Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Elektrokardiographie und andere graphische Methoden in der Kreislaufdiagnostik
Arthur Weber

Inhalt I. Allgemeines über die Einrichtung einer Herzuntersuchungsstation.- II. Prinzipien der Registrierung.- Physikalische ... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 224 Seiten  Weitere Informationen
20%
71.00 CHF 56.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhalt

I. Allgemeines über die Einrichtung einer Herzuntersuchungsstation.- II. Prinzipien der Registrierung.- Physikalische Vorbemerkungen.- Polarisation.- Die Kathodenstrahlröhre (Braunsche Röhre).- Photozellen.- Prinzip der Verstärkereinrichtung.- Röhrenkennlinie.- Gleichspannungsverstärker.- Verstärker mit Widerstandskapazitätskopplung.- Die Endstufe im Verstärker.- Kurze Zusammenfassung der Wirkungsweise der RC-Verstärker.- Oszillograph.- Oszillograph nach Elmquist.- III. Beschreibung und Bedienung der Apparate zur photographischen Aufzeichnung von Vorgängen am Kreislauf.- A. Das Photokymographion.- 1. Der photographische Prozeß.- 2. Die Zeitschreibung.- 3. Die Registrierung des Koordinatensystems.- B. Apparate zur Aufzeichnung von Atmung, Spitzenstoß und Herzschall.- 1. Die Herztonkapsel nach Frank.- 2. Die optische Einrichtung zur Frankschen Herztonkapsel.- 3. Registrierung der Atmung.- 4. Technik der Spitzenstoßregistrierung.- 5. Messung der Druckoszillationen des Brutskorbes.- 6. Messung der Beschleunigungsoszillationen des Brustkorbes.- 7. Herzschallregistrierung.- Das Mikrophon nach Sell.- Elektrodynamisches Mikrophon nach Janowski.- Kristallmikrophon.- Zusatzgerät zur Herztonregistrierung mit transportablem Elektrokardiographen.- Apparat zur Darstellung von Herztonfilmen.- Grundsätzliches zur Herzschallverstärkung.- C. Apparat zur photographischen Registrierung des Radialpulses.- Apparat zur Befestigung des Gummischlauchs auf der Radialarterie.- D. Apparate zur photographischen Registrierung des Venenpulses.- Direkte Venenpulszeichnung.- Darstellung des Venenpulses mit der Photozelle.- E. Der Elektrokardiograph.- 1. Strommessende Instrumente.- a) Großes Edelmannsches Saitengalvanometer.- b) Kleines Saitengalvanometer von Edelmann.- c) Großes Spulengalvanometer von Siemens.- 2. Spannungsmessende Apparate.- a) Der transportable Elektrokardiograph von Siemens.- b) Der Kofferelektrokardiograph von Hellige.- c) Sanitas-Elektrokardiograph.- d) Kathodenstrahloszillograph nach von Karajahn.- e) Hellige-Elektrokardiograph, Modell Klinik.- f) Universalverstärker-Elektrokardiograph von Siemens.- g) Hellige-Super-Elektrokardiograph.- h) Einrohr-Gleichspannungsverstärker nach Collatz.- Die Elektroden.- Die Aufnahme des Elektrokardiogramms.- Verfahren bei der Stromelektrokardiographie.- Registrierung des Spannungs-Ekg in 3 Abteilungen mit 2 Verstärkern nach dem Differentialprinzip.- Welchen Anforderungen muß ein Elektrokardiograph genügen?.- Störungen und Fehler bei der Aufnahme des Ekg.- IV. Ergebnisse.- A. Ergebnisse der Herzschallzeichnung.- 1. Das Aussehen des normalen Herzschallbildes.- 2. Entstehung und Wesen des Herzschalls.- I. Herzton.- II. Herzton.- III. Herzton.- Vorhofston.- Musikalische Geräusche.- 3. Accidentelle Herzgeräusche.- 4. Pathologische Herzgeräusche.- 5. Klappenfehler.- a) Mitralinsuffizienz.- b) Mitralstenose.- c) Aorteninsuffizienz.- d) Aortenstenose.- e) Kombinierte Klappenfehler.