50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Arteriosklerose

  • Kartonierter Einband
  • 324 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
G. Assmann Dervorliegende Band enthältdie Vorträge und Poster, die bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arterioskle... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

G. Assmann Dervorliegende Band enthältdie Vorträge und Poster, die bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung am 27. und 28. 2. 1989 prä sentiert wurden. Zweck der Gesellschaft ist die Förderung wissenschaftlicher und praktischer Aufgaben des gesamten Gebietes der Arterioskleroseforschung ein schließlich der Fortbildung. Deshalb war das Thema der Tagung bewußt umfas send gewählt worden, um möglichst vielen Wissenschaftlern Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch zu geben. Darüber hinaus sollte dem einzelnen die Möglich keit geboten werden, über sein Spezialgebiet hinaus eine Vielzahl von Forschungsansätzen der multifaktoriellen Erkrankung "Arteriosklerose" kennen zulernen. Die Tagung fand im Heinrich-Fabri-Institut der Universität Tübingen in Blaubeuren statt. Sie wurde mit Unterstützung der Universität und der in Blaubeuren ansässi gen Firma Merckle GmbH durchgeführt. Dafür sprechen wir beiden Institutionen unseren Dank aus. 13 Neugeborenen-Screening auf familiäre Hypercholesterinämie - ein Pilotprojekt im Rahmen der Hochrisikostrategie zur kardiovaskulären Prävention auf der Ebene eines Bundeslandes H. Hahman, T. Jungen, T. Hillig, D. Becker, H. E. Keller, L. Bette Institut für Präventive Kardiologie und Klinisch-Chemisches Zentral laboratorium der Medizinischen Universitätskliniken, Homburg Zusammenfassung Erstmalig auf der Ebene eines ganzen Bundeslandes wurde im Saarland ein Neu geborenen-Screening auf familiäre Hypercholesterinämie durchgeführt. Aus Nabelvenenblut wurden bei 10. 238 Lebendgeborenen Cholesterin, Triglyzeride, HOL-Cholesterin und LDL-Cholesterin bestimmt. Da bei autosomal dominantem Erbgang ein Elternteil erkrankt s. ein muß, wurde bei Cholesterinwerten oberhalb der 95. Perzentile eine Elternnachuntersuchung veranlaßt. Dadurch wurde nach den vorläufigen Ergebnissen die erwartete Inzidenz von einem Erkrankungsfall auf 500 Neugeborene erreicht.

Klappentext

G. Assmann Dervorliegende Band enthältdie Vorträge und Poster, die bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung am 27. und 28. 2. 1989 prä­ sentiert wurden. Zweck der Gesellschaft ist die Förderung wissenschaftlicher und praktischer Aufgaben des gesamten Gebietes der Arterioskleroseforschung ein­ schließlich der Fortbildung. Deshalb war das Thema der Tagung bewußt umfas­ send gewählt worden, um möglichst vielen Wissenschaftlern Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch zu geben. Darüber hinaus sollte dem einzelnen die Möglich­ keit geboten werden, über sein Spezialgebiet hinaus eine Vielzahl von Forschungsansätzen der multifaktoriellen Erkrankung »Arteriosklerose« kennen­ zulernen. Die Tagung fand im Heinrich-Fabri-Institut der Universität Tübingen in Blaubeuren statt. Sie wurde mit Unterstützung der Universität und der in Blaubeuren ansässi­ gen Firma Merckle GmbH durchgeführt. Dafür sprechen wir beiden Institutionen unseren Dank aus. 13 Neugeborenen-Screening auf familiäre Hypercholesterinämie - ein Pilotprojekt im Rahmen der Hochrisikostrategie zur kardiovaskulären Prävention auf der Ebene eines Bundeslandes H. Hahman, T. Jungen, T. Hillig, D. Becker, H. E. Keller, L. Bette Institut für Präventive Kardiologie und Klinisch-Chemisches Zentral­ laboratorium der Medizinischen Universitätskliniken, Homburg Zusammenfassung Erstmalig auf der Ebene eines ganzen Bundeslandes wurde im Saarland ein Neu­ geborenen-Screening auf familiäre Hypercholesterinämie durchgeführt. Aus Nabelvenenblut wurden bei 10. 238 Lebendgeborenen Cholesterin, Triglyzeride, HOL-Cholesterin und LDL-Cholesterin bestimmt. Da bei autosomal dominantem Erbgang ein Elternteil erkrankt s. ein muß, wurde bei Cholesterinwerten oberhalb der 95. Perzentile eine Elternnachuntersuchung veranlaßt. Dadurch wurde nach den vorläufigen Ergebnissen die erwartete Inzidenz von einem Erkrankungsfall auf 500 Neugeborene erreicht.



