Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bargfelder Ausgabe. Werkgruppe I. Romane, Erzählungen, Gedichte, Juvenilia

  • Fester Einband
  • 666 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Brotarbeiten" nannte Arno Schmidt übergreifend all jene seiner Texte, die er "aus schändlicher erbarmungswürdiger ... Weiterlesen
20%
58.50 CHF 46.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

"Brotarbeiten" nannte Arno Schmidt übergreifend all jene seiner Texte, die er "aus schändlicher erbarmungswürdiger Not und um des blanken Lebensunterhalts willen" zu schreiben sich gezwungen sah. Dazu zählen auch die zwischen 1955 und 1958 entstandenen 38 kleineren Erzählungen, jede nur ein paar Seiten lang, zur Veröffentlichung in Zeitungen und Zeitschriften bestimmt. Berechnet auf eine "unerhörte Begebenheit", handeln die Geschichten um den pensionierten Landvermesser Stürenburg von einer im See versenkten Kinderleiche, von spukhafter Waldeinsamkeit und anderen Merkwürdigkeiten. Weitere Erzählungen haben später in Schmidts größere Prosatexte Eingang gefunden. Die aus dem Nachlaß publizierten Jugendwerke, Erzählungen und Gedichte aus den dreißiger und frühen vierziger Jahren, verraten die große Liebe Arno Schmidts zur Dichtung der Romantik. Die bücherversessenen Helden treffen auf Elementargeister in E.T.A. Hoffmanns Manier, gelangen in eisige Schlösser mitten in den Wolken oder verschwinden in geheimnisvollen Bibliotheken.

»Ein frü;hes Gedicht zu spä;ter Stunde, geschrieben von einem Sprachartisten der esoterischen Art, einem gewitzten Hermetiker, der nur zu gerne ausgefallene Worte fü;r gelä;ufig erklä;rte: Arno Schmidt, der Widerspenstige aus Bargfeld, der Explosives in Klopstock entdeckte, selbst in Wieland, und mit Fouqué; sich verbrü;derte – und das wohlgemerkt zu einer Zeit, als diese Namen radikal passé; schienen. …
Vermeintlich Idyllisches (Genaues weiß; man bei Schmidt nie!) steht neben Neoexpressionistischem; Sprachblitze, modernistisch aufgeladen, durchzucken Gefü;hlsszenarien, die unmittelbar der Spä;tromantik entlaufen sind. Schmidt pflegte das Anachronistische als anspruchsvollste Form der Zeitgemä;ß;heit. Das gilt auch fü;r das Gedicht ›Trunkener im Dunkel‹, das den Eindruck erweckt, als habe Hofmannsthal fü;r ein Treffen von Eichendorff mit Trakl seine Terzinen ausgeliehen, die Schmidt nur noch zu reimen brauchte; denn dieses Gedicht kommt fast ganz ohne Sprachexperimente aus.« Aus der Besprechung von Arno Schmidts Gedicht »Trunkener im Dunkel«

Autorentext

Arno Schmidt wurde am 18. Januar 1914 in Hamburg geboren. Nachdem er kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs aus englischer Kriegsgefangenschaft entlassen worden war, arbeitete er zunächst als Dolmetscher, von 1947 an als freier Schriftsteller. Nach Stationen in Cordingen, Kastel an der Saar und Darmstadt zog er 1958 mit seiner Frau Alice nach Bargfeld (Kreis Celle), wo er bis zu seinem Tod zurückgezogen lebte. Von 1949 an, als seine Erzählung Leviathan in Buchform erschien, entstanden Romane, Dialoge zur Literatur für den Rundfunk, Essays und biographische Arbeiten, darunter sein Hauptwerk Zettel's Traum, 1334 DIN-A3-Seiten stark und über zehn Kilo schwer. Aufgrund des komplexen Layouts konnte es 1970 nur als Faksimile des Typoskripts erscheinen; erst seit 2010 liegt es in gesetzter Form vor. Arno Schmidt starb am 3. Juni 1979 in Celle. Zwei Jahre nach seinem Tod gründeten seine Frau Alice und Jan Philipp Reemtsma die Arno Schmidt Stiftung.



