50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Außenpolitik (Italien)

  • Kartonierter Einband
  • 56 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 56. Kapitel: Außenminister (Italien), Deutsch-italienische Beziehungen, Italienische Diaspora, I... Weiterlesen
20%
27.50 CHF 22.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 56. Kapitel: Außenminister (Italien), Deutsch-italienische Beziehungen, Italienische Diaspora, Italienischer Diplomat, Achsenmächte, Stahlpakt, Amintore Fanfani, Giulio Andreotti, Liste der Außenminister Italiens, Dreimächtepakt, Erster Wiener Schiedsspruch, Gianfranco Fini, Zweiter Wiener Schiedsspruch, Aldo Moro, Theodor Kerckring, Alcide De Gasperi, Unione Siciliana, Italiener in Deutschland, Federazione delle Colonie Libere Italiane in Svizzera, Pasquale Stanislao Mancini, Italienisches Kulturinstitut Köln, Deutsche Akademie Rom Villa Massimo, Tiranapakt, Giuliano Amato, Italo-Amerikaner, Susanna Agnelli, Anna Maria Corazza Bildt, Grenzverlauf auf dem Mont Blanc, Antonio Starabba di Rudinì, Außenministerium, Giuseppe Saragat, Gianni De Michelis, Istituto Italiano di Cultura, Villa Vigoni, Franco Frattini, Lamberto Dini, Massimo D'Alema, Pietro Nenni, Sidney Sonnino, Beniamino Andreatta, Anagrafe Italiani Residenti all'Estero, Antonio Segni, Carlo Sforza, Arnaldo Forlani, Italienische Botschaft in Berlin, Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Italien, 5+5-Dialog, Movimento Associativo Italiani all'Estero, Mittelmeer-Forum, Emilio Colombo, Tommaso Tittoni, Viererpakt, Giuseppe Pella, Mariano Rumor, Carlo Felice Nicolis Robilant, Cocoliche, Quam aerumnosa, Gaetano Martino, Little Italy, Deutsch-italienische Historikerkommission, Renato Ruggiero, Franco Maria Malfatti, Leopoldo Elia, Italiener in Mexiko, Sergio Balanzino, Antonio Martino, Attilio Piccioni, Carlo Schanzer, Giuseppe Medici, Vincenzo Scotti, Giuseppe Pasolini, Attilio Ruffini, Deutsch-Italienisches Hochschulzentrum, Corriere d'Italia. Auszug: Als Achsenmächte bezeichnet man im Zusammenhang des Zweiten Weltkriegs das Deutsche Reich (nach dem Anschluss Österreichs) und seine wechselnden Bündnispartner, insbesondere Italien und Japan, und damit die Kriegsgegner der Alliierten. Daneben gab es die "Achse Berlin-Tokio", so dass auch von einer "Achse Berlin-Rom-Tokio" gesprochen wurde. Vom Auswärtigen Amt in Berlin wurde zudem von 1939 bis 1944 eine propagandistische, aufwendig gestaltete und zweisprachig (deutsch/italienisch) erscheinende Zeitschrift Berlin-Rom-Tokio herausgegeben. Auf ihrem Höhepunkt der Macht beherrschten die Achsenmächte große Teile Europas, Asiens und des Pazifischen Ozeans. Die Bezeichnung Achsenmächte geht auf eine Rede Benito Mussolinis am 1. November 1936 zurück, in der er von einer "Achse Berlin-Rom" sprach, nachdem kurz zuvor am 25. Oktober 1936 ein geheimer Freundschaftsvertrag zwischen dem faschistischen Italien und dem Deutschen Reich geschlossen worden war. Mussolini erklärte, dass die beiden Länder eine "Achse" bilden würden, um welche sich die anderen europäischen Staaten drehen würden. Geschlossen wurde dieses Abkommen, als das faschistische Italien - Deutschland ursprünglich keineswegs freundlich gesinnt - sich aufgrund des Äthiopienkriegs der Kritik des Völkerbundes ausgesetzt sah, von Deutschland jedoch Beistand erhielt. Später wandelte sich diese Freundschaft in ein Bündnis, von Mussolini Stahlpakt genannt. Ein entsprechender Bündnisvertrag wurde vom deutschen Außenminister Joachim von Ribbentrop und seinem italienischen Kollegen Galeazzo Ciano im Beisein Adolf Hitlers am 22. Mai 1939 in Berlin unterzeichnet. Am 27. September 1940 schlossen die "Haupt-Achsenmächte" den Dreimächtepakt: Kurzzeitig erhielt der italienische Name Roberto eine neue Bedeutung als Abkürzung von Rom-Berlin-Tokio. In de...

Produktinformationen

Titel: Außenpolitik (Italien)
Untertitel: Außenminister (Italien), Deutsch-italienische Beziehungen, Italienische Diaspora, Italienischer Diplomat, Achsenmächte, Stahlpakt, Amintore Fanfani, Giulio Andreotti, Liste der Außenminister Italiens, Dreimächtepakt
Editor:
EAN: 9781233176502
ISBN: 978-1-233-17650-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 56
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011