Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Auszeichnung (Wuppertal)

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Ehrenbürger der Bergischen Universität Wuppertal, Ehrenbürger von Wupperta... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Ehrenbürger der Bergischen Universität Wuppertal, Ehrenbürger von Wuppertal, Johannes Rau, Willfried Penner, Pina Bausch, Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Eduard von der Heydt, Von der Heydt-Kulturpreis, Liste der Ehrenbürger von Wuppertal, Erich Mittelsten Scheid, Jörg Mittelsten Scheid, Gustav Adolf Baum, Gerhard Domagk, Ehrenring der Stadt Wuppertal, Henry Theodore Böttinger, Johann Friedrich Hector Philippi, Stella Baum, Deutscher Kinderhörspielpreis, Karl Emil Lischke, Peter Jung, Hermann Herberts, Ruth Kolb-Lünemann, Reinhard Grätz, Wuppertaler Wirtschaftspreis, Enno und Christa Springmann-Stiftung, August von der Heydt, Ursula Kraus, Friedhelm Sträter, Hubert Holzschneider, Gottfried Gurland, Gustav Adolf Scheidt, Albert Kemmann, Kurt Drees. Auszug: Pina Bausch, geborene Philippina Bausch, (* 27. Juli 1940 in Solingen; + 30. Juni 2009 in Wuppertal) war eine deutsche Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin und Ballettdirektorin des nach ihr benannten Tanztheaters in Wuppertal. In den 1970er-Jahren wurde Pina Bausch mit ihrer Entwicklung des Tanztheaters zu einer Kultfigur der internationalen Tanzszene. Sie gilt in der Fachwelt als die bedeutendste Choreografin der Gegenwart. Pina Bausch verband erstmals den Tanz mit den Genres Gesang, Pantomime, Artistik, Schauspiel zu einer neuen Kunstgattung. Viele Fachleute halten erst diese neue Kunstform für den Beginn des Tanztheaters. Die herkömmliche Handlungsstruktur löste sie in einzelne Szenen auf und verknüpfte sie mittels Collage und Montage in thematische Zusammenhänge. Der Ausgangspunkt ihrer Stücke war die einzelne Geste, das Darstellen und Äußern eines bestimmten Gefühls, diese innere Bewegung wurde von Pina Bausch erfragt und von den Tänzern mit einer erinnerten Handlung beantwortet. Unbeschwertheit und Ausgelassenheit kontrastierte sie mit dramatischen Szenen und rührte so an die letzten Fragen des Menschseins, was das Publikum häufig in intensiver Weise miterlebte. Viele ihrer Stücke wurden daher als außerordentlich radikal und bewegend zugleich erfahren. Pina Bausch war das dritte Kind von August und Anita Bausch, die eine Gastwirtschaft mit einem kleinen Hotelbetrieb in Solingen an der Focher Straße führten, wo sie auch geboren wurde. Schon als Kind nahm sie Ballettunterricht und trat in Kinderstücken und Operetten auf. Mit 14 Jahren begann sie 1955 ein Tanzstudium an der Essener Folkwangschule mit dem bedeutenden Tanzneuerer und Choreografen Kurt Jooss als Lehrer. 1958 schloss sie ihr Studium in Bühnentanz und Tanzpädagogik mit dem erstmalig ausgelobten Folkwang-Leistungspreis ab. Wegen dieser Auszeichnung erhielt sie 1959 ein Stipendium des DAAD und konnte in den USA an der berühmten Juilliard School unter der Leitung von Martha Hill in New York studieren.

Produktinformationen

Titel: Auszeichnung (Wuppertal)
Untertitel: Ehrenbürger der Bergischen Universität Wuppertal, Ehrenbürger von Wuppertal, Johannes Rau, Willfried Penner, Pina Bausch, Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Eduard von der Heydt, Von der Heydt-Kulturpreis
Editor:
EAN: 9781158903856
ISBN: 978-1-158-90385-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 113g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011