Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Zeitzählertarif

  • Kartonierter Einband
  • 148 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1m Jahre 1895 war mil' bei del' AEG, Abteilung flir Zentral stationenbau, zu Berlin neb en del' Ausarbeitung del&ap... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

1m Jahre 1895 war mil' bei del' AEG, Abteilung flir Zentral stationenbau, zu Berlin neb en del' Ausarbeitung del' Vorprojekte des elektrisehen Teiles fur die zu erbauenden "Kraftubertragungswerke Rheinfelden" aueh die Aufgabe gestellt, die flir das Unternehmen erforderliehen Tarife flir den Verkauf del' Elektrizitat zu entwerfen. Gleiehzeitig hatte ieh aueh Gelegenheit, bei del' Tarifbildung flir die zu gl'undenden "Obel'sehlesisehen Elektrizitatswerke" mitzuwirken. Entspreehend dem Charakter del' Erzeugungsanlagen del' beiden Unternehmen - Wassel'- und Dampfkraft - lag del' Sehwel'punkt del' Rheinfelder Tal'ife mehr in del' Pausehale - Grundtaxe und Kilowattstundenpreis -, w~ihrend del' Obersehlesisehe Tarif mehr dem reinen Zahlel'tarif zuneigte - versteekte Grundtaxe und Kilo wattstundenpreis -. Den Tal'ifen beider Unternehmen war jedoeh die Absieht gemeinsehaftlieh, die Wirkung del' Benutzungsdauer del' AnsehluBanlagen bestmoglieh zur Geltung zu bl'ingen. Naehdem ieh an Ort und Stelle die endgultigen Projekte flir die Vbertragung und Verteilung del' dul'eh die Rheinfelder Werke erzeugten Elektrizitat ausgearbeitet und aueh deren Bau ausgeflihrt hatte, war ieh als teehniseher Oberleiter des Unternehmens bestens in del' Lage, den wirtsehaftliehen und psyehologisehen EinfluB del' eingefiihrten Tarife auf Abnehmer und Unternehmen zu studieren. Auf Grund diesel' Studien und an Hand von Mitteilungen uber die Erfahrung mit dem Obersehlesisehen Tarif entstanden dann die Vor gedanken zum "Zeitzahlertarif", del' von mil' bei meiner Berufung naeh Halle a. S. als Dil'ektor flir das dort zu erbauende stadtische Elektrizitatswerk im Jahre 1900 erstmalig daselbst eingeflihrt wurde. Zurich, im Januar 1915. August J ung. Inhaltsverzeichnis. Seite Einleitung .... 1 Erstes Kapitel. Die Abnehmerarten und ihr zeitlicher Verbrauch 3 Zweites Kapitel.

Klappentext

1m Jahre 1895 war mil' bei del' AEG, Abteilung flir Zentral­ stationenbau, zu Berlin neb en del' Ausarbeitung del' Vorprojekte des elektrisehen Teiles fur die zu erbauenden "Kraftubertragungswerke Rheinfelden" aueh die Aufgabe gestellt, die flir das Unternehmen erforderliehen Tarife flir den Verkauf del' Elektrizitat zu entwerfen. Gleiehzeitig hatte ieh aueh Gelegenheit, bei del' Tarifbildung flir die zu gl'undenden "Obel'sehlesisehen Elektrizitatswerke" mitzuwirken. Entspreehend dem Charakter del' Erzeugungsanlagen del' beiden Unternehmen - Wassel'- und Dampfkraft - lag del' Sehwel'punkt del' Rheinfelder Tal'ife mehr in del' Pausehale - Grundtaxe und Kilowattstundenpreis -, w~ihrend del' Obersehlesisehe Tarif mehr dem reinen Zahlel'tarif zuneigte - versteekte Grundtaxe und Kilo­ wattstundenpreis -. Den Tal'ifen beider Unternehmen war jedoeh die Absieht gemeinsehaftlieh, die Wirkung del' Benutzungsdauer del' AnsehluBanlagen bestmoglieh zur Geltung zu bl'ingen. Naehdem ieh an Ort und Stelle die endgultigen Projekte flir die Vbertragung und Verteilung del' dul'eh die Rheinfelder Werke erzeugten Elektrizitat ausgearbeitet und aueh deren Bau ausgeflihrt hatte, war ieh als teehniseher Oberleiter des Unternehmens bestens in del' Lage, den wirtsehaftliehen und psyehologisehen EinfluB del' eingefiihrten Tarife auf Abnehmer und Unternehmen zu studieren. Auf Grund diesel' Studien und an Hand von Mitteilungen uber die Erfahrung mit dem Obersehlesisehen Tarif entstanden dann die Vor­ gedanken zum "Zeitzahlertarif", del' von mil' bei meiner Berufung naeh Halle a. S. als Dil'ektor flir das dort zu erbauende stadtische Elektrizitatswerk im Jahre 1900 erstmalig daselbst eingeflihrt wurde. Zurich, im Januar 1915. August J ung. Inhaltsverzeichnis. Seite Einleitung .... 1 Erstes Kapitel. Die Abnehmerarten und ihr zeitlicher Verbrauch 3 Zweites Kapitel.



Inhalt

Erstes Kapitel. Die Abnehmerarten und ihr zeitlicher Verbrauch.- Zweites Kapitel. Der zeitliche Verlauf des Verbrauches der Abnehmerarten.- I. Die vier charakteristischen Diagramme des Jahres.- II. Ermittelung der für die Kraft- und die Lichtabgabe erzeugten Kilowattstunden.- Drittes Kapitel. Die Kosten der Erzeugung und Abgabe von Elektrizität durch die Elektrizitätsunternehmen.- I. Unmittelbare und mittelbare Kosten.- II.Feste und veränderliche Kosten.- Tiertes Kapitel. Die Benutzungsdauer und ihre Anwendung bei den derzeit gebräuchlichsten Tarifarten.- I. Pauschaltarif mit Benutzungsdauerstufen.- IL Kilowattstundenpreis mit Rabatten bezogen auf Benutzungsstunden.- III. Kilowattstundenpreis mit Rabatten bezogen auf Benutzungsstunden und außerdem noch mit Rabatten bezogen auf die Menge der verbrauchten Kilowattstunden.- IV. Doppeltarif mit Rabatten bezogen auf Benutzungsstunden.- V. Doppeltarif mit Rabatten bezogen auf Benutzungsstunden und außerdem noch mit Rabatten bezogen auf die Menge der verbrauchten Kilowattstunden.- VI. Grundtaxe mit Kilowattstundenpreis.- VII. Versteckte Grundtaxe und Kilowattstundenpreis.- Fünftes Kapitel. Der Zeitzählertarif.- I. Leichte Verständlichkeit.- II. Bequeme Handhabung.- III. Bestmögliche Darstellung der tatsächlichen Stunden der Benutzung der Elektrizitätsunternehmen durch die Anschlußanlagen der Abnehmer.- IV. Selbsttätiger Eintritt des Abnehmers in den ihm jeweilig zukommenden Rabatt ohne besondere Rechnung.- V. Weitgehendste Berücksichtigung der Interessen der Abnehmer und der des Elektrizitätsunternehmens.- Sechstes Kapitel. Weitere Ausbaumöglichkeit des Zeitzählertarif es.- Schluß.

Produktinformationen

Titel: Der Zeitzählertarif
Untertitel: Ein Beitrag zur Tariffrage für den Verkauf von Elektrizität
Autor:
EAN: 9783642899126
ISBN: 978-3-642-89912-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Wärme- und Energietechnik
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 236g
Größe: H235mm x B155mm x T8mm
Jahr: 1916
Auflage: 1916