (Säuerlinge).- 1) Allgemeine baineologische Vorbemerkungen.- 2) Physiologische Vorbemerkungen.- 3) Trinkkuren mit CO2-Wässern.- 4) CO2-Wasserbäder.- 5) CO2-Gasbäder (CO2-Trockenbäder).- h) Eisenhaltige Wässer.- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Wirkungsbedingungen.- 3) Anwendungsformen und spezielle Wirkungen.- i) Arsenhaltige Wässer.- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Wirkungsbedingungen.- 3) Wirkungen der arsenhaltigen Wässer.- j) Schwefelhaltige Wässer (Schwefelwässer).- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Wirkungsbedingungen und Anwendungsformen.- 3) Spezielle Wirkungen der Schwefelwässer.- aa) Mesenchym.- bb) Kreislauf.- cc) Stoffwechselwirkungen.- dd) Haut.- ee) Atemwege.- 4) Unspezifische Allgemeinwirkungen der Schwefelkuren.- 5) Indikationen.- k) Jodhaltige Wässer (Jodwässer).- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Wirkungsbedingungen.- 3) Spezielle Wirkungen.- aa) Schilddrüsenfunktion.- bb) Kreislaufwirkungen.- cc) Lokale Jodwirkungen.- 4) Reaktive Allgemeinwirkungen.- 5) Indikationen.- l) Radioaktive Wässer.- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Physikalische Grundlagen.- 3) Eigenschaften des Radon.- 4) Wirkungsbedingungen der radioaktiven Wässer.- 5) Wirkungen der Radonbehandlung.- 6) Indikationen der Radonbehandlung.- m) Spurenelemente.- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen.- 2) Allgemeine Wirkungsbedingungen.- 3) Spezielle Bedeutung einzelner Spurenelemente.- aa) Mangan.- bb) Zink.- cc) Kupfer.- dd) Kobalt.- ee) Molybdän.- ff) Chrom.- gg) Selen.- hh) Vanadium.- ii) Lithium.- jj) Fluor.- kk) Cadmium.- ll) Bor.- n) Peloide.- 1) Allgemeine balneologische Vorbemerkungen;.- 2) Wirkungsbedingungen der Peloide.- aa) Mechanische Wirkungen.- bb) Thermische Wirkungen.- ?) Thermophysikalische und -physiologische Bedingungen.- ?) Peloid-Packungen.- ?) Peloid-Breibäder.- cc) Wirkungen der Peloide auf die Haut.- dd) Resorptive Wirkungen der Peloidbehandlung.- ee) Reaktive Allgemeinwirkungen der Peloidbehandlung.- 1) Indikationen der Peloidbehandlung.- 7. Literatur.- II. Sachverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Balneologie und medizinische Klimatologie
Untertitel: Band 2: Balneologie
Editor:
Überarbeitet von:
EAN: 9783642701320
ISBN: 978-3-642-70132-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 601g
Größe: H244mm x B170mm x T18mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1985
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen