Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

kleine verrückte

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
quot;kleine verrückte" beschäftigt sich mit der Stadt im Netzwerk der Informations- und Mediengesellschaft auf der Suche nach... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

quot;kleine verrückte" beschäftigt sich mit der Stadt im Netzwerk der Informations- und Mediengesellschaft auf der Suche nach einer neuen Identität unter Zuhilfenahme der letzten Nischen und Brachen aus industriellen Zeiten. Die Schaffung sog. "follies" (franz. kleine Verrücktheiten ) soll den Fokus auf das Ambiente lenken, in dem wir uns tagtäglich bewegen, ohne das Besondere wahrzunehmen. Die Stadt wird dabei nicht als objekthaft, sondern als von den Subjekten sinnhaft konstituierte Wirklichkeit angesehen. Dies impliziert das Prozesshafte, versteht sich als Zirkulation von Zuständen. Die Muse, das Bild einer Frau, eines Graffitis als Ausdruck der Alltagsästhetik, als Symbolgeschichte im Raum, wird mit eigenen Gedanken überstülpt und ihr Bild mit realen Begegnungen verknüpft.

Autorentext

Geboren in Köln (D) 2005 Abschluss des Architekturstudiums Universität Innsbruck mit Auszeichung (2000 Semester in Dallas, 2005 Diplomarbeit in N.Y.) seit 2005 Lehr- und Forschungstätigkeit am ./studio3, Universität Innsbruck; darunter "Olifantsvlei"-Schule in Südafrika; div. Vorträge und Workshops im Bereich experimentelle Architektur und Kunst



Klappentext

"kleine verrückte" beschäftigt sich mit der Stadt im Netzwerk der Informations- und Mediengesellschaft auf der Suche nach einer neuen Identität unter Zuhilfenahme der letzten Nischen und Brachen aus industriellen Zeiten. Die Schaffung sog. "follies" (franz. "kleine Verrücktheiten") soll den Fokus auf das Ambiente lenken, in dem wir uns tagtäglich bewegen, ohne das Besondere wahrzunehmen. Die Stadt wird dabei nicht als objekthaft, sondern als von den Subjekten sinnhaft konstituierte Wirklichkeit angesehen. Dies impliziert das Prozesshafte, versteht sich als Zirkulation von Zuständen. Die Muse, das Bild einer Frau, eines Graffitis als Ausdruck der Alltagsästhetik, als Symbolgeschichte im Raum, wird mit eigenen Gedanken überstülpt und ihr Bild mit realen Begegnungen verknüpft.

Produktinformationen

Titel: kleine verrückte
Untertitel: Metamorphosen der postindustriellen Stadt am BeispielManhattan
Autor:
EAN: 9783639071023
ISBN: 978-3-639-07102-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 213g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Jahr: 2013

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen