50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bahnstrecke in Hamburg

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Vogelfluglinie, Berlin-Hamburger Bahn, Bahnstrecke Wanne-Eickel-Hamburg, Hamburg-Altonaer... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Vogelfluglinie, Berlin-Hamburger Bahn, Bahnstrecke Wanne-Eickel-Hamburg, Hamburg-Altonaer Verbindungsbahn, Bahnstrecke Hannover-Hamburg, Y-Trasse Hannover-Hamburg/Bremen, Güterumgehungsbahn Hamburg, Niederelbebahn, Bahnstrecke Hamburg-Altona-Kaltenkirchen-Neumünster, Flughafen-S-Bahn Hamburg, Hamburg-Venloer Bahn, Bahnstrecke Lübeck-Hamburg, City-S-Bahn Hamburg, Elektrische Kleinbahn Alt-Rahlstedt-Volksdorf-Wohldorf, Bahnstrecke Hamburg-Altona-Kiel, Hamburger Hafenbahn, Altona-Blankeneser Eisenbahn, Hamburger Marschbahn, Harburger S-Bahn, Alstertalbahn, Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Schleswig-Holstein und Hamburg, Billwerder Industriebahn, Vierländer Bahn, Hamburg-Bergedorfer Eisenbahn, Wilhelmsburger Industriebahn. Auszug: Die Berlin-Hamburger Bahn ist eine rund 286 km lange Eisenbahnstrecke für den Personennah-, -fern- und Güterverkehr. Sie ist die erste bestehende Strecke in Deutschland, die als Schnellfahrstrecke für Geschwindigkeiten über 200 km/h (bis 230 km/h) ausgebaut wurde. Mit bis zu rund 190 km/h wird auf dieser Verbindung auch die höchste Reisegeschwindigkeit zwischen zwei deutschen Großstadt-Hauptbahnhöfen erreicht (Stand: 2008). Die Strecke wurde ab dem 6. Mai 1844 von der Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellschaft erbaut und am 15. Dezember 1846 in Betrieb genommen. Sie war damals die längste Fernbahnstrecke in den deutschen Ländern. Sie führte von Berlin, Hamburger Bahnhof (ab Oktober 1884 vom Lehrter Bahnhof), über Spandau, Neustadt (Dosse), Wittenberge, Ludwigslust, Büchen und über die bereits bestehende 15,6 Kilometer lange Strecke der Hamburg-Bergedorfer Eisenbahn zum Berliner Bahnhof in Hamburg. Streckenführung durch die damaligen Länder Hamburger Bahnhof in Berlin um 1850, im Vordergrund die Verbindungsbahn Hamburger Bahnhof und Lehrter Bahnhof in Berlin um 1875 Friedrich Neuhaus (1797-1876) Der Berliner Bahnhof in Hamburg, davor das Verbindungsgleis zum Bahnhof Klosterthor Die 148 Meter lange Bahnhofshalle in Hamburg um 1870Die Strecke lief über die Hoheitsgebiete von fünf damals eigenständigen Ländern innerhalb des Deutschen Bundes: Der Freien und Hansestadt Hamburg, der dem dänischen König unterstehenden Herzogtümer Holstein und Lauenburg, des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin und des Königreichs Preußen. Da Hamburg-Bergedorf damals den beiden Städten Lübeck und Hamburg gemeinsam gehörte, war auch die Freie Hansestadt Lübeck von dem Bahnbau betroffen. Diese Länder schlossen am 8. November 1841 einen Staatsvertrag, in dem die Streckenführung und die Verrechnung der Transitzölle geregelt wurde. Die Bau- und Betriebskonzessionen dieser Länder erhielt die Bahngesellschaft 1845. Die Bereitschaft Hamburgs und Mecklenburgs, einen Teil des Aktienkapitals zu zeichnen, w

Produktinformationen

Titel: Bahnstrecke in Hamburg
Untertitel: Vogelfluglinie, Berlin-Hamburger Bahn, Bahnstrecke Wanne-Eickel-Hamburg, Hamburg-Altonaer Verbindungsbahn, Bahnstrecke Hannover-Hamburg, Y-Trasse Hannover-Hamburg/Bremen, Güterumgehungsbahn Hamburg, Niederelbebahn
Editor:
EAN: 9781158767939
ISBN: 978-1-158-76793-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 227g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen