Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ausstellung (Deutschland)

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 210. Nicht dargestellt. Kapitel: MAUS OLEUM, Entartete Kunst, Skulptur.Projekte, Schmerz, Bundesgarten... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 210. Nicht dargestellt. Kapitel: MAUS OLEUM, Entartete Kunst, Skulptur.Projekte, Schmerz, Bundesgartenschau, Internationale Hygiene-Ausstellung Dresden 1930, Berliner Gewerbeausstellung, Internationale Hygiene-Ausstellung Dresden 1911, Ungesühnte Nazijustiz, Lübeckische Kunst außerhalb Lübecks, Deutsche Afrika-Schau, Reichsgartenschau 1939, Sonderzüge in den Tod, Nordwestdeutsche Gewerbe- und Industrieausstellung, X für U - Bilder, die lügen, GeSoLei, Deutsch-Nordische Handels- und Industrie-Ausstellung, Oberlausitzer Gewerbe- und Industrieausstellung, Sächsisch-Thüringische Industrie- und Gewerbeausstellung Leipzig 1897, Bundessiegerzuchtschau, Sciencexpress, Loxx, Erste Deutsche Industrieausstellung, Die Kaisermacher, Bundes-Kaninchenschau, ArsTecnica, Bugra, Der ewige Jude, Haus E, IdeenExpo, Modellbahnwelt Oberhausen, Bundes-Rammlerschau, Kölner Werkbundausstellung, NanoTruck, Das Sowjet-Paradies, Deutsche Künstler und die SS, Phänomenta, Intercat, Die braune Falle, Sturmflutenwelt "Blanker Hans". Auszug: Die Ausstellung "Entartete Kunst" war eine von den Nationalsozialisten organisierte Propagandaausstellung in München. Sie wurde am 19. Juli 1937 in den Hofgartenarkaden eröffnet und endete im November desselben Jahres. Parallel fand die einen Tag zuvor eröffnete "Erste Große Deutsche Kunstausstellung" statt, so dass "Entartete Kunst" und die vom Regime geförderte Kunst, die sogenannte "Deutsche Kunst", gegenübergestellt wurden. Der Münchner Ausstellung folgte bis 1941 eine Wanderausstellung unter demselben Titel, die in zwölf Städten Station machte, jedoch teilweise andere Exponate zeigte. Die Münchener Ausstellung wurde von Adolf Ziegler organisiert, der auch die vorhergehenden Beschlagnahmungen leitete. So wurden von der Kommission um Ziegler in Sammlungen und Museen wie dem Wallraf-Richartz-Museum in Köln, dem Folkwang-Museum in Essen, der Kunsthalle in Hamburg, dem Landesmuseum in Hannover und der Neuen Abteilung der Nationalgalerie in Berlin als "entartet" geltende Kunstwerke zur Verwendung in der Schau ausgesucht, von denen dann 600 tatsächlich gezeigt wurden. Sie repräsentierten die geschmähten Kunststile Expressionismus, Dadaismus, Surrealismus und Neue Sachlichkeit. Um eine chaotische Wirkung zu erzielen, wurden die Werke absichtlich unvorteilhaft in den Ausstellungsräumen gehängt und mit Schmäh-Sprüchen an den Wänden versehen. Damit war die gesamte Ausstellung auf ihre propagandistische Wirkung hin ausgerichtet. Die Ausstellung "Entartete Kunst" hatte laut offiziellen Angaben 2.009.899 Besucher und war, auch wenn diese Zahl geschönt ist, bis dahin eine der meistbesuchten Ausstellungen Moderner Kunst. Der Münchener Ausstellung "Entartete Kunst" gingen seit 1933 einige Ausstellungen voraus, in denen Moderne Kunst als "entartet" präsentiert und sowohl Künstler als auch Beamte im Kulturwesen angegriffen wurden. Sie war 1937 kein singuläres Ereignis in München, sondern fiel mit der "Ersten Großen Deutschen Kunstausstellung" als Gegenausstellung in einen Rahmen

Produktinformationen

Titel: Ausstellung (Deutschland)
Untertitel: Skulptur.Projekte, Entartete Kunst, Schmerz, Internationale Hygiene-Ausstellung Dresden 1930, Internationale Hygiene-Ausstellung Dresden 1911, Berliner Gewerbeausstellung, Ungesühnte Nazijustiz, Lübeckische Kunst außerhalb Lübecks
Editor:
EAN: 9781158903580
ISBN: 978-1-158-90358-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 322g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011