- f) Angeborene Herzfehler (Pulmonalstenose, Isthmusstenose).- 6. Aortensklerose.- 7. Überzählige Herztöne.- a) Spaltung des I. Tons und kurzes mesosystolisches Geräusch.- b) Spaltung des II. Tones.- c) Verdoppelung des II. Tones.- d) Verstärkter III. Herzton.- e) Verstärkter Vorhofston.- Distinkt erkennbarer Vorhofston.- Präsystolisches Geräusch bei Insuffizienz eines Ventrikels.- 8. Summationsgalopp.- 9. Der Einfluß von Extrasystolen auf Herztöne und Herzgeräusche.- B. Ergebnisse der Kardiographie.- 1. Beschreibung der Kurve.- 2. Deutung des Kardiogramms.- C. Ergebnisse der Arterienpulsregistrierung.- 1. Allgemeines über Druckpulsregistrierung.- 2. Der zentrale Puls.- 3. Der periphere Puls.- D. Ergebnisse der Venenpulsaufnahme.- 1. Physiologische Vorbemerkungen.- 2. Aussehen und Erklärung der einzelnen Venenwellen.- 3. Der Venenpuls bei Stauungszuständen.- 4. Der Venenpuls bei Klappenfehlern.- E. Ergebnisse der Elektrokardiographie.- 1. Das normale Elektrokardiogramm (Ekg), Nomenklatur und kurze Beschreibung.- a) Der biphasische Aktionsstrom.- b) Der monophasische Aktionsstrom.- c) Der Aktionsstrom des Herzens bei direkter biphasischer Ableitung (Elektrogramm).- d) Der Aktionsstrom des Herzens bei direkter monophasischer Ableitung.- e) Die Entstehung des biphasischen Herzaktionsstroms aus zwei monophasischen Anteilen.- f) Ausbreitung der Aktionsspannung im menschlichen Körper.- g) Theorie der Aktionsspannung.- h) Die Entstehung der monophasischen Kurve des ganzen Herzens durch Summation zahlreicher einzelner monophasischer Schwankungen.- i) Der Abfall der Aktionsspannung vom Herzen zur Körperoberfläche.- k) Das Verhältnis vom Elektrokardiogramm zum Elektrogramm.- l) Einfluß der relativen Lage der Elektroden auf die Form des Ekg.- m) Das Schema vom gleichseitigen Dreieck.- n) Die praktische Anwendung des Dreieckschemas.- o) Weitere Untersuchungsmethoden zur Erklärung des Ekg und deren Ergebnisse.- Vektordiagramm.- Durchschneidungsversuche von Eppinger, Rothberger und Winterberg.- Differential-Ekg nach Garten-Clement.- 2. Das Ekg bei normalem Erregungsablauf und seine Modifikationen.- a) Die Ableitung des Ekg.- Thoraxableitungen.- b) Genauere Beschreibung des normalen Ekg.- Die normale P-Zacke bei ruhiger Atmung.- Überleitungszeit.- Die Kammeranfangsgruppe (QRS).- Die S-T-Strecke.- Die T-Zacke.- Die U-Zacke.- Die Dauer des Kammerkomplexes (QT).- c) Zeitliches Verhalten des Ekg zu den motorischen Erscheinungen am Herzen.- d) Veränderungen der Ekg-Form unter physiologischen Bedingungen. Einfluß der Herzlage auf das Ekg.- Atmung und Ekg.- Zwerchfellstand und Ekg. Körperlage und Ekg.- Einfluß erhöhter Herzfrequenz auf das Ekg.- e) Ekg und Herzkraft.- f) Ekg und die langen Herznerven.- g) Situs inversus und andere Herzverlagerungen.- V. Die graphischen Methoden bei Störungen der Grundeigenschaften des Herzmuskels.- Physiologische Vorbemerkungen.- Theorie vom Kontraktionsstoff.- Dauer der Refraktärzeit der Kammermuskulatur.- Theorie von Gèraudel.- 1. Reizbildungsstörungen.- a) Die nomotopen Reizbildungsstörungen.- Sinustachykardie.- Sinusbradykardie.- Respiratorische Sinusarrhythmie.- Kardiogramm und Herztonkurve bei Sinusarrhythmie.- Radialpuls und Venenpuls bei Sinusarrhythmie.- b) Die heterotopen Reizbildungsstörungen.- Extrasystolen.- Ekg bei Sinusextrasystolen.- Ekg bei auriculären Extrasystolen.- Ekg bei atrioventrikulären Extrasystolen.