Zusammenfassung
»Brotarbeiten« nannte Arno Schmidt übergreifend all jene seiner Texte, die er »aus schändlicher erbarmungswürdiger Not und um des blanken Lebensunterhalts willen« zu schreiben sich gezwungen sah. Dazu zählen auch die zwischen 1955 und 1958 entstandenen 38 kleineren Erzählungen, jede nur ein paar Seiten lang, zur Veröffentlichung in Zeitungen und Zeitschriften bestimmt. Berechnet auf eine »unerhörte Begebenheit«, handeln die Geschichten um den pensionierten Landvermesser Stürenburg von einer im See versenkten Kinderleiche, von spukhafter Waldeinsamkeit und anderen Merkwürdigkeiten. Weitere Erzählungen haben später in Schmidts größere Prosatexte Eingang gefunden. Die aus dem Nachlaß publizierten Jugendwerke, Erzählungen und Gedichte aus den dreißiger und frühen vierziger Jahren, verraten die große Liebe Arno Schmidts zur Dichtung der Romantik. Die bücherversessenen Helden treffen auf Elementargeister in E.T.A. Hoffmanns Manier, gelangen in eisige Schlösser mitten in den Wolken oder verschwinden in geheimnisvollen Bibliotheken.

Inhalt
Aus dem Inhalt: KLEINERE ERZÄHLUNGEN Ein Leben im Voraus. / Die Wasserlilie. / Zu ähnlich. / Das heulende Haus. / Schwarze Haare. / Kleiner Krieg. / Ich bin erst Sechzig /Die lange Grete / Lustig ist das Zigeunerleben. / Transport im Spätherbst. / Die Ichthyophagen. / Reise zum Mittelpunkt der Erde. / Gespräch mit einer Sirene. / Gehen in kalter Landschaft. / Abschied im Regen. / Paddeln vorm Gewitter. / Nachbarin, Tod und Solidus. / Geschichte auf dem Rücken erzählt. / Todesstrafe bei Sonnenschein / Der Tag der Kaktusblüte. / Verschobene Kontinente. / Schlüsseltausch. / Was soll ich tun? / Die Vorsichtigen. / Sommermeteor. / Kleine graue Maus. / Rivalen. / Am Zaun. / Geschichte eines dicken Mannes / Geschichten von der Insel Man. / Seltsame Tage. / Zählergesang. / Am Fernrohr. / Schulausßug. In Rollende Nacht. / N. / Trommler beim Zaren. / Nebenmond und rosa Augen. GEDICHTE Schritte in der Nachtstille / Believe, deadpoets are not always dead: / Verworrenheit / Verbrüderung. / Trunkner im Dunkel. / Die Wolkenlampe. / Bürgerlicher Abend. / Jupiter, der gute Hirte. / Das Zimtfragment / Der goldgetränkte Himmel über mir / Lillis Sonettenkranz / Ja : übernächtigt! / Der Wolken Irregang. / Ich habe mich dem Leben nie entzogen; / Haushoch / Grauqualmende Nebel umfeuchten / Noten auf rotem Grund / Hundstagsspaziergang: / Nicht nur / Auf Arno Schmidt`s ROSEN & PORREE JUVENILIA DIE INSEL. DICHTERGESPRÄCHE IM ELYSIUM DER JUNGE HERR SIEBOLD DER REBELL. DAS KRAULEMÄNNCHEN. DAS HAUS IN DER HOLETSCHKAGASSE. DER GARTEN DES HERRN VON ROSENROTH. DIE FREMDEN. MEIN ONKEL NIKOLAUS PHAROS ANHANG Editorische Nachbemerkung / Abkürzungen / Varianten-Apparat

Produktinformationen

Titel: Bargfelder Ausgabe. Werkgruppe I. Romane, Erzählungen, Gedichte, Juvenilia
Untertitel: Band 4: Kleinere Erzählungen. Gedichte. Juvenilia
Autor:
EAN: 9783518800041
ISBN: 978-3-518-80004-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 666
Gewicht: 1613g
Größe: H270mm x B182mm x T53mm
Jahr: 1988
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen