Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Astronomie

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(2) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(0)
(0)
(2)
powered by 
Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Tibetische astronomische Kalenderrechnung, Tibetische Astronomie, Astronomisches Symbol, ... Weiterlesen
20%
19.50 CHF 15.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Tibetische astronomische Kalenderrechnung, Tibetische Astronomie, Astronomisches Symbol, Qintianjian, Will Hay, Astronomieunterricht, Oskulation, Standardstern, Zeitdienst, Lunisolarzyklus, Tag- und Nachtseite, Astronym, Plumian Professor of Astronomy and Experimental Philosophy, Fußpunkt, Kompaktheit, Wolf-Diagramm, Kreisstandlinie. Auszug: Die Tibetische astronomische Kalenderrechnung (tib.: lnga bsdus oder yan lag lnga bsdus) ist ein Teilgebiet der Tibetischen Astronomie (tib.: skar rtsis). Ziel dieser astronomischen Zeitrechnung ist der Aufbau des tibetischen Kalenders als Hilfsmittel der Zeitordnung und der Orientierung in der Zeit. Für die tibetische Zeitrechnung ordnet sich das Weltgeschehen zeitlich durch Zeitzyklen, also durch periodisch wiederkehrende Zeiteinheiten wie "Weltalter", "Sechzig-Jahres-Zyklus", Jahr, Monat und Tag. Dabei sind die Zeiteinheiten dieser Zyklen in der Regel durch astronomische Phänomene definiert: Das Weltalter beginnt und endet mit dem Zusammentreffen aller Planeten am Nullpunkt der Ekliptik, das Jahr ergibt sich aus der Vollendung der scheinbaren Umdrehung der Sonne um die Erde, der Monat beschreibt die Zeitspanne zwischen zwei Neumonden und der Kalendertag ist der natürliche Tag. Im Rahmen der Zeitrechnung behandelt die tibetische Astronomie unter Anderem die scheinbare Bewegung der Sonne und die Berechnung der astronomischen Länge des Mondes. Durchgeführt wurden die astronomischen Berechnungen mit dem tibetischen Sandabakus. Die Tibetische Kalenderrechnung wird auch heute noch sowohl in Tibet als auch außerhalb Tibets zur Erstellung des jährlichen Kalenders praktiziert. Geschichtlich gesehen gründet die Tibetische Kalenderrechnung auf den Lehren des 1. Kapitels des Kalacakratantra und ist somit indischer Herkunft. Den größten Zeitzyklus bilden die vier Weltzeitalter (tib.: dus bzhi). Die Länge eines Weltzeitalters wird als der Zeitabschnitt zwischen zwei aufeinanderfolgenden Konjunktionen aller in Tibet bekannten, beweglichen Himmelskörper bzw. Planeten am Nullpunkt der Ekliptik definiert. Außerdem ist dieses Ereignis stets dadurch gekennzeichnet, dass das astronomische Kalenderjahr beginnt und ein bestimmter, sechzig Jahre umfassender Jahreszyklus anfängt. Im Tibetischen wird dieses Ereignis einer großen Konjunktion als stong 'jug "Eintritt ins Leere" bezeichnet.

Produktinformationen

Titel: Astronomie
Untertitel: Tibetische astronomische Kalenderrechnung, Tibetische Astronomie, Astronomisches Symbol, Qintianjian, Will Hay, Astronomieunterricht, Oskulation, Standardstern, Zeitdienst, Lunisolarzyklus, Tag- und Nachtseite, Astronym
Editor:
EAN: 9781158803712
ISBN: 978-1-158-80371-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 118g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen