Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

ATC-A06

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)
powered by 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Glycerin, Agar, Natriumsulfat, Rizinusöl, Polyethylenglycol, Methylnaltrexon, Methyl... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Glycerin, Agar, Natriumsulfat, Rizinusöl, Polyethylenglycol, Methylnaltrexon, Methylcellulose, Paraffin, Sorbit, Senna alexandrina, Phenolphthalein, Magnesiumcarbonat, Mannit, Magnesiumoxid, Leinsamen, Karaya, Magnesiumsulfat, Lactulose, Natriumphosphat, Bisacodyl, Lactitol, Cascara sagrada, Natriumpicosulfat, Natriumtartrat, Magnesiumperoxid, Magnesiumcitrat. Auszug: Rizinusöl, wissenschaftlich auch Ricinusöl (CAS-Nr. 08001-79-4), ist ein Pflanzenöl, das aus den Samen des tropischen Wunderbaums (Ricinus communis), eines Wolfsmilchgewächses, gewonnen wird. Es ist ein Triglycerid und wird in der Pharmazie auch "Oleum Ricini s. Castoris", "Oleum Ricini virginale" und "Kastoröl", im englischen Sprachraum castor oil, aber auch ricinus oil oder oil of Palma Christi genannt. Samen des Wunderbaums, aus dem das Öl gewonnen wird. Rizinusöl ist farblos bis leicht gelblich, durchsichtig, dickflüssig, brennbar, von schwachem Geruch, schmeckt mild, aber unangenehm und wirkt stark abführend (siehe auch unter: Pflanzliche Abführmittel). Der Geruch ist schwach, aber charakteristisch. Das Öl ist mit einer Dichte von 0,922 bis 0,938 g·cm eines der Öle mit der höchsten Dichte. Der Erstarrungsbereich liegt zwischen -13 und -20 °C, der Schmelzpunkt wird mit -5 °C angegeben. Es lässt sich nicht destillieren, da es sich bei Temperaturen über 250 °C zersetzt. An der Luft verdickt es, härtet aber nicht in dünnen Filmen aus, so dass es zu den nicht-trocknenden Ölen zählt. Rizinusöl ist aufgrund seines einzigartig hohen Gehaltes an Hydroxyfettsäuren deutlich polar und unterscheidet sich darin von anderen Ölen mit einer guten Löslichkeit in Ethanol, aber nur geringer Mischbarkeit mit aliphatischen Kohlenwasserstoffen. Die Verseifungszahl liegt bei 186-203, die Hydroxylzahl bei 160-168, die Iodzahl zwischen 81 und 100. Rizinusöl ist etwa sechs bis acht Monate haltbar. Für den internationalen Handel bestehen vier verschiedene Qualitätsstandards, die von der International Castor Oil Association (ICOA) festgelegt wurden. Das Rizinusöl besteht zu 80 % - 85 % aus dem Triglycerid der Ricinolsäure, auch Triricinolein genannt, daneben aus weiteren Glyceriden verschiedener C18-Fettsäuren sowie mehreren flüchtigen Verbindungen. Die Angaben zur Zusammensetzung variieren abhängig von der Herkunft und Literatur. Die Zusammensetzung der Fettsäuren liegt bei ca. 77 % - 83

Produktinformationen

Titel: ATC-A06
Untertitel: Glycerin, Agar, Natriumsulfat, Rizinusöl, Polyethylenglycol, Methylnaltrexon, Methylcellulose, Paraffin, Sorbit, Senna alexandrina, Phenolphthalein, Magnesiumcarbonat, Mannit, Magnesiumoxid, Leinsamen, Karaya, Magnesiumsulfat, Lactulose
Editor:
EAN: 9781158753611
ISBN: 978-1-158-75361-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 204g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen