Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Am Wendepunkt

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
Der alte, pensionierte Sonderschullehrer Dietrich Kramer bietet hier Hilfen an, worauf frau/man(n) im Umgang mit Kindern vorrangig... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der alte, pensionierte Sonderschullehrer Dietrich Kramer bietet hier Hilfen an, worauf frau/man(n) im Umgang mit Kindern vorrangig achten sollte - und was er sonst noch so alles erlebt und reflektiert, um die positive Motivationsspirale wieder einige Gewindegänge höher zu drehen. Dazwischen bleibt auch ausreichend Platz zur (Selbst-)reflexion, damit sich aus dem Dorftratscherl ein Wendepunkt ergeben könn(t)e. - Auch zu einer großen Schulreform, jedoch ganz anders als diese derzeit läuft, rät der kleine (= unwichtige), pensionierte Sonderschullehrer mit einem sehr anschaulichen Bild und fordert sogar in der Volksschule schon noch mehr Differenzierung um die Kinder mit ihren persönlichen Stärken in den 'Gotteskreis', wie er sagt, weiter nach oben führen zu können

"Fünf Jahre lang ruhte der fertige Entwurf zu diesem Bücherl in meinem PC", erzählt der Autor, Armin Semper, der Freund eines pensionierten Sonderschullehrers. - Als aber während dieser fünf Jahre Schulreformen eher lediglich in Richtung einer Neudefinition von alten Begriffen, wie Mittelschule und Standards liefen, entschlossen sich die beiden jetzt doch und rasch ihr Bücherl 5 zu veröffentlichen, damit die, welche das Sagen haben, sich diese Ideen auch wenigstens anschauen könnten. Angeboten werden hier anschauliche Bilder, wie denn grundlegende Erziehung da und dort läuft, damit sich PolitikerInnen, die ja alle aus der 'gehobenen Schicht da' kommen, überhaupt vorstellen können, was dort im wahrsten Sinn des Wortes 'Not-wendig' wäre, damit es für alle nach oben gehen könne. - [Dietrich Kramer, der kleine (= unwichtige), pensionierte Sonderschullehrer verwendet für den, ihm bereits vor Jahrzehnten vorgestellten Begriff der 'positiven Motivationsspirale' den Namen 'Gotteskreis', weil wir ja alle den 'Teufelskreis' nur zu gut kennen, wo es dann nur immer weiter und weiter nach unten führt.] - Seine Lösung heißt 'Elternschule'! Geboten wird auch immer wieder Platz (wie schon in Bücherl 2) zur Selbstreflexion, damit aus dem 'Dorftratscherl' ein 'Wendepunkt', eine Umkehrmöglichkeit zu einer Neuorientierung werden könne, die uns Gewindegang für Gewindegang hinaufbringt - als Einzelperson und als Gesellschaft. Zur Wichtigkeit des Vorlesens für Kleinkinder - im Gegensatz zum Fernsehen- lässt der Sonderschullehrer den Experten Folke Tegetthoff zu Wort kommen. Er schlägt auch kleinere, offenere Bildungseinheiten als Trimester-Kursgruppen statt des bisherigen 'Jahresziel erreicht/nicht erreicht' vor und prangert die Überheblichkeit des österreichischen Volksschullehrplanes an, wo 'grundlegende Anbahnung' verlangt wird, wo jedoch bereits vor Kindergarten und Volksschule die Grundlagen von den Eltern und Miterziehern zu schaffen wären, weil mit 3 oder 6 Jahren manche 'Entwicklungsfenster' bereits wieder geschlossen sind. Elternschule!! Zum Schluss von unserem Bücherl 5 erzählte mir Dietrich auch noch wie seine Frau II., Volksschuldirektorin in einer kleinen Landschule, ihren Kindern, Schülern ist zutreffender, durch Motivation Flügel wachsen ließ.

Klappentext

"Fünf Jahre lang ruhte der fertige Entwurf zu diesem Bücherl in meinem PC", erzählt der Autor, Armin Semper, der Freund eines pensionierten Sonderschullehrers. - Als aber während dieser fünf Jahre Schulreformen eher lediglich in Richtung einer Neudefinition von alten Begriffen, wie Mittelschule und Standards liefen, entschlossen sich die beiden jetzt doch und rasch ihr Bücherl 5 zu veröffentlichen, damit die, welche das Sagen haben, sich diese Ideen auch wenigstens anschauen könnten. Angeboten werden hier anschauliche Bilder, wie denn grundlegende Erziehung da und dort läuft, damit sich PolitikerInnen, die ja alle aus der ,gehobenen Schicht da' kommen, überhaupt vorstellen können, was dort im wahrsten Sinn des Wortes ,Not-wendig' wäre, damit es für alle nach oben gehen könne. - [Dietrich Kramer, der kleine (= unwichtige), pensionierte Sonderschullehrer verwendet für den, ihm bereits vor Jahrzehnten vorgestellten Begriff der ,positiven Motivationsspirale' den Namen ,Gotteskreis', weil wir ja alle den ,Teufelskreis' nur zu gut kennen, wo es dann nur immer weiter und weiter nach unten führt.] - Seine Lösung heißt ,Elternschule'! Geboten wird auch immer wieder Platz (wie schon in Bücherl 2) zur Selbstreflexion, damit aus dem ,Dorftratscherl' ein ,Wendepunkt', eine Umkehrmöglichkeit zu einer Neuorientierung werden könne, die uns Gewindegang für Gewindegang hinaufbringt - als Einzelperson und als Gesellschaft. Zur Wichtigkeit des Vorlesens für Kleinkinder - im Gegensatz zum Fernsehen- lässt der Sonderschullehrer den Experten Folke Tegetthoff zu Wort kommen. Er schlägt auch kleinere, offenere Bildungseinheiten als Trimester-Kursgruppen statt des bisherigen ,Jahresziel erreicht/nicht erreicht' vor und prangert die Überheblichkeit des österreichischen Volksschullehrplanes an, wo ,grundlegende Anbahnung' verlangt wird, wo jedoch bereits vor Kindergarten und Volksschule die Grundlagen von den Eltern und Miterziehern zu schaffen wären, weil mit 3 oder 6 Jahren manche ,Entwicklungsfenster' bereits wieder geschlossen sind. > Elternschule!! Zum Schluss von unserem Bücherl 5 erzählte mir Dietrich auch noch wie seine Frau II., Volksschuldirektorin in einer kleinen Landschule, ihren Kindern, Schülern ist zutreffender, durch Motivation Flügel wachsen ließ.

Produktinformationen

Titel: Am Wendepunkt
Untertitel: Dorftratscherl. Ein Anstoß zur (Neu-)Orientierung
Autor:
EAN: 9783850287173
ISBN: 978-3-85028-717-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Berger, Ferdinand Verlag
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 191g
Größe: H211mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen