50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ausgestorbener Knochenfisch

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Quastenflosser, Heteronectes chaneti, Tiktaalik, Pachycormidae, Panderichthys, Pycnodonti... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Quastenflosser, Heteronectes chaneti, Tiktaalik, Pachycormidae, Panderichthys, Pycnodontiformes, Rhizodontia, Leedsichthys problematicus, Cheirolepis, Semionotiformes, Tarrasiidae, Palaeonisciformes, Ichthyodectiformes, Osteolepiformes, Dipterus, Priscacara, Elpistostegalia, Antennarius monodi, Gogonasus, Leptolepides sprattiformis, Macrosemiidae, Porolepiformes, Xiphactinus, Onychodontiformes, Lophosteiformes, Dapedium, Saurichthyidae, Guildayichthyidae, Lycoptera, Pholidophoriformes, Crossognathiformes, Aspidorhynchidae, Guiyu oneiros, Eusthenopteron, Eoactinistia, Perleidiformes, Leptolepidae, Knightia, Lycopteridae, Cetopangasius, Pholidopleuridae, Hyneria lindae, Araripichthys, Ptycholepidae, Scaumenacia, Luganoiidae, Ichthyodectes. Auszug: Die Quastenflosser (Coelacanthiformes ("Hohlstachler", gr. - , hohl; a -a, Stachel, Dorn), Coelacanthimorpha, Actinistia) sind eine Gruppe der Knochenfische in der Klasse der Fleischflosser (Sarcopterygii). Ihre nächsten Verwandten sind die Lungenfische und die Landwirbeltiere (Tetrapoda). Die Quastenflosser gelten als das bekannteste Beispiel eines lebenden Fossils. Ihr Fossilbericht setzt im Unterdevon vor etwa 409 Millionen Jahren ein und bricht in der späten Oberkreide vor mehr als 70 Millionen Jahren ab. Daher ging man bis zur Entdeckung des rezenten Komoren-Quastenflossers (Latimeria chalumnae) 1938 im Indischen Ozean vor Südafrika davon aus, dass die Quastenflosser das Massenaussterben am Ende der Kreidezeit vor 65 Millionen Jahren nicht überstanden hatten. 1997 wurde vor der indonesischen Insel Sulawesi eine zweite Art, der Manado-Quastenflosser (Latimeria menadoensis) entdeckt. Fossil sind etwa 70 Arten in 28 Gattungen bekannt. Der Name "Quastenflosser" stammt von der veralteten wissenschaftlichen Bezeichnung "Crossopterygii" (gr. krossos "etwas Vorragendes", "Quaste") und bezieht sich auf die pinsel- beziehungsweise quastenförmige Ausbildung der sechs Ruderflossen (P, V, D2 und A). Das Taxon "Crossopterygii" ist heute veraltet und gilt als paraphyletisch, da darin die beiden Reihen Actinistia (mit den rezenten Latimerien) und die fossilen Rhipidistia, die den Landwirbeltieren näher standen, vereinigt waren. Bei der Klassifikation bestehen in der Nomenklatur zwischen den Taxa Klasse und Ordnung kleine Unstimmigkeiten. So werden in einem System (Nelson, 2006), das meist verwendet wird, die Actinistia und die Coelacanthimorpha synonym behandelt und als Unterklasse betrachtet. Im anderen, weniger gebräuchlichen System werden die Coelacanthimorpha als Infraklasse (engl. Infraclass) und die Actinistia als Unterklasse (engl. Subclass) betrachtet. Einigkeit bei der Nomenklatur besteht in beiden Fällen bei der Ordnung (Coelacanthiformes) und der Klasse (Sar

Produktinformationen

Titel: Ausgestorbener Knochenfisch
Untertitel: Quastenflosser, Heteronectes chaneti, Tiktaalik, Pachycormidae, Panderichthys, Pycnodontiformes, Rhizodontia, Leedsichthys problematicus, Cheirolepis, Semionotiformes, Tarrasiidae, Palaeonisciformes, Ichthyodectiformes, Osteolepiformes
Editor:
EAN: 9781233178735
ISBN: 978-1-233-17873-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011