Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Über den Zwergwuchs in anatomischer und gerichtsärztlicher Beziehung

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Die Untersuchungen, welche in der vorliegenden Arbeit niedergelegt sind, verdanken ihre Anregung einem eigentümlichen Befund... Weiterlesen
20%
25.90 CHF 20.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

"Die Untersuchungen, welche in der vorliegenden Arbeit niedergelegt sind, verdanken ihre Anregung einem eigentümlichen Befunde, welcher an einer Leiche gelegentlich der am 12. Juni 1889 im pathologisch -anatomischen Institute des Herrn Professors H. Kundrat vorgenommenen Obduktion gemacht wurde, einem Befunde, der ein gleiches Interesse seitens des Anatomen wie auch des Gerichtsarztes zu erwecken geeignet ist. Wie schon das Äussere der Leiche durch die auffallende Kleinheit bei verhältnissmässig symmetrischen Proportionen derselben ein nicht gewöhnliches Verhalten des Körperinnern vermuten ließ, kam denn auch bei der weiteren Untersuchung alsbald zu Tage, dass es sich um einen Fall von Zwergwuchs handle, der durch ein überlanges Offenbleiben der Knorpelfugen - das kleine Individuum zählte zur Zeit seines Todes an neunundvierzig Jahre - ausgezeichnet war." Dieses Buch über den Zwergwuchs in anatomischer und gerichtsärztlicher Beziehung nebst Bemerkungen über verwandte Wachstumsstörungen des menschlichen Skeletes ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1891. Illustriert mit historischen Tafeln.

Produktinformationen

Titel: Über den Zwergwuchs in anatomischer und gerichtsärztlicher Beziehung
Untertitel: nebst Bemerkungen über verwandte Wachstumsstörungen des menschlichen Skeletes
Autor:
EAN: 9783737214049
ISBN: 978-3-7372-1404-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Vero Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 185g
Größe: H210mm x B148mm x T8mm
Jahr: 2019
Auflage: Nachdruck des Originals aus dem Jahre 1891