Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Computerbetrug und verwandte Delikte im modernen Rechtsverkehr

  • Kartonierter Einband
  • 452 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit untersucht verschiedene Erscheinungsformen des Computerbetrugs nach 263a StGB und des Scheckkartenmissbrauchs gemäß 266... Weiterlesen
20%
115.00 CHF 92.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Arbeit untersucht verschiedene Erscheinungsformen des Computerbetrugs nach 263a StGB und des Scheckkartenmissbrauchs gemäß 266b StGB sowie moderner Zahlungstechniken im Internet. Ergänzend hierzu werden Phishing, Pharming und Keylogging als Vorbereitungshandlungen des Computerbetrugs auf die Strafbarkeit nach 202a ff StGB untersucht.

Diese Arbeit untersucht die Anwendbarkeit des 263a StGB auf Fallgestaltungen des modernen Überweisungs- und Zahlungskartenverkehrs, nämlich der Online-Überweisung, des elektronischen Lastschriftverfahrens sowie des Zahlungskartengebrauchs im Internet. Hierbei werden auch Auswirkungen auf verwandte Strafrechtsnormen, wie den Scheckkartenmissbrauch gemäß 266b StGB, erörtert. Ein weiterer Schwerpunkt der Untersuchung ist die Prüfung der Strafbarkeit des Phishings, Pharmings und Keyloggings. Untersucht werden im Wesentlichen die Straftatbestände der 202a ff, 263a Abs. 3 StGB. Die gewonnenen Erkenntnisse werden nach dem Aufzeigen der Strafbarkeitslücken durch Formulierung eigener Gesetzgebungsvorschläge zum Zahlungskartenmissbrauch als auch zum Keylogging zusammengefasst.

Autorentext

Astrid Pütz, geboren in Berlin, hat Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin studiert und dort im Strafrecht promoviert. Sie ist als Rechtsanwältin und Notarin in Berlin zugelassen und arbeitet schwerpunktmäßig in den Fachgebieten Gesellschaftsrecht und Immobilienrecht.



Klappentext

Diese Arbeit untersucht die Anwendbarkeit des § 263a StGB auf Fallgestaltungen des modernen Überweisungs- und Zahlungskartenverkehrs, nämlich der Online-Überweisung, des elektronischen Lastschriftverfahrens sowie des Zahlungskartengebrauchs im Internet. Hierbei werden auch Auswirkungen auf verwandte Strafrechtsnormen, wie den Scheckkartenmissbrauch gemäß § 266b StGB, erörtert. Ein weiterer Schwerpunkt der Untersuchung ist die Prüfung der Strafbarkeit des Phishings, Pharmings und Keyloggings. Untersucht werden im Wesentlichen die Straftatbestände der §§ 202a ff, 263a Abs. 3 StGB. Die gewonnenen Erkenntnisse werden nach dem Aufzeigen der Strafbarkeitslücken durch Formulierung eigener Gesetzgebungsvorschläge zum Zahlungskartenmissbrauch als auch zum Keylogging zusammengefasst.



Inhalt

Inhalt: Anwendbarkeit der §§ 263a, 266b StGB auf die Fallgestaltungen der Online-Überweisung, ELV und Kreditkartenzahlung im Internet - Anwendbarkeit der §§ 202a ff StGB auf Phishing, Pharming und Keylogging - Eigene Gesetzgebungsvorschläge zum Zahlungskartenmissbrauch und zum Keylogging.

Produktinformationen

Titel: Der Computerbetrug und verwandte Delikte im modernen Rechtsverkehr
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631627754
ISBN: 978-3-631-62775-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 452
Gewicht: 668g
Größe: H211mm x B146mm x T32mm
Jahr: 2013
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen