Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bahnstrecke im Kanton Tessin

  • Kartonierter Einband
  • 26 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Gotthardbahn, Gotthard-Basistunnel, Bellinzona Mesocco-Bahn, Ceneri-Basistunnel, Locarno P... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Gotthardbahn, Gotthard-Basistunnel, Bellinzona Mesocco-Bahn, Ceneri-Basistunnel, Locarno Ponte Brolla Bignasco-Bahn, Centovallibahn, Monte Generoso-Bahn, Biasca Acquarossa-Bahn, Bahnstrecke Cadenazzo Luino, Bahnstrecke Chiasso Milano, Bahnstrecke Giubiasco Locarno, Lugano Tesserete-Bahn, Lugano Ponte Tresa-Bahn, Lugano Cadro Dino-Bahn, Neubaustrecke Gotthard-Süd, Bahnumfahrung Bellinzona. Auszug: Die Gotthardbahn ist die rund 206 Kilometer lange Bahnstrecke Immensee Chiasso. Diese führt im Norden des namengebenden Gotthardmassivs von Immensee im Kanton Schwyz, über den Eisenbahnknoten Arth-Goldau und den Depotstandort Erstfeld im Kanton Uri, zum Nordportal des 15 Kilometer langen Gotthardtunnels in Göschenen. Vom Südportal in Airolo im Kanton Tessin, führt die Strecke über den Werkstättenstandort Bellinzona nach Chiasso, an die Grenze zu Italien. Insgesamt wurden zudem vier Nebenstrecken durch die Gotthardbahn gebaut und betrieben. Als Zubringerstrecken im Norden gebaut wurde die Bahnstrecke Luzern Immensee, als Luzerner Gotthardbahn-Zubringer, und die Bahnstrecke Zug Arth-Goldau, als Teil des Zürcher Gotthardbahn-Zubringers. Die Bahnstrecke Giubiasco Locarno im Süden entstand als Teil der "Tessiner Talbahnen" und wird als Seitenast der Hauptstrecke betrieben, da eine direkte Erschliessung Locarnos durch die Hauptstrecke nicht möglich war. Die vom Seitenast abzweigende Bahnstrecke Cadenazzo Luino liegt rund zur Hälfte in Italien wurde als zweite italienische Zubringerstrecke gebaut. Zum Bau der Strecke wurde 1871 in Zürich die Gotthardbahn-Gesellschaft (GB) als private Eisenbahngesellschaft gegründet. Am 1. Mai 1909 wurde die Gesellschaft verstaatlicht und als Kreisdirektion V in die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) integriert. Fahrplan der Gotthardbahn für das Jahr 1902Dem Bau einer Alpenbahn gingen in der Schweiz Jahrzehnte lang Diskussionen über die Linienführung und die Finanzierung voraus. Der Zürcher Politiker und Unternehmer Alfred Escher war massgeblich an der Festlegung auf die Gotthardbahn beteiligt. Für die Variante Gotthard sprachen die langen Steigungsrampen im Reusstal und in der Leventina, die mitten im Alpenkamm mit einem verhältnismässig kurzen Durchstich auf durch das Gotthardmassiv verbunden werden konnten, unter dem Massiv des Pizzo Centrale (2999m). Bei seiner Eröffnung 1882 war der Gotthard-Scheiteltunnel mit 15 km Länge der längste T

Produktinformationen

Titel: Bahnstrecke im Kanton Tessin
Untertitel: Gotthardbahn, Gotthard-Basistunnel, Bellinzona-Mesocco-Bahn, Ceneri-Basistunnel, Locarno-Ponte Brolla-Bignasco-Bahn, Centovallibahn, Monte Generoso-Bahn, Biasca-Acquarossa-Bahn, Bahnstrecke Cadenazzo-Luino, Bahnstrecke Chiasso-Milano
Editor:
EAN: 9781158767564
ISBN: 978-1-158-76756-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 26
Gewicht: 76g
Größe: H246mm x B189mm x T17mm
Jahr: 2012