Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Augustin Wibbelt - Gesammelte Werke in Einzelausgaben 22,1. Wat de aolle Drüke Möhne daoto segg

  • Fester Einband
  • 168 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Als Redakteur des münsterschen 'Ludgerus-Blatts' veröffentlichte Augustin Wibbelt 1891-1896 132 plattdeutsche Beiträge. ... Weiterlesen
20%
27.90 CHF 22.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Als Redakteur des münsterschen 'Ludgerus-Blatts' veröffentlichte Augustin Wibbelt 1891-1896 132 plattdeutsche Beiträge. Hier sind erstmals alle Texte zusammengestellt, die nicht in späteren Buchausgaben auftauchen.Wir erfahren, was die alte Tante Gertrud (Drüke-Möhne), Vader Klüngelkamp und andere Zeitgenossen zu allerlei lokalen und regionalen Ereignissen zu sagen haben. Ein weit über 100 Jahre unbekannt gebliebener Wibbelt also, doch ebenso humorvoll und satirisch, wie wir ihn aus seinen Büchern kennen. Die Einleitung macht erstmals Wibbelts Einstieg in die plattdeutsche Literaturszene überschaubar.

Autorentext

Augustin Wibbelt wurde 1862 in Vorhelm geboren. Nach der Priesterweihe 1888 war er Kaplan in Moers. 1890-1896 arbeitete er als Redakteur der katholischen Zeitschrift 'Ludgerus-Blatt' in Münster: Neben zahlreichen Artikeln zu weltanschaulichen Themen in hochdeutscher Sprache verfasste er amüsante Dialoge und Erzählungen in Platt. Als Kaplan in Duisburg (ab 1898) veröffentlichte er die ersten Erzählungen in Buchform. 1906 erhielt Wibbelt die Leitung der Kirchengemeinde Mehr bei Kleve. 1935 trat er in den Ruhestand und kehrte auf den elterlichen Hof nach Vorhelm zurück, wo er 1947 starb. Wibbelts Romane erreichten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein großes Publikum. Das literarische Werk des bekanntesten westfälischen Mundartdichters Augustin Wibbelt nimmt in der niederdeutschen Literaturgeschichte einen bedeutenden Platz ein.



Klappentext

Als Redakteur des münsterschen 'Ludgerus-Blatts' veröffentlichte Augustin Wibbelt 1891-1896 132 plattdeutsche Beiträge. Hier sind erstmals alle Texte zusammengestellt, die nicht in späteren Buchausgaben auftauchen.Wir erfahren, was die alte Tante Gertrud (Drüke-Möhne), Vader Klüngelkamp und andere Zeitgenossen zu allerlei lokalen und regionalen Ereignissen zu sagen haben. Ein weit über 100 Jahre unbekannt gebliebener Wibbelt also, doch ebenso humorvoll und satirisch, wie wir ihn aus seinen Büchern kennen. Die Einleitung macht erstmals Wibbelts Einstieg in die plattdeutsche Literaturszene überschaubar.



Inhalt

Vorwort . 5 Wat de aolle Drüke-Möhne daoto segg . 13 Briefkasten der Redaktion . 29 Wat Vader äs eenmaol in Mönster beliäwt hätt . 63 Drüke-Möhne an die Leser des Ludgerus-Blattes . 68 De Ludgerusmann geiht spöken . 69 Endlicks! . 91 Un dat segg Drüke-Möhne . 97 Kleines Wörterverzeichnis . 159

Produktinformationen

Titel: Augustin Wibbelt - Gesammelte Werke in Einzelausgaben 22,1. Wat de aolle Drüke Möhne daoto segg
Untertitel: Münsterländisches aus dem 'Ludgerus-Blatt'
Autor:
Schöpfer:
EAN: 9783895348228
ISBN: 978-3-89534-822-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Regionalgeschichte Vlg.
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 168
Gewicht: 380g
Größe: H226mm x B159mm x T20mm
Veröffentlichung: 31.03.2015
Jahr: 2014
Auflage: 2. Auflage