Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Artillerie

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 70. Kapitel: Artillerietruppe, Österreichisch-Ungarische Artillerie, Festungsartillerie, Raketenw... Weiterlesen
20%
28.50 CHF 22.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 70. Kapitel: Artillerietruppe, Österreichisch-Ungarische Artillerie, Festungsartillerie, Raketenwerfer, Artillerieschule, Verschwindlafette, Strich, Vereinigte Artillerie- und Ingenieurschule, Feuertopf, Raketenartilleriebataillon, Elswick mounting, XM501 Non Line of Sight Launch System, Vavasseur-Gleitbahn, Artillerieortungsradar COBRA, Berittene Artillerie, Time On Target, Steilfeuer, Indirektes Feuer, Artilleriesystem ARCHER, Artilleriegranate, Fußartillerie, Leuchtgranate, Treibladung, Depressionslafette, Sperrfeuer, Artillerieschulschiff, Infanterieflieger, ARTHUR, Luntenspieß, Schallmesstechnik, Telelog, Fahrende Artillerie, Einschießen, Rauchabsauger, Minimalschartenkanone, OGR 7, Schießkurve, Artillerieaufklärungsradar, Bombardiere, Vorpanzer, Lederkanone, Königlich Bayerische Artillerie- und Ingenieur-Schule, Schusstafel, Pivot, Geschützbrunnen, Bettung, Kaliberdolch, Artillerieblock, Feuerstellung, Feuerleitanlage, Belagerungsartillerie, Wischstock, Vorgeschobener Beobachter, Windgewehr, Paul Emile Leboulengé, Abpraller, Flachfeuergeschütz, Bestückung, Steilfeuergeschütz, Minenwerfer, Green Archer, Zündloch, Theatre Missile Defense, Marineartillerie, Zündeisen, Geschützbedienung. Auszug: Die Artillerietruppe war eine Truppengattung des Heeres der ehemaligen deutschen Wehrmacht, welche die artilleristischen Kräfte des Heeres zusammenfasste. Zum Einsatz kam sie hauptsächlich während des Zweiten Weltkriegs von 1939 bis 1945. Die Waffenfarbe war Hochrot. Eine sFH 15 cm in Feuerstellung, Frankreich 1940 15 cm s.F.H. 18 bei Kursk, Juni 1942 Richtkanonier (K1) am Rundblickfernrohr einer 17-cm-Kanone (sowjetisches Beutegeschütz), Nordafrika 1943 Munitions- und Ladekanoniere, Sowjetunion 1942 15 cm s.F.H. 18 im Feuerkampf, südliche Ostfront im Sommer 1942 Sicherung der Feuerstellung durch Fla-MG Fernsprechtrupp bei der Verbindungsprüfung Munitionskanonier beim Einstellen eines Zünders 15-cm-Haubitze im Feuerkampf, Griechenland 1941 Feldhaubitzen in Feuerstellung, Afrika 1942 Zum direkten Richten vorgezogene Feldhaubitze, Stalingrad 1942 VB-Trupp: Oberleutnant am Scherenfernrohr, Fernmelder mit Feldtelefon Artillerieeinschlag 1939/40 umfasste die Artillerie der Wehrmacht nach Mobilmachung fast eine halbe Million Soldaten: Die Produktion von Geschützen ab Kaliber 7,5 cm betrug: Eine Batterie der Feldartillerie bestand typischerweise aus Nach dem Erhalt des Einsatzbefehls durch seine Abteilung (das Artillerie-Regiment einer Infanterie-Division der 1. Aufstellungswelle verfügte über drei leichte- und eine schwere Artillerie-Abteilung, jede Abteilung über drei Batterien) nahm der Batteriechef Verbindung zum Kommandeur des ihm zugewiesenen Kampftruppenverbandes - meist einem Infanterie-Bataillon - auf, übernahm dort die Aufgabe des Artillerie-Verbindungsoffiziers und traf die notwendigen Absprachen, um anschließend seinen Unterführern die notwendigen Erkundungs- und Einsatzaufträge zu erteilen. Der Vorgeschobene Beobachter (VB) auf der Batterie-Beobachtungs-Stelle (B-Stelle) galt als Auge der Artillerie. Die Erkundung der B-Stelle übernahm der Batterie-Chef daher meist selbst in enger Anlehnung an die zu unterstützende Kampftruppe. Wichtig war eine beherrschende S

Produktinformationen

Titel: Artillerie
Untertitel: Artillerietruppe, Österreichisch-Ungarische Artillerie, Festungsartillerie, Raketenwerfer, Artillerieschule, Verschwindlafette, Strich, Vereinigte Artillerie- und Ingenieurschule, Feuertopf, Raketenartilleriebataillon, Elswick mounting
Editor:
EAN: 9781158763771
ISBN: 978-1-158-76377-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 404g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel