Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wettbewerbseffekte und Instrumente von Stromsektorreformen

  • Fester Einband
  • 244 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Stromsektoren mit schwachen oder unzulänglichen Wettbewerbsstrukturen sind trotz zahlreicher Reformversuche die Regel. Aber können... Weiterlesen
20%
49.50 CHF 39.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Stromsektoren mit schwachen oder unzulänglichen Wettbewerbsstrukturen sind trotz zahlreicher Reformversuche die Regel. Aber können sich moderne Volkswirtschaften diesen Mangel dauerhaft leisten? Warum kann die Einführung von Wettbewerb so wirksam blockiert werden? Armin Liebchen untersucht internationale Reformerfahrungen und eröffnet interessante Einsichten, die sich auch auf Problemlagen der deutschen Energiewende spiegeln lassen: Die Schwierigkeit des richtigen Timings und der Abstimmung der Reformteile, dem Aufbau von Widerstandslinien einzelner Interessensgruppen, Vertragsbruch als rationaler Alternative, Ursachen unerwünschter Preiseffekte, sich verschiebenden Interessenslagen wichtiger Akteure, Veränderungsdynamik drohender Regulierungsrisiken, schwebenden Finanzierungsrisiken, stranded-cost-Konfliktlagen für vom Netz genommene Kraftwerke und Möglichkeiten und Instrumenten eines politisch-regulatorischen Risikomanagements für Reformen. Mit zahlreichen Beispielen, Hintergrundanalysen und einem Instrumentarium zur Reformanalyse richtet sich dieses Buch an Investoren, Politikplaner und Analysten.

Autorentext

Armin Liebchen, Diplom-Volkswirt, ist Unternehmens- und Politikberater im Bereich Risiko- und Investmentanalyse von Immobilien und Energieinfrastruktur sowie Inhaber von Liebchen Consulting.



Klappentext

Stromsektoren mit schwachen oder unzulänglichen Wettbewerbsstrukturen sind trotz zahlreicher Reformversuche die Regel. Aber können sich moderne Volkswirtschaften diesen Mangel dauerhaft leisten? Warum kann die Einführung von Wettbewerb so wirksam blockiert werden? Armin Liebchen untersucht internationale Reformerfahrungen und eröffnet interessante Einsichten, die sich auch auf Problemlagen der deutschen Energiewende spiegeln lassen: Die Schwierigkeit des richtigen Timings und der Abstimmung der Reformteile, dem Aufbau von Widerstandslinien einzelner Interessensgruppen, Vertragsbruch als rationaler Alternative, Ursachen unerwünschter Preiseffekte, sich verschiebenden Interessenslagen wichtiger Akteure, Veränderungsdynamik drohender Regulierungsrisiken, schwebenden Finanzierungsrisiken, stranded-cost-Konfliktlagen für vom Netz genommene Kraftwerke und Möglichkeiten und Instrumenten eines politisch-regulatorischen Risikomanagements für Reformen. Mit zahlreichen Beispielen, Hintergrundanalysen und einem Instrumentarium zur Reformanalyse richtet sich dieses Buch an Investoren, Politikplaner und Analysten.

Produktinformationen

Titel: Wettbewerbseffekte und Instrumente von Stromsektorreformen
Untertitel: Internationale Reformkonzepte, Blockadestrukturen, Risikoverteilung - Eine politökonomische Analyse -
Autor:
EAN: 9783828833753
ISBN: 978-3-8288-3375-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Tectum Verlag
Genre: Wirtschaft
Anzahl Seiten: 244
Gewicht: 457g
Größe: H216mm x B154mm x T25mm
Jahr: 2014
Auflage: 1., Aufl.
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel