Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Onkel Bernac

  • Kartonierter Einband
  • 252 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Arthur Conan Doyles Roman Onkel Bernac spielt an der französischen Küste. Louis de Laval erhält nach dem Tode seines Vater einen B... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Arthur Conan Doyles Roman Onkel Bernac spielt an der französischen Küste. Louis de Laval erhält nach dem Tode seines Vater einen Brief seines Onkels Bernac, der in Frankreich lebt. Der Brief enthält die Bitte an Louis, er möge nach Frankreich kommen. Der Umschlag jedoch trägt bedenkenswerter Weise die hastig hin gekritzelten Worte kommen Sie nicht . Louis reist auf Geheiß seines Onkels nach Boulogne. Seine anfängliche Euphorie über den Duft der Brandung und die Natürlichkeit des Moores wird jäh verdrängt, als er in einer verfallenen Hütte Schutz vor der unwirtlichen Nacht sucht. Statt ersehnte Geborgenheit zu finden fällt er jedoch gewaltbereiten Schurken in die Hände, Louis de Laval ahnt bald, das er ein äußerst unliebsamer Entdecker eines dunklen Geheimnisses ist...

Autorentext
Arthur Conan Doyle wurde 1859 im schottischen Edinburgh geboren. Seine Eltern waren beide strenge Katholiken, daher war es nicht verwunderlich, daß ihr Sohn eine Jesuitenschule besuchen mußte. Später studierte Doyle in Edinburgh Medizin und heiratete 1884 Louise Hawkins. Bis 1891 arbeitete er als Arzt in Hampshire. Danach widmete er sich ausschließlich dem Schreiben. Während des Südafrikanischen Krieges (1899 bis 1902) diente er als Arzt in einem Feldlazarett. Im Jahr 1902 wurde er zum Ritter geschlagen. Nach dem Tod seines Sohnes, der den Folge einer Kriegsverletzung erlag, beschäftigte er sich mit okkultistischen Studien. Arthur Conan Doyle starb am 7. Juli 1930 in seinem Haus in Windlesham, Sussex. 1887 schuf er den wohl berühmtesten Detektiv der Weltliteratur: Sherlock Holmes, den Meister des rationell-analytischen Denkens. Die Figur Holmes überschattete Doyles literarisches Schaffen derart, dass der Autor seinen Protagonisten sterben ließ - und ihn knapp zehn Jahre später wiederauferstehen lassen musste: zu groß war die Popularität von Holmes und seinem Partner Dr. Watson.

Klappentext

Arthur Conan Doyles Roman "Onkel Bernac" spielt an der französischen Küste. Louis de Laval erhält nach dem Tode seines Vater einen Brief seines Onkels Bernac, der in Frankreich lebt. Der Brief enthält die Bitte an Louis, er möge nach Frankreich kommen. Der Umschlag jedoch trägt bedenkenswerter Weise die hastig hin gekritzelten Worte "kommen Sie nicht". Louis reist auf Geheiß seines Onkels nach Boulogne. Seine anfängliche Euphorie über den Duft der Brandung und die Natürlichkeit des Moores wird jäh verdrängt, als er in einer verfallenen Hütte Schutz vor der unwirtlichen Nacht sucht. Statt ersehnte Geborgenheit zu finden fällt er jedoch gewaltbereiten Schurken in die Hände, Louis de Laval ahnt bald, das er ein äußerst unliebsamer Entdecker eines dunklen Geheimnisses ist...

Produktinformationen

Titel: Onkel Bernac
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783945038116
ISBN: 978-3-945038-11-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Scheuer, Bettina
Genre: Krimis, Thriller & Horror
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: 358g
Größe: H208mm x B144mm x T22mm
Jahr: 2014
Auflage: Nachdruck der Ausgabe von 1897