Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Auslandssender (Fernsehen)

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: American Forces Network, British Forces Broadcasting Service, Türkiye Radyo ve Telev... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: American Forces Network, British Forces Broadcasting Service, Türkiye Radyo ve Televizyon Kurumu, NHK, Voice of America, Belsat, China Central Television, RT, Ecuavisa, TV5 Monde, Al Jazeera English, Canadian Forces Network, Top Channel, Press TV, AFN Berlin, BBC World News, Elliniki Radiophonia Tileorassi, Radiotelevisión Española, France 24, BVN, Arirang TV, TVP Polonia, WorldNet, Radio Television Afghanistan, TV Maya, PIK, Thai Global Network, Auslandsfernsehen, TVN International, Vizion Plus, TRT at-Turkiyya, Ghana Television. Auszug: Die Senderkette American Forces Network (AFN) wurde zur Rundfunkversorgung der US-amerikanischen Streitkräfte in Europa gegründet. 1942 entschied das US-Kriegsministerium, dass ein Soldatenradio eingerichtet werden sollte. Es wurde im gleichen Jahr unter dem Namen AFRS (Armed Forces Radio Service) gegründet und sendete auf der alaskanischen Insel Kodiak. Mit der Einführung des Fernsehdienstes wurde es 1954 in AFRTS umbenannt. Logo des AFN Der AFN Europe ist die europäische Sektion der US-amerikanischen Militärrundfunkdienste AFRTS (Armed Forces Radio and Television Service). Die erste Station sendete unter dem Namen AFN London ab dem 14. Juli 1943, 17:45 Uhr aus den BBC-Studios in London, schon 1944 kam AFN Paris dazu. AFN Frankfurt begann seinen Sendebetrieb am 15. Juli 1945 aus der Kaiser-Sigmund-Straße, zunächst aus einem kleinen LKW, der hinter dem I.G.-Farben-Haus, dem US-amerikanischen Hauptquartier, stand. Im selben Monat kam AFN Munich dazu, der seinen Sendebetrieb aus der Münchner Kaulbachstraße aus aufnahm und über zwei 100-kW-Sender bei München und Stuttgart auf der gleichen Frequenz sendete und damit die amerikanische Zone weitgehend abdeckte. Im August des gleichen Jahres wurde das europäische Hauptquartier von London nach Frankfurt am Main verlegt. Es folgten in kurzen Abständen Stationen in Nürnberg, Bremen und Berlin (AFN Berlin). Im Dezember 1945 schaltete AFN London ab, auch sämtliche Stationen in Frankreich wurden bis 1948 aufgegeben. So verringerte sich die Zahl der Stationen von 1945 noch über 300 auf knapp 60 im Jahr 1949. Der AFN berichtete (live) von Ereignissen wie den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen oder der Berliner Luftbrücke. 1948 kam AFN Stuttgart dazu und AFN Bremen verlegte etwas nördlicher und nannte sich nun AFN Bremerhaven. AFN-Logo bis ca. 1989Die 1950er waren das Jahrzehnt der Expansion des Netzwerks. 1950 vergrößerte sich AFN Nuremberg mit dem Umzug ins Grand Hotel. 1953 kam AFN Kaiserslautern hinzu, der ab 1954 aus den Stu

Produktinformationen

Titel: Auslandssender (Fernsehen)
Untertitel: American Forces Network, British Forces Broadcasting Service, Türkiye Radyo ve Televizyon Kurumu, NHK, Voice of America, Belsat, China Central Television, RT, Ecuavisa, TV5 Monde, Al Jazeera English, Canadian Forces Network, Top Channel
Editor:
EAN: 9781158903566
ISBN: 978-1-158-90356-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 159g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen