Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Reform des Bundesstaates (Ohn-)Macht des Landtags!

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Infolge des Subsidiaritätsprinzips (Artikel 23 GG), der Forderung der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und Einheit des Rech... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Infolge des Subsidiaritätsprinzips (Artikel 23 GG), der Forderung der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und Einheit des Rechts- und Wirtschaftsraumes (Artikel 72 (2) GG) hat der Bund in den vergangenen Jahren, auf dem Gebiet der konkurrierenden Gesetzgebung, den Ländern die Entscheidungskompetenz in vielen Politikfeldern weitestgehend entzogen. Diese Entwicklung ist einer der zentralen Kritikpunkte der Landesparlamentarier und führt immer wieder zu Bemühungen eine Reform der bundesstaatlichen Ordnung auf die Agenda von Bund und Länder zu setzen. Es wird die Bedeutung der Reform bzw. des "Wettbewerbsföderalismus" und dem vorherrschenden Exekutivföderalismus für eine Revitalisierung der Landesparlamente untersucht. Baden-Württemberg ist als Fallbeispiel hinsichtlich der schnellen Umsetzung der Kompetenzen prädestiniert. Im Fokus dieses Buches steht die Funktionswahrnehmung der Abgeordneten im Parlament, d.h. welche Instrumente werden im parlamentarischen Ablaufprozess eingesetzt und werden diesbezüglich die "Kompetenzzugewinne" im Landtag direkt messbar?

Autorentext

Babak Fahimi Shemrani, M.A.: Studium der Politikwissenschaft und Soziologie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der Katholieke Universiteit Leuven. Doktorand an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg. Selbstständiger Politik -und Strategieberater; Geschäftsführender Gesellschafter LIMES MEDIA & CONSULTING.



Klappentext

Infolge des Subsidiaritätsprinzips (Artikel 23 GG), der Forderung der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse und Einheit des Rechts- und Wirtschaftsraumes (Artikel 72 (2) GG) hat der Bund in den vergangenen Jahren, auf dem Gebiet der konkurrierenden Gesetzgebung, den Ländern die Entscheidungskompetenz in vielen Politikfeldern weitestgehend entzogen. Diese Entwicklung ist einer der zentralen Kritikpunkte der Landesparlamentarier und führt immer wieder zu Bemühungen eine Reform der bundesstaatlichen Ordnung auf die Agenda von Bund und Länder zu setzen. Es wird die Bedeutung der Reform bzw. des "Wettbewerbsföderalismus" und dem vorherrschenden Exekutivföderalismus für eine Revitalisierung der Landesparlamente untersucht. Baden-Württemberg ist als Fallbeispiel hinsichtlich der schnellen Umsetzung der Kompetenzen prädestiniert. Im Fokus dieses Buches steht die Funktionswahrnehmung der Abgeordneten im Parlament, d.h. welche Instrumente werden im parlamentarischen Ablaufprozess eingesetzt und werden diesbezüglich die "Kompetenzzugewinne" im Landtag direkt messbar?

Produktinformationen

Titel: Die Reform des Bundesstaates (Ohn-)Macht des Landtags!
Untertitel: Die neuen Entscheidungskompetenzen in Baden- Württemberg
Autor:
EAN: 9783639280395
ISBN: 978-3-639-28039-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 189g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Veröffentlichung: 01.08.2010
Jahr: 2010