Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Fliegen der Schaukel

  • Fester Einband
  • 328 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
DAS EINZELSCHICKSAL EINER FRAU, ENG VERWOBEN MIT DEN GROSSEN POLITISCHEN UMWÄLZUNGEN IN SÜDTIROL Als Ada im Herbst 1935 nach Oberi... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

DAS EINZELSCHICKSAL EINER FRAU, ENG VERWOBEN MIT DEN GROSSEN POLITISCHEN UMWÄLZUNGEN IN SÜDTIROL Als Ada im Herbst 1935 nach Oberinn am Ritten in Südtirol kommt, um Italienisch zu unterrichten, ist sie voller Hoffnung und Vorfreude auf die neue Aufgabe. Sie macht ihre Arbeit mit Leidenschaft und schließt die Kinder schnell in ihr Herz. Doch schon bald bemerkt sie die Veränderungen, die Südtirol und die ganze Welt in der Zeit des Faschismus erfassen. Die Option von 1939 bis 1943 wirft ihren dunklen Schatten auf das Bergdorf und teilt die Gemeinschaft. Im Jahr 1940 hat Ada dann nur mehr eine einzige Schülerin in ihrer Klasse, die Eltern aller anderen Kinder haben für Reichsdeutschland optiert. Schließlich verlässt auch Ada das Dorf wieder, doch auch noch Jahrzehnte später kehren ihre Gedanken immer wieder an diesen Ort zurück. EIN AUTHENTISCHES PORTRÄT DES LEBENS IN DEN SÜDTIROLER BERGDÖRFERN Astrid Kofler lässt die wahren Geschichten vieler Menschen in einen berührenden Roman einfließen. Mit einfühlsamem Blick und viel Detailkenntnis erzählt sie die Geschichte Adas und ihrer Mitmenschen. Basierend auf unzähligen Interviews mit ZeitzeugInnen ermöglicht sie einen authentischen Einblick in das Leben der Südtiroler Dorfbevölkerung zur Zeit des Faschismus. Sie erzählt vom Alltag der Kinder, die oft schon mit 14 Jahren die Schule verlassen mussten, um daheim mitzuarbeiten. Sie erzählt von der Spaltung von Gemeinschaften, die durch die Option entstanden sind. Und sie erzählt von Bräuchen und Traditionen in Südtirol und Mittelitalien, von Religion und vom Leben von Roma und Sinti während der Zeit des Faschismus. Gleichzeitig wirft sie Licht auf eine der einschneidendsten Phasen der Südtiroler Geschichte. Wie keine andere versteht sie es, persönliche und berührende Geschichten mit den großen Geschehnissen unserer Zeit zu verweben. Leserstimmen: "Die Autorin hat eine sehr fließende Sprache und schafft damit viel Stimmung. Ein empfehlenswertes Buch!" "Ein berührender Roman, bei dem man auch noch viel über die Zeit der Option in Südtirol erfährt. Absolut interessant und lesenswert!" "Ich hatte das Gefühl, authentische Lebensgeschichten zu lesen und Einblick in das wahre Leben der Menschen zur damaligen Zeit zu bekommen."

Autorentext

Astrid Kofler, geboren 1965 in Bozen. Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft in Wien, Journalistenschule in München. Seit 1998 freischaffend tätig, vor allem mit Buchbeiträgen, Porträts und Dokumentationen für das Fernsehen. Ausgezeichnet u.a. mit dem Förderpreises Walther-von-der-Vogelweide 2011; 2015 Stipendium des Landes Tirol im Künstlerhaus Paliano bei Rom. Mutter von drei Kindern. Lebt in Bozen. Bei Haymon: "Lebenskörner". Roman (2010); "Bauernleben in Südtirol". 12 Porträts (gemeinsam mit Hans Karl Peterlini, 2010) und "Das Fliegen der Schaukel". Roman (2017).

Produktinformationen

Titel: Das Fliegen der Schaukel
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783709972984
ISBN: 978-3-7099-7298-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Haymon Verlag
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 478g
Größe: H213mm x B128mm x T32mm
Jahr: 2017
Land: CZ