Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Außenpolitik (Israel)

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Chronologie des israelisch-palästinensischen Konflikts, Union für das Mittelmee... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Chronologie des israelisch-palästinensischen Konflikts, Union für das Mittelmeer, J-Street, Rückkehrgesetz, Israels einseitiger Abkoppelungsplan, Luxemburger Abkommen, Israelisch besetzte Gebiete, Außenpolitik Israels, Deutsch-israelische Beziehungen, Verhältnis zwischen Iran und Israel, Euro-mediterrane Partnerschaft, Europäische Nachbarschaftspolitik, Gesellschaft Schweiz-Israel, Major non-NATO ally, Verhältnis zwischen Irak und Israel, Israelisch-ägyptischer Friedensvertrag, United Nations Disengagement Observer Force, Deutsch-Israelische Gesellschaft, Med Stream, Israelisch-jordanischer Friedensvertrag, Resolution 1729 des UN-Sicherheitsrates, Allon-Plan, International Policy Institute for Counter-Terrorism, Resolution 497 des UN-Sicherheitsrates. Auszug: Die Union für das Mittelmeer, umgangssprachlich auch Mittelmeerunion, ist eine Gemeinschaft zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den Mittelmeeranrainerstaaten sowie den an diese angrenzenden Staaten Mauretanien und Jordanien, die am 13. Juli 2008 in Paris gegründet wurde. Sie baut auf den bereits 1995 eingeleiteten Barcelona-Prozess auf und nahm im März 2010 ihre Arbeit auf. Ursprünglich hatte dies schon im Mai 2009 erfolgen sollen, was jedoch durch einen neuerlichen Konflikt im Gazastreifen behindert wurde. Nicolas Sarkozy im Wahlkampf 2007 Der Vorschlag zur Gründung einer Mittelmeerunion war ursprünglich Teil des Wahlkampfes von Nicolas Sarkozy vor den französischen Präsidentschaftswahlen 2007. Nach seinem Sieg wiederholte er die Idee und stellte erste Pläne dazu vor. Trotz der möglichen Spaltung, die die Mittelmeerunion in der muslimischen Welt auslösen könnte, sah Sarkozy den Plan als eine Möglichkeit, zum Friedensprozess zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn beizutragen. Außerdem sollte die Mittelmeerunion in den Augen von Sarkozy eine Alternative zum Beitritt der Türkei zur Europäischen Union darstellen. Am 23. Oktober 2007 lud Sarkozy alle Staats- und Regierungschefs der Mittelmeerregion zu einem Treffen im Juni 2008 in Frankreich ein, bei dem "die Grundlagen für eine politische, wirtschaftliche und kulturelle Union auf der Basis strenger Gleichheit" gelegt werden sollten. Der Vorschlag stieß bei den EU-Mittelmeerländern, etwa Spanien, Italien und Griechenland, auf Zustimmung. Die nördlichen EU-Mitgliedstaaten, darunter vor allem Deutschland, und die EU-Kommission zeigten sich hingegen deutlich reservierter. Insbesondere wurde kritisiert, dass kaum Details über Umfang, Institutionen und Inhalte der geplanten Union bekannt wurden. Auch das Verhältnis zwischen der Mittelmeerunion und dem bereits existierenden Barcelona-Prozess blieb zunächst unklar. Ein weiterer wichtiger Kritikpunkt war, dass die Mittelmeerunion ursprünglich nicht die

Produktinformationen

Titel: Außenpolitik (Israel)
Untertitel: Chronologie des israelisch-palästinensischen Konflikts, Union für das Mittelmeer, J-Street, Rückkehrgesetz, Israels einseitiger Abkoppelungsplan, Luxemburger Abkommen, Israelisch besetzte Gebiete, Außenpolitik Israels
Editor:
EAN: 9781158903313
ISBN: 978-1-158-90331-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Lebensdeutung
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 132g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011