50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Astronomisches Ereignis

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Mondfinsternis, Sonnenuntergang, Opposition, Sonnenaufgang, Konjunktion, Merkurtransit, G... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Mondfinsternis, Sonnenuntergang, Opposition, Sonnenaufgang, Konjunktion, Merkurtransit, Gammablitz, Venustransit, Okkultation, Sichtbarkeit, Durchgang, Konstellation, Tscherenkow-Blitz, Phobosdurchgang vom Mars, Tropfenphänomen, Deimosdurchgang vom Mars, Erddurchgang vom Mars. Auszug: Gammablitze, Gammastrahlenblitze, Gammastrahlenausbrüche oder auch Gammastrahlenexplosionen (engl. Gamma-ray bursts, oft abgekürzt GRB) sind Energieausbrüche sehr hoher Leistung im Universum, von denen große Mengen elektromagnetischer Strahlung ausgehen. Die Ursache der Gammablitze ist noch nicht vollständig geklärt. Man beobachtete einen Gammablitz erstmals am 2. Juli 1967 mit den amerikanischen Vela-Spionagesatelliten, die eigentlich zur Entdeckung oberirdischer Atombombentests dienten. Dass die Strahlen aus den Tiefen des Weltraums kamen, wurde erst 1973 durch Wissenschaftler im Los Alamos National Laboratory in New Mexico mit den Daten der Satelliten sicher festgestellt. Die Bezeichnung "Gammablitz" hat sich wahrscheinlich eingebürgert, weil die Vela-Satelliten zur Detektion der Gammastrahlung von Kernwaffenexplosionen gedacht und ausgerüstet waren. Auch wird elektromagnetische Strahlung mit Photonenenergien im keV-Bereich und höher oft allgemein als Gammastrahlung bezeichnet, wenn ihre Quelle und Entstehung nicht bekannt ist. Um Gammastrahlung im engeren, kernphysikalischen Sinn handelt es sich bei den Gammablitzen nicht. Gammablitze setzen in zehn Sekunden mehr Energie frei als die Sonne in Milliarden von Jahren. Für die Dauer seines Leuchtens ist ein Gammablitz "heller" als alle übrigen Gammastrahlenquellen am Himmel. Gammablitze haben zudem ein "Nachglühen" im optischen sowie im Röntgenspektrum, das in der Größenordnung von Tagen und Wochen langsam verblasst. Den bislang hellsten beobachteten Gammablitz registrierte der NASA-Satellit Swift am 19. März 2008. Der Ausbruch kam von einem Objekt, das 7,5 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt war. Er war 2,5 Millionen Mal heller als die leuchtstärkste bisher beobachtete Supernova und konnte als erster GRB mit dem bloßen Auge gesehen werden. Diese Explosion wurde unter der Nummer GRB 080319B katalogisiert. Optisches Nachleuchten des Gammablitzes GRB-990123 (heller Punkt im weißen Quadrat und Ausschnittsvergrö

Produktinformationen

Titel: Astronomisches Ereignis
Untertitel: Mondfinsternis, Sonnenuntergang, Opposition, Sonnenaufgang, Konjunktion, Merkurtransit, Gammablitz, Venustransit, Okkultation, Sichtbarkeit, Durchgang, Konstellation, Tscherenkow-Blitz, Phobosdurchgang vom Mars, Tropfenphänomen
Editor:
EAN: 9781158803750
ISBN: 978-1-158-80375-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Astronomie
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 209g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011