Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Atmungsapparat

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Kehlkopf, Lunge, Zwerchfell, Kieme, Bronchialsystem, Stimmlippe, Nase, Surfactant, Nasenn... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Kehlkopf, Lunge, Zwerchfell, Kieme, Bronchialsystem, Stimmlippe, Nase, Surfactant, Nasennebenhöhle, Pharynx, Luftröhre, Lungenbläschen, Kehlkopfmuskulatur, Pneumatisation, Glottis, Stirnhöhle, Atemtrakt, Stimmkopf, Adamsapfel, Nasenhöhle, Buchlunge, Rüssel, Nasenscheidewand, Narialkissen, Labyrinthorgan, Uvula, Nasopharynx, Atemmuskulatur, Kieferhöhle, Nasenspiegel, Ringknorpel, Nasenschleimhaut, Stellknorpel, Vokaltrakt, Epiglottis, Schildknorpel, Choane, Ventriculus laryngis, Taschenband, Musculus trachealis, Aryepiglottische Falte, Tracheallunge, Alveolarmakrophage, Brustatmung, Adlernase, Locus Kiesselbachi, Blut-Luft-Schranke. Auszug: Das Zwerchfell (lateinisch Diaphragma , latinisiert von griechisch d f a µa, von altgriechisch d af ss (diafrásso)) ist eine Muskel-Sehnen-Platte der Säugetiere, welche die Brust- und die Bauchhöhle voneinander trennt. Es hat eine kuppelförmige Gestalt und ist der wichtigste Atemmuskel. Die Muskelkontraktion des Zwerchfells führt zu einer Einatmung (Inspiration). Beim Menschen ist es 3 bis 5 mm dick und leistet in Ruhe 60 bis 80 % der zur Inspiration benötigten Muskelarbeit. Eine dem Zwerchfell vergleichbare Struktur besitzen außer den Säugetieren nur die Krokodile. Der Name "Zwerchfell" leitet sich vom veralteten deutschen Wort zwerch ("quer") ab. Der Bestandteil "Fell" stammt von germanisch *fel für "Haut" (indogermanisch *pel-, vgl. Pelle, sich pellen für "häuten") ab, in derselben Bedeutung auch in Trommelfell, Bauchfell oder Tierfell. Da das Lachen eine stark beschleunigte Folge von Atembewegungen darstellt und das Zwerchfell an diesem Vorgang beteiligt ist, gibt es im Deutschen eine Reihe diesbezüglicher Redewendungen und Wortzusammensetzungen ("Zwerchfellattacke"). Im antiken Griechenland hielt man das Zwerchfell für den Sitz der Seele, weshalb das Wort "phren" (f ) für beide Begriffe steht. Daher kommt das Wort auch in der Bezeichnung der psychischen Krankheit Schizophrenie vor. Der medizinisch-lateinische Begriff Diaphragma kommt ursprünglich ebenfalls aus dem Altgriechischen (d f a µa , d "durch, hindurch", f a µa "Trennwand"). Er wird sowohl in der Anatomie für weitere Trennwände, durch die etwas hindurchtritt, wie beim Beckenboden (Diaphragma pelvis und Diaphragma urogenitale) oder dem Diaphragma sellae (zwischen Gehirnbasis und Hypophyse) als auch außerhalb der Anatomie verwendet ( Diaphragma). Zwerchfell des Menschen von untenDer muskulöse Anteil des Zwerchfells wird nach dem Ursprung in drei Anteile untergliedert: Lenden-, Brustbein- und Rippenteil. Alle drei Anteile enden in einer gemeinsamen Sehnenplatte (Centrum tendineum), die aus den mit

Produktinformationen

Titel: Atmungsapparat
Untertitel: Kehlkopf, Lunge, Zwerchfell, Kieme, Bronchialsystem, Stimmlippe, Nase, Surfactant, Nasennebenhöhle, Pharynx, Luftröhre, Lungenbläschen, Kehlkopfmuskulatur, Pneumatisation, Glottis, Stirnhöhle, Atemtrakt, Stimmkopf, Adamsapfel, Nasenhöhle
Editor:
EAN: 9781158763993
ISBN: 978-1-158-76399-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Klinische Fächer
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 199g
Größe: H231mm x B156mm x T15mm
Jahr: 2011