50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Außenpolitik (Vereinigtes Königreich)

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Irakkrieg, Anglo-Japanische Allianz, Außenpolitik des Vereinigten Königreichs,... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Irakkrieg, Anglo-Japanische Allianz, Außenpolitik des Vereinigten Königreichs, Liste der britischen Außenminister, The Great Game, Anti-Hitler-Koalition, Französisch-britische Union, Diplomatische Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten, Entente cordiale, Weißbuch von 1939, Interalliierte Erklärung zur Vernichtung der Juden 1942, Foreign and Commonwealth Office, Konferenz von Dumbarton Oaks, Viererpakt, Abkommen über deutsche Vermögenswerte in der Schweiz, Naval Scare, Naval Scare von 1884, Londoner Konferenz, Downing Street Memo. Auszug: Der Irakkrieg war eine Invasion des Iraks durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten, der Streitkräfte des Vereinigten Königreichs und verbündeter Staaten in der sogenannten Koalition der Willigen im Jahr 2003. Des Weiteren stellt er den Gipfel und auch das Ende des Irak-Konflikts sowie der langjährigen Spannungen zwischen einem Teil der Vereinten Nationen und dem Irak dar. Gemäß der UN-Charta sind außer dem Recht zur Selbstverteidigung eines Staates bei einem Angriff durch einen anderen Staat militärische Maßnahmen nur im Falle eines Beschlusses durch den Sicherheitsrat als legitim anzusehen. Dieser Beschluss erfolgte nicht. Eine Verurteilung des Angriffs durch den Sicherheitsrat, welcher die USA und das Vereinigte Königreich als dessen ständige und somit vetoberechtigte Mitglieder hätten zustimmen müssen, kam nicht zustande. Die Koalition ordnete die Invasion als Präventivkrieg ein, den sie mit einer akuten Bedrohung seitens des Iraks rechtfertigte. Rechtswissenschaftler und Kritiker werten sie dagegen als Angriffskrieg. Der Irakkrieg wird in Abgrenzung zum Krieg im Irak von 1990/91 auch als Zweiter Irakkrieg oder unter Berücksichtigung des Ersten Golfkrieges zwischen dem Irak und dem Iran als Dritter Golfkrieg bezeichnet (vgl. Golfkrieg). Die Invasion begann am 20. März 2003 und endete im Mai desselben Jahres mit den jeweiligen Ankündigungen von George W. Bush. Als Symbol für den Regimewechsel wurden Statuen Saddam Husseins gestürzt und geschleift. Diese Ereignisse, so wurde später entdeckt, waren von den US Marines inszeniert. In Teilen des Landes brachen nach einer relativ ruhigen Phase heftige bürgerkriegsähnliche Zustände aus. Die irakische Bevölkerung wurde von Terroranschlägen, Kriegshandlungen und Gewaltkriminalität heimgesucht. Guerillas agierten gegen die Besatzungstruppen und die neu formierten irakischen Sicherheitskräfte. Die US-amerikanische Besatzungsmacht wurde auch drei Jahre nach Beginn der Invasion von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt.

Produktinformationen

Titel: Außenpolitik (Vereinigtes Königreich)
Untertitel: Irakkrieg, Anglo-Japanische Allianz, Außenpolitik des Vereinigten Königreichs, Liste der britischen Außenminister, The Great Game, Anti-Hitler-Koalition, Französisch-britische Union
Editor:
EAN: 9781158903405
ISBN: 978-1-158-90340-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Astrologie
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 132g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen