Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Arteria vertebralis

  • Kartonierter Einband
  • 348 Seiten
Die A. vertebraIis scheint eines der am wenigsten erforschten Gebiete des menschIichen Organismus zu sein. Diese zuniichst rein pe... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die A. vertebraIis scheint eines der am wenigsten erforschten Gebiete des menschIichen Organismus zu sein. Diese zuniichst rein personli che Vermutung wurde zur GewiBheit in den gemeinsamen Erorterun gen durch Vertreter der verschiedensten medizinischen DiszipIinen innerhalb des "Arbeitskreises A. vertebralis". Diese Erkenntnis ist urn so erstaunlicher, als die A. vertebralis die lebenswichtigsten Area Ie des Gehimes versorgt. NiCht von ungefiihr war durch das Priisidium der Deutschen Gesell schaft fUr Manuelle Medizin (DGMM) die Etablierung dieses Arbeits kreises angeregt worden. Denn die sich hiiufenden Mitteilungen im intemationalen Schrifttum tiber Schiidigungen der A. vertebralis durch manuelle Therapie hatten auf das einzige wirklich bedrohliche Risiko dieser Behandlungsmethode aufmerksam gemacht. Es hatte sich gezeigt, daB die A. vertebralis durch relativ geringe Krafteinwir kung unter bestimmten mechanischen Bedingungen und bei unkor rekter Technik verletzt werden kann - mit gelegentlich fatalen Fol gen. Die Thaumatologie der A. vertebralis steht damit zur Diskussion. Hiember liegen keine umfangreichen Berichte vor, von einheitlichen Auffassungen in den Reihen der Experten ganz zu schweigen. Wer kann auf diesem Gebiet schon als "Experte" gelten? Sind es die In temisten, die Chirurgen, Neurochirurgen, Unfallmediziner, Neurora diologen, Neurologen, Orthopiiden, Otologen, Physiologen, Angiolo gen, Anatomen, Pathologen, Gerichtsmediziner, Neuraltherapeuten, Chirotherapeuten, die beratenden Arzte der Versicherungen? Sie ver treten z. T. geradezu gegensiitzliche Ansichten hinsichtlich der Ver letzbarkeit der A. vertebralis und basilaris und ihrer moglichen Fol gen. Wie notwendig die interdiszipliniire Diskussion ist, mag u. a. aus den folgenden Beitriigen von Betz und Erdmann hervor gehen.

Inhalt

Einführung.- Einleitende Stellungnahme.- Diskussion (Protokoll der 1. Sitzung vom 14.6.1980 in Frankfurt/Main).- Zur Anatomie und Topographie der A. vertebralis.- Die Dehnbarkeit der A. vertebralis.- Zur Topographie der Verletzungen der A. vertebralis.- Verletzungen der A. vertebralis: Eine histologische Studie.- Zur Doppler-Sonographie der A. vertebralis bei Rotation des Kopfes.- Autoregulation der Hirndurchblutung: Ihre Bedeutung und Grenzen.- Die Gleichgewichtsstörung bei der funktionellen Kopfgelenksstörung.- Otoneurologischer Beitrag zum Problem des zervikalen Schwindels.- Hörsturz bei Densluxation bzw. Densinstabilität bei basilärer Impression und kongenitaler Blockwirbelbildung des 2. und 3. Halswirbels: Angiographisch nachgewiesener funktioneller Vertebralisverschluß jeweils bei extremer Kopfwendung nach der kontralateralen Seite.- Möglichkeiten einer Schädigung der A. vertebralis.- Ist die A. vertebralis bei der Reanimation gefährdet?.- Gefährdung der A. vertebralis durch manuelle Therapie.- A. vertebralis-Störungen und Unfallgenese (Erfahrungen eines Beratungsarztes).- Zum Problem des Vasospasmus im A. vertebralis-basilaris-Gefäßbereich (mit Literaturübersicht).- Diagnostik und Therapie der Durchblutungsstörungen der hinteren Schädelgrube.- Die Indikation zur Gefäßchirurgie bei Mehrfachstenosen und Obliterationen an der A. carotis und A. vertebralis-basilaris.- Angiographische Verlaufsuntersuchungen bei einem traumatischen Wallenberg-Syndrom infolge passagerer Stenosierung der A. vertebralis nach Schleudertrauma der Halswirbelsäule.- Die Chirurgie der A. vertebralis bei unkarthrotischen und posttraumatischen Zervikalsyndromen.- Durchblutungsstörungen der A. vertebralis auf der Basis gestörter Biomechanik nach operativen Eingriffen an der Halswirbelsäule.- Systematisch provozierbares zervikaldienzephales Syndrom mit synkopaler Tendenz.

Produktinformationen

Titel: Arteria vertebralis
Untertitel: Traumatologie und funktionelle Pathologie
Editor:
EAN: 9783642694295
ISBN: 978-3-642-69429-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 599g
Größe: H244mm x B170mm x T18mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1985
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen