Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Metamorphosen des Wortes
Astrid Winter

Erstmals wird das bildkünstlerische und dichterische Werk Jirí Kolárs, des "Vaters der Collage, unter einem einheitlichen Gesichts... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 797 Seiten  Weitere Informationen
20%
54.90 CHF 43.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Erstmals wird das bildkünstlerische und dichterische Werk Jirí Kolárs, des "Vaters der Collage, unter einem einheitlichen Gesichtspunkt mit interdisziplinären Methoden betrachtet. Der tschechische Künstler Jirí Kolár (1914-2002) gehört zu den bedeutendsten Vertretern der mitteleuropäischen Literatur- und Kunstgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg. International bekannt wurde er in den 60er Jahren durch ungewöhnliche Collagen und Assemblagen, die verschiedenste Materialien, vor allem aber Bild und Text kombinieren. Sie gehören zu einem OEuvre von ungewöhnlich breiter Formenvielfalt, das einen außerordentlich originellen Beitrag zur visuellen Poesie darstellt. Erstmals werden hier alle diese Gattungen in ihrer entwicklungsgeschichtlichen Stellung, Struktur und Bedeutung mit einem neuartigen interdisziplinären Ansatz untersucht. Die Verwandlung verbaler in bildliche Ausdrucksformen erweist sich als angemessene Reaktion auf die politische Situation des Kommunismus stalinistischer Prägung. Kolár gab mit dem Verzicht auf das Wort ein Vorbild künstlerischen Schaffens aus ethischer Verantwortung. Mit einer konzeptuellen nichtsprachlichen Dichtung gelangte er zu Innovationen, die denen vergleichbarer Kunstströmungen im Westen vorausgingen. So wird der Blick auf die Geschichte der Kunst und Literatur der Moderne, der immer noch einseitig westlich geprägt ist, in einem wesentlichen Bereich korrigiert. Ein umfangreicher Übersetzungsapparat bietet auch Nichtslawisten einen umfassenden Einblick in ein bisher unerschlossenes OEuvre.

Autorentext

Astrid Winter, geb. 1966, ist Dozentin f r Tschechisch und Komparatistik an der Universit G ttingen. Sie studierte Slawistik, Germanistik, P gogik und Kunstgeschichte in G ttingen, Prag und Br nn und wurde 2004 promoviert. Jir ol geb. 1914 im b hmischen Protivin, wurde in den 40er Jahren als Dichter experimenteller Poesie bekannt. Aufgrund seiner politischen Haltung erhielt er 1952 Publikationsverbot. In den 60er Jahren wurde Kol weltweit als Sch pfer der modernen Collage gefeiert. 1980 emigrierte er nach Paris, kehrte 1998 zur ck nach Prag und lebte dort bis zu seinem Tod 2002.



Klappentext

Erstmals wird das bildk nstlerische und dichterische Werk Jir ol , des Vaters der Collage , unter einem einheitlichen Gesichtspunkt mit interdisziplin n Methoden betrachtet. Der tschechische K nstler Jir ol (1914-2002) geh rt zu den bedeutendsten Vertretern der mitteleurop chen Literatur- und Kunstgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg. International bekannt wurde er in den 60er Jahren durch ungew hnliche Collagen und Assemblagen, die verschiedenste Materialien, vor allem aber Bild und Text kombinieren. Sie geh ren zu einem uvre von ungew hnlich breiter Formenvielfalt, das einen au rordentlich originellen Beitrag zur visuellen Poesie darstellt. Erstmals werden hier alle diese Gattungen in ihrer entwicklungsgeschichtlichen Stellung, Struktur und Bedeutung mit einem neuartigen interdisziplin n Ansatz untersucht. Die Verwandlung verbaler in bildliche Ausdrucksformen erweist sich als angemessene Reaktion auf die politische Situation des Kommunismus stalinistischer Pr ng. Kol gab mit dem Verzicht auf das Wort ein Vorbild k nstlerischen Schaffens aus ethischer Verantwortung. Mit einer konzeptuellen nichtsprachlichen Dichtung gelangte er zu Innovationen, die denen vergleichbarer Kunststr mungen im Westen vorausgingen. So wird der Blick auf die Geschichte der Kunst und Literatur der Moderne, der immer noch einseitig westlich gepr ist, in einem wesentlichen Bereich korrigiert. Ein umfangreicher ersetzungsapparat bietet auch Nichtslawisten einen umfassenden Einblick in ein bisher unerschlossenes uvre.

Produktinformationen

Titel: Metamorphosen des Wortes
Untertitel: Der Medienwechsel im Schaffen Jirí Kolárs
Autor: Astrid Winter
EAN: 9783892449720
ISBN: 978-3-89244-972-0
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 797
Gewicht: 1213g
Größe: H232mm x B159mm x T61mm
Veröffentlichung: 01.06.2006
Jahr: 2006
Auflage: 15.09.2006
Land: DE

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen