Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pausen mit Bewegungseinheiten im Unterricht. Fördern sie die kognitive Leistung von Schülern?

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Examensarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Unkonzen... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Examensarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Unkonzentrierte Schülerinnen und Schüler im Unterricht sind für viele Lehrerinnen und Lehrer ein bekanntes Problem. Über 87% der Lehrer klagen über wachsende Konzentrationsschwächen, vermehrte Unruhe und Nervosität unter den Schülern. Auch die Erfahrungen des Verfassers haben gezeigt, dass Unaufmerksamkeit, Unruhe und Lustlosigkeit zu verminderten Leistungen und einer Verschlechterung des Lernklimas führen. Dies stellt für Lehrer, Schüler und Eltern eine relevante Problematik dar. Die Konfrontation mit dieser Thematik hat zur Auseinandersetzung mit folgender Fragestellung geführt. Kann Bewegung das Lernen von Schülern im Schulalltag positiv beeinflussen? Zahlreiche Studien legen diesen Schluss nahe. Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil eines Menschenlebens und vor allem bei Kindern und Jugendlichen bedeutsam für die motorische, kognitive und soziale Entwicklung. Das traditionelle Schulverständnis grenzt die notwendige Bewegung der Kinder jedoch ein und versucht diese zu unterdrücken. "Bewegung ist etwas, was nicht sein soll, was den Unterricht stört". Somit wird die Institution Schule zumeist dem Drang der Schüler nach Bewegung und Selbsterfahrung des Körpers nicht gerecht. Bereits seit Anfang der 90er Jahre erfährt diese Thematik eine zunehmend breite schulpädagogische und bildungspolitische Aufmerksamkeit im Rahmen des Begriffs "Bewegte Schule". Zunehmend wird dieser Begriff in die Tat umgesetzt, indem immer mehr Schulen versuchen, mehr Bewegung in den Schulalltag zu integrieren und somit den körperlichen und emotionalen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einem Teilaspekt des Konzepts "Bewegte Schule", der Bewegungspause im Unterricht. Da die Konzentration der Schüler im Verlauf eines Schultages Schwankungen unterliegt, entstand die Motivation die Bewegungspause im "Nicht-Sport"-Unterricht zur Anwendung zu bringen und im Rahmen der vorliegenden Arbeit zu evaluieren und auszuwerten. Anhand einer Versuchsreihe soll untersucht werden, ob und inwieweit eine Bewegungspause während der Unterrichtszeit die kognitive Leistungsfähigkeit der Schüler verbessern kann. Zur Anwendung kommen zwei unterschiedliche Arten der Bewegungspause, welche entweder den Schwerpunkt auf die Aktivierung des Herz-Kreislauf-Systems oder die Koordination legen und miteinander verglichen werden.

Klappentext

Examensarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 2,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Unkonzentrierte Schülerinnen und Schüler im Unterricht sind für viele Lehrerinnen und Lehrer ein bekanntes Problem. Über 87% der Lehrer klagen über wachsende Konzentrationsschwächen, vermehrte Unruhe und Nervosität unter den Schülern. Auch die Erfahrungen des Verfassers haben gezeigt, dass Unaufmerksamkeit, Unruhe und Lustlosigkeit zu verminderten Leistungen und einer Verschlechterung des Lernklimas führen. Dies stellt für Lehrer, Schüler und Eltern eine relevante Problematik dar. Die Konfrontation mit dieser Thematik hat zur Auseinandersetzung mit folgender Fragestellung geführt. Kann Bewegung das Lernen von Schülern im Schulalltag positiv beeinflussen? Zahlreiche Studien legen diesen Schluss nahe. Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil eines Menschenlebens und vor allem bei Kindern und Jugendlichen bedeutsam für die motorische, kognitive und soziale Entwicklung. Das traditionelle Schulverständnis grenzt die notwendige Bewegung der Kinder jedoch ein und versucht diese zu unterdrücken. "Bewegung ist etwas, was nicht sein soll, was den Unterricht stört". Somit wird die Institution Schule zumeist dem Drang der Schüler nach Bewegung und Selbsterfahrung des Körpers nicht gerecht. Bereits seit Anfang der 90er Jahre erfährt diese Thematik eine zunehmend breite schulpädagogische und bildungspolitische Aufmerksamkeit im Rahmen des Begriffs "Bewegte Schule". Zunehmend wird dieser Begriff in die Tat umgesetzt, indem immer mehr Schulen versuchen, mehr Bewegung in den Schulalltag zu integrieren und somit den körperlichen und emotionalen Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einem Teilaspekt des Konzepts "Bewegte Schule", der Bewegungspause im Unterricht. Da die Konzentration der Schüler im Verlauf eines S

Produktinformationen

Titel: Pausen mit Bewegungseinheiten im Unterricht. Fördern sie die kognitive Leistung von Schülern?
Autor:
EAN: 9783656873914
ISBN: 978-3-656-87391-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 86g
Größe: H213mm x B154mm x T7mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage