50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hoffnung und Untergang

  • Fester Einband
  • 296 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die hier zumeist erstmals in deutscher Sprache veröffentlichten Aufsätze des international bekannten israelischen Historikers Avra... Weiterlesen
20%
30.90 CHF 24.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.

Beschreibung

Die hier zumeist erstmals in deutscher Sprache veröffentlichten Aufsätze des international bekannten israelischen Historikers Avraham Barkai geben einen Überblick über wirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Vernichtung durch das nationalsozialistische Unrechtsregime. Die großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen des 19. Jahrhunderts hoben für viele Juden in Deutschland ihre Ausgrenzung auf und ließen sie zu Anerkennung und Wohlstand gelangen. Nicht wenige wanderten in die »Neue Welt« aus und trugen maßgeblich zur jüdischen Kultur in Amerika bei. Doch schon in der Weimarer Republik zeichnete sich der jähe Absturz vor, der im »Dritten Reich« zum verzweifelten Kampf um Menschenwürde und schließlich ums Überleben in den jüdischen Ghettos Osteuropas führte. Der renommierte israelische Historiker Avraham Barkai bietet in seinen Aufsätzen, von denen die meisten hier erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht werden, ein facettenreiches, oft überraschendes Bild dieser Entwicklung. Er berichtet u.a. - vom Leben und sozialen Aufstieg der Juden in Deutschland im Zuge der Ausbreitung des Kapitalismus und der Industrialisierung - von der »Emanzipation« der Juden und ihren Hoffnungen auf eine anerkannte Stellung in der deutschen Gesellschaft, - von der Auswanderung deutscher Juden im 19. Jahrhundert und ihrer Bedeutung für die jüdische Kultur in Amerika, - von der wirtschaftlichen Lage der deutschen Juden und ihren Organisationen in der Weimarer Republik, - von den Bemühungen der deutsch-jüdischen Repräsentanten um die Auswanderung der Juden und dem Interesse des »Dritten Reiches« daran, - von den Juden in den osteuropäischen Ghettos und der Entscheidung deutscher Instanzen über den Mord an den europäischen Juden.

Autorentext
Avraham Barkai, geb. 1921 in Berlin, lebt seit 1938 in Israel im Kibbuz Lehawoth Habashan, wo er zunächst hauptsächlich im Obstbau tätig war. Nach der Promotion im Jahr 1977 übernahm er Leitungsaufgaben im Leo Baeck-Institute Jerusalem und wurde durch seine zahlreichen Arbeiten zur deutsch-jüdischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte und zum Nationalsozialismus zu einem der bekanntesten israelischen Historiker. Veröffentlichungen u.a.: Das Wirtschaftssystem des Nationalsozialismus, Ideologie, Theorie, Politik, (1977, 2. Aufl. 1989); jüdische Minderheit und Industrialisierung in Westdeutschland 1850-1914, (1988); Vom Boykott zur Entjudung«. Der wirtschaftliche Existenzkampf der Juden im Dritten Reich 1933-1943, (1988); Branching out: German-Jewish Immigration to the United States 1820-1914 (1994); Aufbruch und Zerstörung 1918-1945. Deutsch-jüdische Geschichte in der Neuzeit, Bd. IV; (zusammen mit Paul Mendes-Flohr, 1997)

Klappentext

Die hier zumeist erstmals in deutscher Sprache veröffentlichten Aufsätze des international bekannten israelischen Historikers Avraham Barkai geben einen Überblick über wirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Vernichtung durch das nationalsozialistische Unrechtsregime. Die großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen des 19. Jahrhunderts hoben für viele Juden in Deutschland ihre Ausgrenzung auf und ließen sie zu Anerkennung und Wohlstand gelangen. Nicht wenige wanderten in die »Neue Welt« aus und trugen maßgeblich zur jüdischen Kultur in Amerika bei. Doch schon in der Weimarer Republik zeichnete sich der jähe Absturz vor, der im »Dritten Reich« zum verzweifelten Kampf um Menschenwürde und schließlich ums Überleben in den jüdischen Ghettos Osteuropas führte. Der renommierte israelische Historiker Avraham Barkai bietet in seinen Aufsätzen, von denen die meisten hier erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht werden, ein facettenreiches, oft überraschendes Bild dieser Entwicklung. Er berichtet u.a. - vom Leben und sozialen Aufstieg der Juden in Deutschland im Zuge der Ausbreitung des Kapitalismus und der Industrialisierung - von der »Emanzipation« der Juden und ihren Hoffnungen auf eine anerkannte Stellung in der deutschen Gesellschaft, - von der Auswanderung deutscher Juden im 19. Jahrhundert und ihrer Bedeutung für die jüdische Kultur in Amerika, - von der wirtschaftlichen Lage der deutschen Juden und ihren Organisationen in der Weimarer Republik, - von den Bemühungen der deutsch-jüdischen Repräsentanten um die Auswanderung der Juden und dem Interesse des »Dritten Reiches« daran, - von den Juden in den osteuropäischen Ghettos und der Entscheidung deutscher Instanzen über den Mord an den europäischen Juden.

Produktinformationen

Titel: Hoffnung und Untergang
Untertitel: Studien zur deutsch-jüdischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
Autor:
EAN: 9783892449140
ISBN: 978-3-89244-914-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 296
Gewicht: 519g
Größe: H223mm x B143mm x T25mm
Jahr: 1998
Auflage: 1998
Land: DE