50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Aufstand in Indien

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)
powered by 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 113. Nicht dargestellt. Kapitel: Indischer Aufstand von 1857, Aufstände und Revolten gegen die br... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 113. Nicht dargestellt. Kapitel: Indischer Aufstand von 1857, Aufstände und Revolten gegen die britische Herrschaft in Indien, Belagerung von Lakhnau, Militärkampagnen im Nordwesten Britisch-Indiens, Belagerung von Kanpur, Bhumkal, Chittagong-Aufstand, Moplah-Aufstand, Pabna-Initiative, Muria-Aufstand, Indigo-Unruhen, Tarapur-Aufstand, Santal-Aufstand, Black Widow, Meuterei in Velur. Auszug: Der Indische Aufstand von 1857, auch Sepoyaufstand genannt, richtete sich gegen die britische Kolonialherrschaft über den indischen Subkontinent. Der Aufstand war überwiegend auf das obere Gangestal und Zentralindien beschränkt. Zentren des Aufstands waren Uttar Pradesh, Bihar, der Norden von Madhya Pradesh und die Region um Delhi. Der Beginn des Indischen Aufstands von 1857 wird meistens auf den 10. Mai 1857 datiert. An diesem Tag kam es in Merath zu einem offenen Aufstand von hinduistischen und muslimischen Soldaten gegen ihre britischen Befehlshaber. Die meuternden Truppen zogen nach Delhi ab, das sich bereits am 11. Mai in der Hand der Aufständischen befand. In Delhi kam es wie zuvor in Merath zu Morden an Briten und Eurasiern sowie an Indern, die zum Christentum übergetreten waren. An diesen Massakern waren nicht nur Sepoys, sondern auch Teile der indischen Zivilbevölkerung beteiligt. In den folgenden Wochen und Monaten dehnte sich der Aufstand über Nordindien aus. Einzelne britische Garnisonen wie Lakhnau und Kanpur verteidigten sich dabei teils mit Hilfe loyal gebliebener Sepoys über mehrere Wochen gegen eine Übermacht aufständischer Truppen. Die Ermordung britischer Zivilisten wurde von britischen Truppen als Rechtfertigung für eine Kriegsführung genommen, die bereits von Zeitgenossen als unangemessen grausam und ethisch zweifelhaft eingestuft wurde. In der indischen Geschichtsschreibung nimmt Lakshmibai, Rani von Jhansi, eine besondere Rolle ein. Die Fürstin schloss sich dem Aufstand nur zögernd an und entschied sich für eine aktive Unterstützung erst, als sie darin die einzige Möglichkeit sah, den Machtanspruch ihrer Familie zu sichern. Sie fiel am 17. Juni 1858 im Gefecht bei Khota-ki-Serai nahe Gwalior. Der Aufstand war im Laufe des Jahres 1858 bereits weitgehend zu Gunsten der Briten entschieden. Noch 1859 gab es jedoch einzelne Auseinandersetzungen, so dass der Indische Aufstand nach allgemeinem Verständnis erst in diesem Jahr endete. Nach der Niedersc

Produktinformationen

Titel: Aufstand in Indien
Untertitel: Indischer Aufstand von 1857, Aufstände und Revolten gegen die britische Herrschaft in Indien, Belagerung von Lakhnau, Militärkampagnen im Nordwesten Britisch-Indiens, Belagerung von Kanpur, Bhumkal, Chittagong-Aufstand, Moplah-Aufstand
Editor:
EAN: 9781158804443
ISBN: 978-1-158-80444-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 181g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011