Inhalt

Neugeborenen-Screening auf familiäre Hypercholesterinämie - ein Pilotprojekt im Rahmen der Hochrisikostrategie zur kardiovaskulären Prävention auf der Ebene eines Bundeslandes.- Bayerische Cholesterin-Aktion - Erste Ergebnisse eines Cholesterin-Massenscreenings.- Lipoprotein- und Apoproteinspiegel bei alten Menschen.- Prävalenz der Hypercholesterinämie bei Patienten mit familiärer KHK-Belastung.- Lipide (TG, CH, P) und Apoproteine (APO, Al, All, B, C2 C3E) sowie andere Risikofaktoren bei Chinesen mit und ohne Herzinfarkt.- Untersuchungen zur Korrelation morphologischer Manifestationen der Atherosklerose in der Aorta mit lipidanalytischen Ergebnissen.- Lipoprotein (a) und koronare Herzkrankheiten.- Die Rolle von HDL-Apoproteinen im Cholesterinausstrom von Adipozyten.- Epidemiologisches Modell für eine Kosten-Nutzen-Analyse zur Verminderung von Risikofaktoren der KHK.- Effekte von medikamentöser Therapie auf Plasmalipoproteine und Enyzme bei Patienten mit familiärer Hypercholsterinämie.- Extrakorporale LDL-Eliminationsverfahren zur Behandlung der familiären Hypercholesterinämie.- Kurz- und Langzeiteffekte der invasiven Therapie (PTCA, ACVB-OP) bei Patienten mit instabiler Angina pectoris.- Prognostische Relevanz rheologischer Variablen nach Herzinfarkt und Apoplex - Ergebnisse einer prospektiven Studie.- Das Verhalten des KHK-Risikoindikators Fibrinogen in Abhängigkeit von Entzündung und Fettstoffwechsel.- Über die Wirkung von Heparin, Dermatansulat, Hirudin und Lactobionsäure auf die Funktion menschlicher Thrombozyten.- Interaktion zwischen Thrombozyten und boviner endothelialer extrazellulärer Matrix: vergleichende Untersuchungen mit Heparin, Hirudin und niedermolekularen Heparinen.- Hemmung der spontanen und induzierten Thrombozytenaggregation durch Endothelzellen in neu entwickelten Rotationsküvetten.- Reaktivierung aspirinaehemmter Plättchen durch Nikotin.- Atherogenese bei dialysepflichtiger Niereninsuffizienz: Einfluß von Serumfaktoren auf die Regulation der Prostaglandinsynthese bei vaskulären Endothelzellen.- Ultrastrukturelle Veränderungen der Gefäßwand-Proteoglykane bei Arteriosklerose.- Wirkung eines zirkulierenden blutdrucksteigernden Faktors im Plasma essentieller Hypertoniker auf die Kontraktion des isolierten Aortenstreifens.- Molekulare Mechanismen der iloprostinduzierten Gefäßerweiterung durch K+-Kanalöffnung.- Änderung der elektrischen Impedanz der Arteria carotis unter Streßbelastung.- Immunologische und elektronenmikroskopische Untersuchungen von Transfilterkulturen.- Transluminale Angioplastie von experimentell erzeugten atheromatösen Plaques: Quantifizierung der Proliferationsrate von glatten Muskelzellen.- Ultrastrukturelle und histochemische Befunde an Plaquematerial, das mit dem Simpson Atherektomie-Katheter extrahiert wurde.- Wirkung von Nikotin und Raucherserum auf kultivierte Gefäßwandzellen des Menschen.- Morphometrische Analyse der Ablagerung des Lipoproteins (a) in atheromatösen Läsionen der Aorta und Koronararterien.- Die Zusammensetzung der extrazellulären Matrix in der experimentell induzierten fibromuskulären Plaque.- Wanderung von Leukozyten unter kontrollierten Kokulturbedingungen.- Die Rolle der Thrombozyten bei der Neointimabildung in der ballonisierten Rattenkarotis.- Metabolische Charakterisierung der Makrophagen-Aktivierung.- Antiarteriosklerotische Wirkungen sulfatierter Polysaccharide.- Dosisabhängige Suppression der Nephrosklerose hypertoner Ratten durch den blutdruckneutralen Kalziumantagonisten Flunarizin.- Verlaufsuntersuchungen an mindergradigen Koronarstenosen mittels quantitativer Koronarangiographie im Rahmen einer Interventionsstudie mit Fenofibrat - erste Ergebnisse.- Rasterelektronenmikroskopische, histologische, immunhistologische, gelelektrophoretische und zellbiologische Befunde an primären Stenosen und Restenosen in peripheren Arterien des Menschen.- Analyse der Proteinsynthese von neointimalen glatten Muskelzellen im Vergleich zu medialen glatten Muskelzellen.- Der Anteil des Endothels am elektrischen Widerstand arterieller Gefäßwandstreifen.- Beeinflussung der aktiv mechanischen Eigenschaften von arteriellen Gefäßsegmenten durch oxidativ modifiziertes LDL.- Zunahme des Na+/H+-Austausches an Kaninchenerythrozyten unter atherogener Diät.- Lipidveränderung bei untrainierten und Laufsport betreibenden Männern im mittleren Lebensalter - eine Längsschnittuntersuchung.- Vergleich der Wachstumsraten von glatten Muskelzellen aus primär- und restenosierendem Plaquematerial des Menschen und der Effekt von Azetylsalizylsäure in vitro.- Register.

Produktinformationen

Titel: Arteriosklerose
Untertitel: Neue Aspekte aus Zellbiologie und Molekulargenetik, Epidemiologie und Klinik
Editor:
EAN: 9783663019473
ISBN: 978-3-663-01947-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Vieweg+Teubner Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 324
Gewicht: 421g
Größe: H210mm x B148mm x T17mm
Jahr: 2012
Auflage: 1990