- Ekg bei ventrikulären Extrasystolen.- Bestimmung vom Ursprungsort ventrikulärer Extrasystolen.- Retrograde Kammerextrasystolen.- Ersatzsystolen.- Tawara-Rhythmus.- Interferenz-Dissoziation.- Wettstreit zweier Zentren.- Umkehrsystolen.- Mechanismus der E.S., feste und gleitende Kupplung.- Die paroxysmale Tachykardie.- Der Venenpuls bei Extrasystolen.- Die klinische Bedeutung der Extrasystolen.- 2. Störungen der Erregungsleitung.- a) Anatomische und physiologische Vorbemerkungen.- b) Wesen der Störung der Erregungsleitung.- c) Auslösende Faktoren.- d) Herzblock an der Sinus-Vorhofsgrenze.- Klinische Bedeutung der sinu-auriculären Leitungsstörungen.- e) Leitungsstörungen im Vorhof.- f) Leitungsstörungen zwischen Vorhof und Ventrikel.- Verlängerte Überleitungszeit.- Klinische Bedeutung der atrio-ventrikulären Leitungsstörungen.- g) Störung der Erregungsleitung in den Tawara-Schenkeln. Verzögerte Erregungsleitung in einem Tawara-Schenkel. Verspätungskurven.- Klinisches Vorkommen von Linksverspätung der Erregung.- Klinisches Vorkommen von Rechtsverspätung der Erregung.- Die klinische Bedeutung der S-T-Senkung.- Die negative T-Zacke.- Klinisches Vorkommen und Bedeutung von verändertem T.- Hypertrophie und Myokardschädigung.- Unterbrechung der Erregungsleitung in einem Schenkel (Tawara-Schenkelblock).- Wilson-Block.- Bayley-Block.- Antesystole oder Vorerregung einzelner Kammerteile (Kentsches Bündel).- Erklärung des Syndroms.- Diagnose und Differentialdiagnose.- Unvollständiger doppelseitiger Schenkelblock (früher Arborisationsblock).- h) Venenpuls bei Überleitungsstörungen.- 3. Vorkofflimmern und Vorhofflattern.- Geschichte und Normenklatur.- Form des Ekg bei Arrhythmia absoluta.- Die pathologisch-anatomischen Grundlagen.- Die Diagnose.- Das Verhalten der Kammern beim Vorhofflimmern und seinen Vorstufen.- Vorkommen und klinische Bedeutung von Vorhofflimmern und -flattern.- Herzton- und Kardiogrammkurve bei Arrhythmia absoluta.- Radialpuls.- Venenpuls.- Arrhythmia absoluta und Tricuspidal insuffizienz.- Kammerflimmern und Sekundenherztod.- Erklärung des Flimmerns durch multiple heterotope Reizbildung.- Theorie von der kreisenden Erregung.- 4. Störung der Kontraktilität. Herzalternans.- Vorkommen.- Klinische Diagnose des Herzalternans.- Herztonkurve.- Kardiogramm.- Venenpuls.- Elektrokardiogramm.- Klinische Bedeutung des Herzalternans.- Erklärung des Herzalternans.- 5. Das Ekg bei Coronarsklerose und Herzinfarkt.- Symptome der Coronarinsuffizienz.- Infarktsymptome.- Störungen der Reizerzeugung infolge von Coronarsklerose und Herzinfarkt.- Große QII und Q III-Zacke.- Kleine Ausschläge in allen 3 Ableitungen.- a) Das Ekg bei Perikarditis.- b) Das Ekg bei Herzverletzung.- c) Das Ekg bei Lungenembolie.- d) Das Ekg bei Digitaliseinwirkung.- e) Das Ekg bei Unterdruck.- f) Belastungs-Ekg.- g) Kniebeugen und Treppensteigen.- h) Das Stehauf-Ekg.- i) Einatmung eines O2-armen Gemisches.- k) Das normale Belastungs-Ekg.- l) Das pathologische Belastungs-Ekg.- m) Ekg und Operationsprognose.

Produktinformationen

Titel: Die Elektrokardiographie und andere graphische Methoden in der Kreislaufdiagnostik
Autor: Arthur Weber
EAN: 9783540013600
ISBN: 978-3-540-01360-0
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 345g
Größe: H235mm x B155mm x T12mm
Jahr: 1948
Auflage: 4. Aufl. 1948. Softcover reprint of the original 4

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen