Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Asbach (Westerwald)

  • Kartonierter Einband
  • 34 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Asbach, Bürgermeisterei Asbach, Limbach, Amt Altenwied, Bennau, Liste der Kulturdenkmäler ... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Asbach, Bürgermeisterei Asbach, Limbach, Amt Altenwied, Bennau, Liste der Kulturdenkmäler in Asbach, Kloster Ehrenstein, Schöneberg, Köttingen, Hinterplag, Niedermühlen, Bürgermeisterei Altenwied, Drinhausen, Hussen, Büsch, Germscheid, Oberplag, Thelenberg, Altenburg, Krumbach, Rauenhahn, Reeg, Wester, Elsaff, Kaltehöhe, Kalscheid, Diefenau, Rindhausen, Krankel, Löhe, Limberg, Kapaunsmühle, Meierseifen, Wilsberg, Krumscheid, Dasbach, Sessenhausen, Heide, Altenhofen, Burg Ehrenstein, Ütgenbach, Heckenhahn, Ditscheid, Dinspel, Graben, Straßen, Bennauermühle, Zurheiden, Krumbachsmühle, Schluten, Pees, ANUAL. Auszug: Asbach (Westerwald) Der Jahresniederschlag beträgt 952 mm. Die Niederschläge sind hoch. Sie liegen im oberen Viertel der in Deutschland erfassten Werte. An 82% der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes werden niedrigere Werte registriert. Der trockenste Monate ist der Februar, die meisten Niederschläge fallen im Juli. Im Juli fallen 1,6 mal mehr Niederschläge als im Februar. Die Niederschläge sind recht gleichmäßig übers Jahr verteilt. An 27 % der Messstationen werden niedrigere jahreszeitliche Schwankungen registriert. Der Name, noch deutlich im mundartlichen "Asbich", leitet sich nicht von einem Wasserlauf, sondern von einer altfränkischen Stellenbezeichnung ab. Reste einer fränkischen Wallanlage sind noch nachweisbar. Asbach wurde nach 1180 erstmals urkundlich erwähnt. Es war seit dem 16. Jahrhundert Sitz des Landgerichts des kurkölnischen Amtes Altenwied. 1790 wurden Asbach die Marktrechte erteilt. Nach Ende der 500jährigen Zugehörigkeit zum Kurfürstentum Köln im Jahre 1803 kam - ausgelöst durch den Wiener Kongress - Asbach 1815 zur preußischen Rheinprovinz. Das Amt Altenwied wurde 1817 auf die Bürgermeistereien Asbach, Neustadt und Altenwied aufgeteilt. 1854 kam es zu einem Großbrand, dem auch das Rathaus zum Opfer fiel. Kirche in LimbachDas Amt Altenwied gliederte sich in drei Kirchspiele: Asbach, Neustadt und Windhagen. Auf Anordnung des Erzbischofs Maximilian Heinrich von Bayern wurden im Jahr 1660 eine Inventur aller Honnschaften im Amt Altenwied durchgeführt. Hierbei wurden für das Kirchspiel Asbach aufgezählt: Im Kirchdorf Asbach befanden sich "sambt dem Withumbshof fünf Höf sambt Gärten". In Elsafft selbst bestanden zwei Höfe; dazu kamen der Hof auf dem Broch, der Hof auf der Seusen Wiesen (Sauerwiese?) und der Ho

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Asbach, Bürgermeisterei Asbach, Limbach, Amt Altenwied, Bennau, Liste der Kulturdenkmäler in Asbach, Kloster Ehrenstein, Schöneberg, Köttingen, Hinterplag, Niedermühlen, Bürgermeisterei Altenwied, Drinhausen, Hussen, Büsch, Germscheid, Oberplag, Thelenberg, Altenburg, Krumbach, Rauenhahn, Reeg, Wester, Elsaff, Kaltehöhe, Kalscheid, Diefenau, Rindhausen, Krankel, Löhe, Limberg, Kapaunsmühle, Meierseifen, Wilsberg, Krumscheid, Dasbach, Sessenhausen, Heide, Altenhofen, Burg Ehrenstein, Ütgenbach, Heckenhahn, Ditscheid, Dinspel, Graben, Straßen, Bennauermühle, Zurheiden, Krumbachsmühle, Schluten, Pees, ANUAL. Auszug: Asbach (Westerwald) - Wikipediaa.new,#quickbar a.new/* cache key: dewiki:resourceloader:filter:minify-css:5:f2a9127573a22335c2a9102b208c73e7 */ Asbach (Westerwald) Der Jahresniederschlag beträgt 952 mm. Die Niederschläge sind hoch. Sie liegen im oberen Viertel der in Deutschland erfassten Werte. An 82% der Messstationen des Deutschen Wetterdienstes werden niedrigere Werte registriert. Der trockenste Monate ist der Februar, die meisten Niederschläge fallen im Juli. Im Juli fallen 1,6 mal mehr Niederschläge als im Februar. Die Niederschläge sind recht gleichmäßig übers Jahr verteilt. An 27 % der Messstationen werden niedrigere jahreszeitliche Schwankungen registriert. Der Name, noch deutlich im mundartlichen "Asbich", leitet sich nicht von einem Wasserlauf, sondern von einer altfränkischen Stellenbezeichnung ab. Reste einer fränkischen Wallanlage sind noch nachweisbar. Asbach wurde nach 1180 erstmals urkundlich erwähnt. Es war seit dem 16. Jahrhundert Sitz des Landgerichts des kurkölnischen Amtes Altenwied. 1790 wurden Asbach die Marktrechte erteilt. Nach Ende der 500jährigen Zugehörigkeit zum Kurfürstentum Köln im Jahre 1803 kam - ausgelöst durch den Wiener Kongress - Asbach 1815 zur preußischen Rheinprovinz. Das Amt Altenwied wurde 1817 auf die Bürgermeistereien Asbach, Neustadt und Altenwied aufgeteilt. 1854 kam es zu einem Großbrand, dem auch das Rathaus zum Opfer fiel. Kirche in LimbachDas Amt Altenwied gliederte sich in drei Kirchspiele: Asbach, Neustadt und Windhagen. Auf Anordnung des Erzbischofs Maximilian Heinrich von Bayern wurden im Jahr 1660 eine Inventur aller Honnschaften im Amt Altenwied durchgeführt. Hierbei wurden für das Kirchspiel Asbach aufgezählt: Im Kirchdorf Asbach befanden sich "sambt dem Withumbshof fünf Höf sambt Gärten". In Elsafft selbst bestanden zwei Höfe; dazu kamen der Hof auf dem Broch, der Hof auf der Seusen Wiesen (Sauerwiese?) und der Ho

Produktinformationen

Titel: Asbach (Westerwald)
Untertitel: Asbach, Bürgermeisterei Asbach, Limbach, Amt Altenwied, Bennau, Liste der Kulturdenkmäler in Asbach, Kloster Ehrenstein, Schöneberg, Köttingen, Hinterplag, Niedermühlen, Bürgermeisterei Altenwied, Drinhausen, Hussen, Büsch, Germscheid
Editor:
EAN: 9781158902170
ISBN: 978-1-158-90217-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 34
Gewicht: 90g
Größe: H246mm x B192mm x T5mm
Jahr: 2015