Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Außenminister (Japan)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Liste der Außenminister Japans, Taro Aso, Goto Shimpei, Shidehara Kijuro, Tsutomu H... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Liste der Außenminister Japans, Taro Aso, Goto Shimpei, Shidehara Kijuro, Tsutomu Hata, Okuma Shigenobu, Enomoto Takeaki, Shiina Etsusaburo, Katsuya Okada, Watanabe Michio, Hayashi Senjuro, Seiji Maehara, Togo Shigenori, Matsuoka Yosuke, Keizo Obuchi, Hatoyama Iichiro, Nomura Kichisaburo, Tanaka Giichi, Kato Takaaki, Abe Nobuyuki, Miyazawa Kiichi, Komura Jutaro, Aichi Kiichi, Hirota Koki, Arita Hachiro, Fujiyama Aiichiro, Yukihiko Ikeda, Makiko Tanaka, Sato Naotake, Hirofumi Nakasone, Takeaki Matsumoto, Yohei Kono, Iwakura Tomomi, Nobutaka Machimura, Fukuda Takeo, Yoriko Kawaguchi, Masahiko Komura, Kishi Nobusuke, Ohira Masayoshi, Muto Kabun, Shigemitsu Mamoru, Ugaki Kazushige, Miki Takeo, Uno Sosuke, Shintaro Abe. Auszug: Dies ist eine chronologische Liste aller Außenminister von Japan. Die Amtszeiten im Kabinett werden nicht in der Tabelle geführt. Beispielsweise wird Takeaki Matsumoto als 79. Person aufgezählt, die japanischer Außenminister wurde, während seine Amtszeit die 145. ist. Taro Aso (jap. , Aso Taro; * 20. September 1940 in Iizuka, Präfektur Fukuoka) ist ein japanischer Politiker und Abgeordneter im Shugiin, dem Unterhaus, für die Liberaldemokratische Partei (LDP). Innerhalb der LDP führt er die Aso-Faktion. Von September 2008 bis September 2009 war er der 59. Premierminister Japans und LDP-Vorsitzender. Aso ist Absolvent der Gakushuin-Universität. Nach mehreren Jahren in der Leitung des Familienunternehmens Aso, für das er auch zwei Jahre in Sierra Leone tätig war, wurde er 1978 Vorsitzender der Japan Junior Chamber, einem Interessenverband für Nachwuchsunternehmer. Bei den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montréal nahm er als Sportschütze im Skeet-Wettbewerb teil und belegte den 41. Platz. 1979 wurde er im Wahlkreis 2 der Präfektur Fukuoka ins Unterhaus gewählt und seither - seit 1996 im Einzelwahlkreis Fukuoka 8 - achtmal als Abgeordneter wiedergewählt. Seit Beginn der 1990er Jahre übernahm Aso vermehrt Führungspositionen in Ausschüssen, als parlamentarischer Staatssekretär (seimujikan) und in Parteigremien der LDP, 1996 wurde Aso als Leiter der Wirtschaftsplanungsbehörde zum ersten Mal ins Kabinett berufen. Unter Premierminister Jun'ichiro Koizumi war er zunächst Vorsitzender des Policy Affairs Research Council (kurz: PARC, jap. , seimu chosa kai), einem Schlüsselgremium der LDP, ab 2003 dann Innenminister. Von Oktober 2005 bis August 2007 war er Außenminister seines Landes. 2006 gründete Aso das Ikokai, die Aso-Faktion, aus der Kono-Gruppe (Taiyukai) von Yohei Kono. 2007 war Aso für kurze Zeit LDP-Generalsekretär. Erstmals 2001 kandidierte Aso für den LDP-Parteivorsitz, an den in der Regel das Amt des Premierministers geknüpft ist. Er unterlag deutlich Jun'ichi

Produktinformationen

Titel: Außenminister (Japan)
Untertitel: Liste der Außenminister Japans, Taro Aso, Goto Shimpei, Shidehara Kijuro, Tsutomu Hata, Okuma Shigenobu, Enomoto Takeaki, Shiina Etsusaburo, Katsuya Okada, Watanabe Michio, Hayashi Senjuro, Seiji Maehara, Togo Shigenori, Matsuoka Yosuke
Editor:
EAN: 9781158902798
ISBN: 978-1-158-90279-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 200g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen