Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bahnstrecke in Oberösterreich

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 88. Kapitel: Straßenbahn Gmunden, Linzer Lokalbahn, Pferdeeisenbahn Budweis-Linz-Gmunden, Salzka... Weiterlesen
20%
32.50 CHF 26.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 88. Kapitel: Straßenbahn Gmunden, Linzer Lokalbahn, Pferdeeisenbahn Budweis-Linz-Gmunden, Salzkammergut-Lokalbahn, Straßenbahn Unterach-See, Westbahn, Donauuferbahn, Salzkammergutbahn, Pöstlingbergbahn, Rudolfsbahn, Pyhrnbahn, Lokalbahn Ebelsberg-St. Florian, Mühlkreisbahn, Summerauer Bahn, Lokalbahn Vöcklamarkt-Attersee, Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf, Steyrtalbahn, Lokalbahn Lambach-Haag am Hausruck, Salzburger Lokalbahn, Almtalbahn, Mattigtalbahn, Lokalbahn Lambach-Vorchdorf-Eggenberg, Bahnstrecke Wels-Passau, Innviertelbahn, Bahnstrecke Vöcklabruck-Kammer-Schörfling, Lokalbahn Lambach-Gmunden, Schafbergbahn, Aschacher Bahn, Wels-Rohrer-Bahn, Waldbahn Reichraming, Ampflwanger Bahn, Werksbahn der Hans Hatschek AG, Offenseebahn, Niederstrasser-Bahn. Auszug: Die Straßenbahn Gmunden ist eine meterspurige Straßenbahn im oberösterreichischen Gmunden. Die am 13. August 1894 eröffnete Bahn firmierte ursprünglich als Elektrische Lokalbahn Gmunden, kurz ELBG, und wurde nach dem Anschluss Österreichs 1938 zu einer Straßenbahn umkonzessioniert. Mit einer Länge von ursprünglich 2,543 Kilometern gilt sie seither als eine der weltweit kürzesten Straßenbahnen. 1975 wurde der Abschnitt zwischen dem Rathausplatz und dem Franz-Josef-Platz stillgelegt, seither ist sie nur noch 2,315 Kilometer lang. Ferner ist die Gmundner Elektrische mit zehn Prozent maximaler Steigung eine der steilsten Adhäsionsbahnen der Welt. Sie gilt als touristische Attraktion und Wahrzeichen der Stadt, jährlich werden über 300.000 Fahrgäste befördert. Eigentümer war im ersten Betriebsjahr Stern & Hafferl, bevor im Jänner 1895 die neu gegründete Gmundner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, kurz GEAG, diese Aufgabe übernahm. Aus ihr wurde 1938 die Gmundner Elektrizitätsgesellschaft mbH, kurz GEG. 2000 erfolgte die Umbenennung in GEG Elektrobau GmbH, heute heißt das Unternehmen GEG Elektro und Gebäudetechnik GmbH. Für die Betriebsführung war anfangs ebenfalls Stern & Hafferl zuständig. Nach dem die GEAG den Betrieb 30 Jahre lang selbst führte, ist seit 1925 wiederum Stern & Hafferl damit beauftragt. Am 23. Oktober 1877 erhielt die Kurstadt Gmunden durch die Salzkammergutbahn Anschluss an das Eisenbahnnetz. Zuvor erreichte eine 1875 eingesetzte Kommission, dass die Strecke nicht zu nah an die Stadt heranführte, aber auch nicht zu weit entfernt verlief. Der Bahnhof Gmunden befand sich folglich in Altmünster, erst in späteren Jahren wurde das Areal Gmunden zugesprochen. Letztlich erwies sich die Entfernung vom Zentrum zum damaligen Rudolfsbahnhof, benannt nach der Kronprinz Rudolf-Bahn Gesellschaft, aber als zu weit. Beschwerden von Bürgern und Besuchern waren die Folge. Deshalb beschloss die Stadt den Bau einer gemeindeübergreifenden Lokalbahn zwischen Rathausplatz und

Produktinformationen

Titel: Bahnstrecke in Oberösterreich
Untertitel: Straßenbahn Gmunden, Linzer Lokalbahn, Pferdeeisenbahn Budweis-Linz-Gmunden, Salzkammergut-Lokalbahn, Straßenbahn Unterach-See, Westbahn, Donauuferbahn, Salzkammergutbahn, Pöstlingbergbahn, Rudolfsbahn, Pyhrnbahn
Editor:
EAN: 9781158767984
ISBN: 978-1-158-76798-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Natur & Technik
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 381g
Größe: H246mm x B189mm x T5mm
Jahr: 2011