Nur noch heute: 50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Metropolitanes Symbol und stadtbaupolitische Identität

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Masterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,1, Technische Universität... Weiterlesen
20%
47.50 CHF 38.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Masterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,1, Technische Universität Berlin (Center for Metropolitan Studies), Sprache: Deutsch, Abstract: Die architektonische Entwicklung von Städten spiegelt politische Machtverhältnisse, wirtschaftliche Orientierungen sowie soziokulturelle Bedeutungszusammenhänge. Die Transformation des städtischen Raums wird somit direkt zum Kristallisationspunkt kollektiver Aushandlungsprozesse auf Basis unterschiedlicher Verwertungsinteressen. Diese sollen am Verkehrs- und Städtebauprojekt Stuttgart 21 anhand einer kulturwissenschaftlichen Perspektive untersucht werden, um abseits der politischen Planungsverfahren den Stadtraum als Bedeutungsträger und dementsprechend als wirkenden Akteur der Stadtplanung herauszuheben. Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht darin, die städtebaupolitische Logik des Projekts Stuttgart 21 hinsichtlich ihrer metropolitanen Symbolik herauszuarbeiten und gleichzeitig den Stadtraum als Bedeutungsträger und Kristallisationspunkt urbaner Identität im Zeitgeist glokaler Stadtentwicklung zu hinterleuchten. Ausgegangen wird davon, dass die Konstruktion metropolitaner Symbolik zu den Konstanten der Vermittlung von stadtbaupolitischen Prozessen gehört. Metropolitanität ist demnach als diskursives Modell zu verstehen, welches die Grundlage für die Repräsentativität von Projekten des Städtebaus bildet. Metropolitane Leitbilder werden aufbauend auf ihren stadträumlichen Bedeutungsmustern somit bautechnisch und infrastrukturell repräsentiert. Folglich sollen die projektbezogenen Kommunikationsprozesse im Hinblick auf die konstruierte stadträumliche Repräsentativität untersucht werden, um abschließend die metropolitane Symbolik als aktives Leitbild der Stadtentwicklung herauszuarbeiten.

Autorentext
Axel Diehlmann, M.A., wurde 1984 in Berlin geboren. Er studierte Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) (B.A.) sowie Historische Urbanistik am Center for Metropolitan Studies der Technischen Universität Berlin (M.A.). Sein Studium schloss der Autor im Jahre 2012 mit dem akademischen Grad des Master of Arts erfolgreich ab. Seit dem Wintersemester 2012/13 ist Axel Diehlmann am Institut für Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung der Universität Kassel im Fachbereich Architekturgeschichte als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Produktinformationen

Titel: Metropolitanes Symbol und stadtbaupolitische Identität
Untertitel: (Un-)Sichtbarkeit und Repräsentativität des Städtebauprojekts Stuttgart 21
Autor:
EAN: 9783656327707
ISBN: 978-3-656-32770-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 145g
Größe: H211mm x B146mm x T12mm
Jahr: 2012
Auflage: 2. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen