Nur noch heute: 50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wissensgesellschaft als Herausforderung für ländlich-periphere Regionen

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Heuristik einer dreidimensionalen Wissensgesellschaft wird in diesem Band aufge-griffene und weiterentwickelt. Die soziale, d... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Die Heuristik einer dreidimensionalen Wissensgesellschaft wird in diesem Band aufge-griffene und weiterentwickelt. Die soziale, die ökonomische und die technische Dimen-sion der Wissensgesellschaft werden im theoretischen Teil ausdifferenziert und anhand charakteristischer Ausprägungen wie z.B. individuelle Kompetenzen, kollektive Lernpro-zesse, Wirtschaftsfaktor Wissen, Zentralität, Mobilität oder die Einbindung in globale Institutionensysteme strukturiert. Diese strukturierenden Elemente bilden die Grundlage für die Auswahl von vertiefenden Studien im ländlichen, peripher gelegenen Raum Nordostdeutschlands im Hinblick auf Wachstumskerne in Brandenburg, Gesundheitsinf-rastruktur, Mobilitätsangebote und Anschluss an Kommunikationstechnologien sowie Aus- und Weiterbildung, Bildungsnetzwerke und Bildungslandschaften. Beim Vergleich von Theorie und Praxis, von heuristischem Modell und Fallstudien, ist die Auswahl der Beispiele nicht repräsentativ und deckt nicht die ganze Vielfalt und Vielschichtigkeit der Wissensgesellschaft in ländlich- peripheren Räumen ab. Erste Konturen, wie die Wis-sensgesellschaft in diesen Räumen zum Ausdruck kommt, welche strategischen Heraus-forderungen dies mit sich bringt und welchen Anteil die räumliche Planung an den an-stehenden strategischen Ansätzen haben kann, zeigen sich dennoch. Der Fachkräftemangel scheint eine zentrale Ausprägung und Herausforderung der Wissensgesellschaft in der ländlichen Peripherie zu sein. Die scharfe, theoretisch be-gründete Trennung der Dimensionen ist in der Praxis nicht in dieser Form aufrecht zu erhalten: So sind die für die ökonomische Dimension charakteristischen Innovationen nicht ohne soziale Lernprozesse und brückenschlagende Institutionensysteme, die hier der technischen Dimension zugerechnet werden, denkbar. Letztere wiederum funktio-nieren nur dann tatsächlich, wenn Menschen und Wissen mobilisiert werden und damit Wissensnetzwerke entstehen. Die peripher gelegenen ländlichen Räume sind genauso wie die Metropolräume Teil der Wissensgesellschaft. Damit sind beide Raumtypen gleichermaßen Wettbewerbs- und Selektionsprozessen ausgesetzt. Aus dieser Konstellation ergeben sich für ländlich-periphere Regionen Kernherausforderungen, die sich in zwei ergänzenden strategischen Ansätzen manifestieren: eine mitnehmende Basisstrategie und eine flankierende Profilie-rungsstrategie. Der Beitrag der räumlichen Planung zur Steuerung der wissensgesellschaftlich relevan-ten Veränderungsprozesse beschränkt

Produktinformationen

Titel: Wissensgesellschaft als Herausforderung für ländlich-periphere Regionen
Untertitel: Beispiele aus Nordostdeutschland
Autor:
EAN: 9783888380822
ISBN: 978-3-88838-082-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Akademie für Raumforschung und Landesplanung
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 436g
Größe: H297mm x B213mm x T15mm
Jahr: 2016