Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Veröffentlichung privater Tatsachen als unerlaubte Handlung

  • Kartonierter Einband
  • 367 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Berichterstattung der Massenmedien über das Privatleben ist immer wieder Gegenstand der medienrechtlichen und medienpolitische... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Berichterstattung der Massenmedien über das Privatleben ist immer wieder Gegenstand der medienrechtlichen und medienpolitischen Diskussion. Diese rechtsvergleichende Studie behandelt diejenigen Fälle, in denen eine Veröffentlichung bereits deshalb rechtswidrig sein soll, weil sie wahre, aber als privat empfundene Tatsachen über eine Person enthält. Es geht also um die für die moderne Medien- und Informationsgesellschaft grundlegende Frage nach der Abwägung von privaten Diskretionsbedürfnissen und den Informationsinteressen der durch die Medien gestalteten Öffentlichkeit.

Autorentext
Der Autor: Axel Halfmeier, geboren 1967, studierte am Fachbereich Rechtswissenschaft II der Universität Hamburg, wo er von 1994 bis 1998 als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. 1995 bis 1996 studierte er an der University of Michigan Law School in Ann Arbor. Seit 1999 ist er Rechtsanwalt in Hamburg.

Klappentext

Die Berichterstattung der Massenmedien über das Privatleben ist immer wieder Gegenstand der medienrechtlichen und medienpolitischen Diskussion. Diese rechtsvergleichende Studie behandelt diejenigen Fälle, in denen eine Veröffentlichung bereits deshalb rechtswidrig sein soll, weil sie wahre, aber als privat empfundene Tatsachen über eine Person enthält. Es geht also um die für die moderne Medien- und Informationsgesellschaft grundlegende Frage nach der Abwägung von privaten Diskretionsbedürfnissen und den Informationsinteressen der durch die Medien gestalteten Öffentlichkeit.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die römische Injurienklage - Vom Schutz der Privatsphäre zum Recht auf informationelle Selbstbestimmung im Privatrecht - Länderberichte: Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Großbritannien, USA - Vergleich der dogmatischen Strukturen, der Abwägungskriterien und der sachlichen Schutzumfänge - Vorschläge zur Fortentwicklung des deutschen Rechts.

Produktinformationen

Titel: Die Veröffentlichung privater Tatsachen als unerlaubte Handlung
Untertitel: Eine rechtsvergleichende Untersuchung
Autor:
EAN: 9783631356418
ISBN: 978-3-631-35641-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 367
Gewicht: 471g
Größe: H211mm x B151mm x T21mm
Jahr: 2000
Auflage: Neuausg.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen